klicken
Bestellstatus prüfen

Für Männer

Kamagra Wirkung beim Mann

Kamagra Wirkung bei Männern
  • teilen

Lesedauer: 12 min.

Laut medizinischer Statistik werden Erektionsstörungen von Jahr zu Jahr jünger. Heute leiden etwa 10 Prozent der jungen Männer gelegentlich an einer schwachen Erektion, und ab 40 beschwert sich jeder 2. Mann über Potenzprobleme. Allerdings gehen nur 20 Prozent zum Arzt und lassen sich behandeln. Die Mehrheit bewältigt das Problem lieber auf eigene Faust: Man wird nervös, schickaniert die Partnerin, bekämpft intime Probleme mit Alkohol, sucht nach Naturheilmitteln (die meistens entweder unwirksam oder gefährlich sind) oder tut sogar so, als wäre dies kein Problem. Die Erektion lässt sich schnell mit dem Arzneimittel Kamagra verbessern. In diesem Beitrag betrachten wir die Wirkung von Kamagra bei Männern mit einer Erektionsstörung.

Für Männer ist der Zustand der sexuellen Gesundheit sehr wichtig. Die Qualität der Erektion kann davon zeugen, ob der Mann gesund ist oder Gesundheitsprobleme hat. Manchmal können Erektionsprobleme auftreten, dann gibt es nicht so viel Befriedigung bei Sex. Das ist eine echte Hölle für jeden Mann. Erektionsstörungen lassen sich mit Kamagra (Sildenafil) erfolgreich behandeln.

So entsteht ein erigierter Penis

  1. Der Insellapen reagiert
    Wenn der Mann eine beinahe nackte Frau sieht, werden Informationen sofort an das Gehirn gesendet - insbesondere an den Insellappen (oder einfach „Insel“; er spielt eine Schlüsselrolle bei der Regulierung der Emotionen). An der gleichen Stelle werden alle erotischen Chancen bearbeitet, die mit der gesehenen Frau in Verbindung stehen.
  2. Dopamin wirkt
    Die erste Reaktion führt dazu, dass das Gehirn Dopamin produziert - einen Neurotransmitter, der für das sexuelle Verlangen verantwortlich ist. Wenn der Mann jedoch unter Stress steht, setzen die Nebennieren Hormone frei, die die Wirkung von Dopamin unterdrücken sollen. Man erlebt so etwas wie eine biochemische kalte Dusche, die das Verlangen abkühlt.
  3. Der Körper gibt den Befehl
    Dopamin hilft auch dabei, ein Signal vom Kopf zum Rückenmark und dann zu den Nervenfasern zu senden, die zum Penis führen. Hier im Hauptquartier einer Erektion rufen die Nerven, die ein Signal erhalten, die Produktion von Acetylcholin hervor, einem Neurotransmitter, der den Blutgefäßen den Befehl gibt, Stickoxid freizusetzen.
  4. Blut fließt rein
    Der Penis besteht aus zwei Kammern, die mit schwammigem Gewebe (Schwellkörper oder Corpora cavernosa) gefüllt sind.
    Stickstoffmonoxid entspannt dieses Gewebe, wodurch sich die Gefäße erweitern und dehnen können. Das Blut strömt in den leeren Raum. Als Folge beginnt der Geschlechtsorgan mit der Schwerkraft zu kämpfen.
  5. Der Mann hat eine Erektion
    Die Schwellkörper sind mit Blut gefüllt und schwellen an, wobei gleichzeitig die angrenzenden Venen eingeklemmt werden und so der Blutabfluss aus dem Penis verhindert wird. Und dann gibt es einige Möglichkeiten: Entweder verliert man das aus den Augen, was sexuell gereitz hat, oder man erleben einen Orgasmus. In beiden Fällen kehrt alles in seine ursprüngliche Position zurück.

Wenn der Mann Probleme hat, eine Erektion zu bekommen, dann hilft Kamagra. Es erleichtert den natürlichen Mechanismus der Erektion.

Warum fällt es schwer, eine Erektion zu erhalten?

  • Vorübergehende Ursachen. Irgendwann im Leben erleben Männer eine Situation, in der sie nicht in der Lage sind, eine Erektion zu bekommen und aufrechtzuerhalten. Kurzfristige Probleme können eine Ursache dafür sein und Folgendes umfassen:
    • Müdigkeit
    • Stress
    • erhöhter Alkoholkonsum
    • Versangensangst

    Wenn Sie feststellen, dass Sie oft keine Erektion bekommen und/ oder halten können, kann dies ein Zeichen für eine erektile Dysfunktion (ED) sein. ED kann psychische oder physische Ursachen haben.
  • Psychologische Ursachen von ED sind:
    • Angst
    • Die Sorge um eine Erektion ist eine der häufigsten Ursachen für ED
    • Schlechte/ negative sexuelle Erfahrungen können zur Entstehung einer ED beitragen
    • Beziehungsprobleme
    • Belastung in Ihrer Beziehung
    • Unfähigkeit, eine Partnerin schwanger zu machen
  • Körperliche Ursachen von ED können sein:
    • Bluthochdruck
    • hoher Cholesterinspiegel
    • Fettleibigkeit
    • Bewegungsmangel
    • exzessiver Alkoholkonsum
  • Neurologische Probleme:
    • Parkinson-Krankheit
    • Schlaganfall
    • Multiple Sklerose
    • Peyronie-Erkrankung
    • Drogensucht
    • einige verschreibungspflichtige Medikamente. Da muss man sich aber gefährliche Wechselwirkungen mit den PDE-5-Hemmern (Potenzmitteln) merken. Damit die Einnahme von Kamagra (Sildenafil) sicher ist, informieren Ihren Arzt über alle Medikamente, die Sie einnehmen sollen.

Wie wirkt Kamagra?

Der aktive Bestandteil im Potenzmittel Kamagra heißt Sildenafil. Diesen Wirkstoff enthält Viagra Original und ihre zahlreichen Generika. Sildenafil gehört zu selektiven Phosphodiesterase-Typ-5-Inhibitoren. Diese chemische Substanz verbessert die Durchblutung im kleinen Becken und den Geschlechtsorganen des Mannes. Das sorgt dafür, dass eine Erektion stattfindet.

Seit mehr als 15 Jahren wird Sildenafil zur Behandlung von Erektionsstörungen auf der ganzen Welt verwendet. Alle Sildenafil-Produkte werden vom Arzt verordnet. In den USA und der EU ist es verschreibungs- und apothekenpflichtig. Das Sildenafil-Präparat Kamagra zeichnet sich dadurch aus, dass es nur bei sexueller Erregung eine Erektion erzeugt. Alle Kamagra Preise können Sie sich unter diesem Link ansehen.

Kamagra soll nicht häufiger als einmal täglich eingenommen werden. Innerhalb von 24 Stunden können nur 100mg eingenommen werden. Bei einer Überdosis kommt es zu Nebenwirkungen.

Kann man sofort nach dem Orgasmus eine Erektion bekommen?

Es kann sein, dass es nicht möglich ist, gleich nach dem Orgasmus/ Samenerguss eine Erektion zu bekommen. Diese Erscheinung wird als Refraktärzeit bezeichnet.

Was ist die Refraktärzeit? Es geht um die Erholungszeit nach dem Orgasmus. Nach sexuellem Vergnügen und Orgasmus hat der Körper eine Erholungsphase, während er zu seinem normalen Zustand zurückkehrt. Während der Refraktärzeit wird der Penis schlaff und reagiert auf keine sexuellen Reize. Erst nach der Refraktärzeit kann ein Mann erneut eine Erektion bekommen und einen Orgasmus erreichen. Bei jüngeren Männern kann die Refraktärzeit nur wenige Minuten betragen, während sie bei älteren Männern zwischen 20 Minuten und 24 Stunden betragen kann. Die Wirkung von Kamagra kann die Refraktärzeit spürbar verkürzen, so dass der Mann nach dem Samenerguss eine neue Erektion im Nu bekommt, wenn er Lust auf Sex hat.

Obwohl Wissenschaftler unsicher sind, warum sich die Refraktärzeiten bei Männern unterscheiden und Sie wenig tun können, um sie zu verkürzen, können die PDE-5-Hemmer wie Kamagra (Sildenafil) diese Erholungszeit verkürzen.

Was ist, wenn ich meine Erektion verliere, weil ich zu schnell zum Orgasmus komme?

In diesem Fall ist die beste Möglichkeit, Ihre Erektion aufrechtzuerhalten, eine Behandlung der vorzeitigen Ejakulation vorzunehmen, wenn Sie zu schnell zum Orgasmus kommen. Es gibt zwei Arten der vorzeitigen Ejakulation:

  1. Primäre vorzeitige Ejakulation:
    1. Sie hatten immer dieses Problem;
    2. resultiert aus psychologischen Problemen;
    3. negative sexuelle Erfahrungen.
  2. Sekundäre vorzeitige Ejakulation:
    1. entwickelte sich vor kurzem;
    2. kann sowohl durch körperliche als auch seelische Faktoren verursacht werden;
    3. wegen Alkoholsucht;
    4. wegen Prostata-Erkrankungen.

Die Behandlung des vorzeitigen Samenergusses hängt von der Ursache ab. Wenn es sich um eine physische/ seelische Ursache handelt, müssen Sie das zugrunde liegende Problem behandeln. Wenn es zum Beispiel an Ihrem Alkoholkonsum liegt, müssen Sie den Alkoholkonsum reduzieren.

Die Behandlung der psychischen Probleme kann eine Herausforderung sein, aber Sie können mit Hilfe von Ihrem Hausarzt es bewältigen. Es gibt auch Medikamente wie SUPER KAMAGRA, PRILIGY oder TADAPOX.

Wie Kamagra einnehmen, damit es am besten wirkt?

Männer sollen eine Tablette in der vom Arzt verschriebenen Wirkstärke unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit eine Stunde vor dem geplanten Geschlechtsakt einnehmen.

Das Arzneimittel verbessert die Blutzufuhr zum Penis, das hilft dem Mann auf natürliche Weise eine Erektion zu bekommen. Dieses Präparat entfaltet seine Wirkung bei natürlicher sexueller Erregung, nach dem Geschlechtsakt geht die Erektion zurück. Anders gesagt bewirkt Kamagra ledeglich natürliche Erektionsmechanismen.

Vor der Einnahme von Kamagra ist es sinnvoll, sich von einem Arzt beraten zu lassen. Zuerst sollen die Ursachen für Erektionsstörungen festgestellt werden, erst dann kann der Arzt eine passende Kamagra Dosis verschreiben. Wenn Sie noch nie Sildenafil-Produkte eingenommen haben, sollten Sie bei der ersten Einnahme Kamagra 50mg einnehmen. Je nach Wirksamkeit oder Verträglichkeit kann die Dosis besser angepasst werden.

Es gibt Faktoren, die Kamagra Wirkung beeinträchtigen können. Um den bestmöglichen Nutzen von Kamagra zu erhalten, soll es auf leeren Magen eingenommen werden. Ausgiebige fettreiche Mahlzeiten können den Wirkungseintritt verzögern. Wird Kamagra auf leeren Magen oder mit Abstand von 2 Stunden nach der letzten Mahlzeit eingenommen, entfaltet es seine volle Wirkung innerhalb von 30 — 60 Minuten. Nach einer fettreichen Mahlzeit muss man bis zu 3 Stunden auf den Wirkungseintritt warten.

Wie wirkt Kamagra am besten? Diese Frage interessiert viele Männer. In den klinischen Studien wurde festgestellt, dass 25 mg Sildenafil in Kamagra die gewünschte therapeutische Wirkung bei 62 Prozent der Patienten erzielen. In der Dosis 50 mg wird eine bessere Kamagra Wirkung bei 74 Prozent der Patienten beobachtet. Die höchste Erfolgsrate hat Kamagra in Dosis 100 mg, sie liegt bei 82 Prozent.

Zudem wurde es herausgefunden, dass die Einnahme des Präparates nicht nur die Probleme mit der Erektion löst, sondern auch den verfrühten Samenerguss verhindert, sodass der Mann einigermaßen länger im Bett durchhalten kann. Das garatiert mehr sexuelle Befriedigung für beide Geschlechtspartner.

Laut Angaben hat Kamagra Wirkung gut Ergebnisse bei der Behandlung von Erektionsstörungen bei 59 Prozent der Patienten mit Diabetes mellitus, 43 Prozent der Patienten, die eine radikale Prostatektomie hatten, sowie bei 83 Prozent der Patienten mit Rückenmarksverletzungen.

Kamagra Wirkung mit Alkohol

Kamagra verträgt sich gut mit kleinen Mengen Alkohol. Es lohnt sich nicht, viel Alkohol zu trinken, weil große Mengen Alkohol die Fähigkeit eine Erektion zu bekommen herabsetzen, da kann auch kein Potenzmittel helfen, wenn man veilchenblau ist. Für die Potenz ist nicht die Kombination von Kamagra mit Alkohol schädlich, sondern Alkohol selbst. Zudem verzögert er den Wirkungseintritt des Potenzmittels. Daher wäre es sinnvoll, auf Alkoholkonsum zu verzichten.

Alkohol übt eine negative Wirkung auf das Zentralnervensystem und selbstverständlich auf die Erektion aus. Denken Sie bitte über Folgendes nach: Der Mann nimmt Kamagra ein, um die Erektion zu steigern, dann trinkt er Alkohol, der seine Erektionsfähigkeit beeinträchtigt. Ist es logisch? Ein Glas Wein oder Bier wäre schon ok, aber nicht mehr als 1 Glas.

Alkohol und Kamagra gleichzeitig eingenommen beanspruchen das Herzkreislauf-System. Nach einem exzessiven Alkoholgenuss sollte man nicht Potenzmittel einnehmen.

Haben Sie vor, das Potenzmittel Kamagra einzunehmen? Lesen Sie unbedingt den Beipackzettel vor der Anwendung ganz aufmerksam. Hier ist der Beipackzettel zu jeder Zeit abrufbar:

Kamagra Wirkung bei Frauen

Ursprünglich sollte Sildenafil in Kamagra und Viagra lediglich bei Männern mit erektiler Dysfunktion angewendet werden. Heute wird dieser Wirkstoff nicht nur in diesem Bereich angewendet. Hat eine Frau Sexualfunktionsstörungen, ist die Anwendung von Sildenafil möglich. Es fördert die sexuelle Erregung. Wirksam ist es auch in den Wechseljahren. Daher begannen Frauen Sildenafil zu verwenden. Das Arzneimittel erzielt bei ihnen folgende Wirkung:

  • Steigerung der Lust auf Sex;
  • eine schnelle sexuelle Erregung;
  • eine sehr gute Vaginabefeuchtung;
  • mehr Empfindlichkeit des Intimbereiches

Die Frau erlebt bessere Empfindungen beim Geschlechtsverkehr dank der verbesserten Durchblutung im kleinen Becken. Infolgedessen werden erogene Zonen empfindlicher. Deshalb können nicht nur Männer Sildenafil anwenden.

Weiter werden Alternativen zur Wirkung von Kamagra aufgelistet. Dieses Optionen haben eine ähnliche oder bessere Wirksamkeit je nach dem Gesundheitszustand des Patienten und/ oder der Verträglichkeit:

  • Mittel zur Steigerung des Stickoxidspiegels:
    • andere selektive PDE5-Hemmer :Tadalafil, Vardenafil, Avanafil, Lodenafil, Udenafil, Mirodenafil;
    • NO-Synthase-Aktivatoren;
  • Alpha-Blocker:
    • selektive Alphablocker: Yohimbin (Yohimbina-Hydrochlorid);
    • nicht-selektive Alpha-Blocker: Phentolamin;
  • Prostaglandin-E-Analoga: Alprostadil;
  • Testosteron (Androgel, Testogel);
  • myotrope Antispasmodika: Papaverin.

Brauchen Sie Potenzmittel? Bei Europe-Pharm ist es möglich, Potenzmittel rezeptfrei zu besorgen. Zu einem bescheidenen Preis können Sie hier Viagra rezeptfrei kaufen, in der Wirkstärke 50 oder 100 mg Sildenafil, oder das Generikum Kamagra kaufen, das in der Wirkstärke 100mg Sildenafil Citrate erhältlich ist.


Quellen zum veröffentlichten Blogpost "Wie wirkt Kamagra?"

  1. Sildenafil hilft bei erektiler Dysfunktion. URL: www.gesundheit.de
  2. So wirkt Sildenafil: Das versprechen Potenzmittel für Ihren Preis. Focus online. URL: www.focus.de
  3. Karina Suchowski. Sildenafil - das kann der Wirkstoff. Netdoktor. URL: www.netdoktor.de
  4. Arzneimittel und Therapie: PDE-5-Hemmer Sildenafil wirkt auch bei Frauen. Deutsche ApothekerZeitung. URL: www.deutsche-apotheker-zeitung.de
  5. Nurnberg H., et al.: Sildenafil treatment of women with antidepressant-associated sexual dysfunction. A randomized controlled trial. JAMA 300, 395-404 (2008).
  6. Goldstein, I., Tseng, L. J., Creanga, D., Stecher, V., & Kaminetsky, J. C. (2016). Efficacy and safety of sildenafil by age in men with erectile dysfunction. The journal of sexual medicine, 13(5), 852-859.

Schon gewusst?

Laut Angaben des Herstellers Ajanta tritt Kamagra Wirkung bereits in 14 Minuten bei einigen Männern ein. Im Durchschnitt sind es 30 Minuten.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Bewertung:

Recent_comments_to_article

Mehr interessante Beiträge unten

Für Männer

2019-09-05

Warum sollten Sie nicht Viagra und Grapefruitsaft zusammen einnehmen?

Viagra und Grapefruit

Grapefruitsaft ist durch seine Nährstoffe bekannt, er beinhaltet große Menge Vitamin C und andere wichtige Vitamine und organische Säuren. Dieser Saft hilft sogar bei der Behandlung der Hypertonie und Hepatitis C! Zugleich ist der Grapefruitsaft eine richtige Katastrophe für die Pharmafirmen. Dieser Saft kombiniert so schlecht mit der Einnahme von Medikamenten, dass die Amerikaner alle neuen Arzneien auf die Kombination mit dem Grapefruitsaft prüfen. In Kombination mit einigen Stoffen kann der Grapefruitsaft tödliche Gefahr darstellen.

verfasst von Jonas Meyer

weiter lesen

Für Männer

2019-08-29

Wechselwirkung Antibiotika und Viagra

antibiotic-ALT_SMALL_IMG

Viele Männer stellen die Frage über die gleichzeitige Einnahme von Potenzmitteln und Antibiotika. Es ist bekannt, dass Antibiotika selbst eine negative Auswirkung auf die männliche Potenz haben. Was tun, wenn es trotzdem notwendig ist, Antibiotika einzunehmen, aber man möchte auch gut im Bett bleiben? Darf man Antibiotika zusammen mit Potenzmitteln einnehmen?

verfasst von Jonas Meyer

weiter lesen

Für Männer

2019-08-23

Viagra Wirkung

beste Viagra Wirkung

Um Viagra Wirkung zu verstehen, müssen wir uns zuerst mit dem Erektionsmechanismus auseinandersetzen. Sexuelle Erregung verursacht die Erweiterung der Blutgefäße im kleinen Becken sowie die Blutzufuhr zum Penis. Dadurch wird der Penis härter und größer, eine Erektion findet statt. Nach dem Samenerguss fließt Blut aus dem Penis ab, und die Erektion geht zurück. Die Anwendung mancher Arzneimittel (zum Beispiel Antihypertensiva) sowie eine Reihe von chronischen Erkrankungen verschlimmern die Durchblutung im Körper samt dem Penis. In solchem Fall kann sexuelle Erregung für eine ausreichende Blutzufuhr zum Penis nicht sorgen: Eine Erektion findet überhaupt nicht statt oder entsteht, aber sie ist nicht ausreichend hart, um einen befriedigenden Geschlechtsakt zu vollbringen. Bei solchen sich wiederholenden Misserfolgen im Sex spricht man über eine erektile Dysfunktion.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2019-08-23

Was ist das beste Potenzmittel?

Best_Potency_Pill_VCLS-ALT_SMALL_IMG

Viagra, Cialis, Levitra und Spedra sind beliebte Medikamente zur Behandlung der Symptome der erektilen Dysfunktion. Diese 4 Potenzmittel wurden sowohl von der US-Behörde FDA als auch von der Europäischen Arzneimittel-Agentur zugelassen. Ihre Wirkungsweise ist ähnlich. Es gibt jedoch bestimmte Unterschiede. Es ist wichtig, diese Unterschiede zu verstehen, um die beste Wahl zu treffen.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2019-08-15

Viagra Nebenwirkungen

Viagra Nebenwirkungen

Bei der Entscheidung ein erfülltes Geschlechtsleben dank den Potenzpillen Viagra, Cialis und Levitra wiederherzustellen muss der Mann ein geeignetes Präparat finden. Dabei kann nur ein Arzt helfen. Hier werden nur die wichtigsten Nebenwirkungen der Potenzmittel angeführt, sowie Indikationen und Gegenanzeigen.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen
Zur Verbesserung unseres Angebotes werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Unsere Datenschutzhinweise