klicken
Bestellstatus prüfen

Für Männer

Viagra Wirkung

beste Viagra Wirkung
  • teilen

Wie wirkt Viagra, wodurch ist sein Effekt bedingt? In wievielen Minuten oder Stunden zeigt Viagra Wirkung nach der Einnahme? Woran erkennt man, dass dieses Potenzmittel wirkt? Auf dieser Seite haben Sie einen weiteren Beitrag über das bekannteste Potenzmittel aller Zeiten.

Wie wirkt Viagra?

Um Viagra Wirkung zu verstehen, müssen wir uns zuerst mit dem Erektionsmechanismus auseinandersetzen. Sexuelle Erregung verursacht die Erweiterung der Blutgefäße im kleinen Becken sowie die Blutzufuhr zum Penis. Dadurch wird der Penis härter und größer, eine Erektion findet statt. Nach dem Samenerguss fließt Blut aus dem Penis ab, und die Erektion geht zurück. Die Anwendung mancher Arzneimittel (zum Beispiel Antihypertensiva) sowie eine Reihe von chronischen Erkrankungen verschlimmern die Durchblutung im Körper samt dem Penis. In solchem Fall kann sexuelle Erregung für eine ausreichende Blutzufuhr zum Penis nicht sorgen: Eine Erektion findet überhaupt nicht statt oder entsteht, aber sie ist nicht ausreichend hart, um einen befriedigenden Geschlechtsakt zu vollbringen. Bei solchen sich wiederholenden Misserfolgen im Sex spricht man über eine erektile Dysfunktion.

Eine der wirksamen Behandlungsmethoden von Erektionsstörungen bleibt nach wie vor die Einnahme von Viagra. Das Potenzmittel Viagra (Wirkstoff Sildenafil) hat eine selektive Wirkung, die in der Erweiterung der Blutgefäße im Penis besteht, so dass der Penis bei sexueller Erregung besser durchblutet wird, d.h. Viagra sorgt dafür, dass eine stabile Erektion entsteht und lange anhält. Neben der Wirkung auf die Erektionsfähigkeit verbessert Viagra zudem die Qualität des Geschlechtsaktes. Vielen Männern fällt auf, dass Viagra Wirkung bei vorzeitigem Samenerguss hilft, d.h. der Mann kann im Bett länger durchhalten. Der Geschlechtsakt dauert länger, die Pause zwischen dem Samenerguss und einer neuen Erektion wird kürzer — das sorgt für mehr sexuelle Befriedigung für beide Partner.

Wie schnell wirkt Viagra nach der Einnahme?

Bei jedem Patienten kann der Wirkungseintritt des Potenzmittels Viagra variieren. Im Durchschnitt entfaltet es seine volle Wirkung 30 — 60 Minuten nach der Einnahme. Manche Patienten berichten vom Wirkungseintritt 15 Minuten nach der Einnahme. Wenn es mit Mahlzeiten eingenommen wird, tritt die Wirkung in etwa 2 Stunden oder mehr ein. Am besten sollte das Arzneimittel mit Abstand von 2 Stunden von der letzten Mahlzeit eingenommen werden.

Viagra Wirkung hält von Patient zu Patient von 4 bis 6 Stunden an. In diesem Zeitfenster kann der Mann mehrere Erektionen haben.

Viagra kann jeden Tag eingenommen werden, aber nicht häufiger als einmal täglich unabhängig von der Dosierung.

Wie wirkt Viagra am besten?

Man muss sich merken, dass Viagra für ein erfülltes Sexualleben richtig eingenommen werden muss. Am besten soll das Potenzmittel auf leeren Magen eingenommen werden, oder mit Abstand von 2 Stunden vor oder nach der Mahlzeit. Da der Wirkstoff Sildenafil im Magen absorbiert wird, kann ein voller Magen den Wirkungseintritt verzögern. Insbesondere fettreiche und ausgiebige Mahlzeiten beeinträchtigen den Wirkungseintritt.

Es ist wichtig, das Potenzmittel mit ausreichend Wasser einzunehmen, somit kommt eine Tablette schneller in den Magen, löst sich auf, und der Wirkstoff gelangt ins Blut. Der aktive Bestandteil Sildenafil wird ziemlich gut absorbiert. Nach der Einnahme einer 100mg-Tablette auf leeren Magen erreicht das Präparat seine maximale Konzentration im Blut innerhalb von 30 — 60 Minuten.

Die anfängliche Wirkstärke soll 50 mg sein, nicht früher als 45 Minuten vor dem geplanten Geschlechtsakt. Je nach Wirksamkeit oder Verträglichkeit kann die Wirkstärke entweder auf 100 mg erhöht oder auf 25 mg verringert werden. Bezüglich der Dosisanpassung wäre es sinnvoll, mit dem behandelnden Arzt zu sprechen.

Merken Sie sich, dass Viagra nur dann zu einer Erektion verhilft, wenn der Mann sexuell erregt ist oder sexuell stimuliert wird.

Auf die Libido hat Viagra keine Wirkung. Es wirkt nur dann, wenn der Mann Lust auf Sex hat. Unter dieser Bedingung kann eine stabile Erektion stattfinden. Nachdem der Geschlechtsakt zu Ende ist, entspannt sich der Penis auf eine natürliche Weise. D.h. Viagra hilft den Personen mit Erektionsstörungen einen Geschlechtsakt bei sexueller Erregung zu vollziehen.

Wirkung von Viagra nach der Einnahme einfach erklärt

  1. Sexuelle Erregung, Verlangen oder Stimulation durch die Partnerin/ Selbstbefriedigung sind für die Wirkung von Viagra bei Männern unentbehrlich. Bei sexueller Erregung etc. wirkt Viagra durch die Hemmung des Enzyms PDE-5.
  2. Durch die Hemmung des genannten Enzyms erhöhen sich die Werte von cGMP im Körper des Mannes. Dadurch bekommt man eine Erektion unter den oben erwähnten Bedingungen. Bei gesunden Männern erfolgen diese Prozesse auf natürliche Weise von selbst.
  3. Arzneilich wirksamer Bestandteil Sildenafil als Citrate.
  4. Die Wirkung von Viagra bei Männern besteht darin, dass Sildenafil die PDE-5 selektiv blockiert. Die Hemmung der PDE-5 ist eine wichtige Vorraussetzung für die Erektion. Einigermaßen können andere PDE-5-Enzyme gehemmt werden. Dadurch lassen sich mögliche Nebenwirkungen zum Beispiel seitens der Augen (vorschwommenes Sehen) erklären.
  5. Durch eine wesentliche Erhöhung der cGMP-Werte verbessert sich die Durchblutung im Penis.
  6. Eine bessere Durchblutung im Intimbereich begünstigt ihrerseits die Erektionsfähigkeit.
  7. Viagra Wirkung hält auch nach der Ejakulation an: Nachdem der Mann seinen Höhepunkt erreicht hat, geht die Erektion selbstverständlich zurück, wie es auch bei gesunden Männern der Fall ist. Sobald der Anwender sexuelle Erregung verspürt oder durch seine Partnerin stimuliert wird, zum Beispiel eine Massage, Küsse, Streicheln etc., sorgt es für eine schnelle Entstehung einer neuen harten Erektion.

Wie wirkt Viagra bei jungen Männern?

Bei jungen und gesunden Männern hat Viagra keinerlei Wirkung auf die Erektionsfähigkeit. Gesunde Männer werden von der Anwendung des Potenzmittels abgeraten, weil es nichts nützt. Heute ist die Verlockung der immanenten Potenz so groß, dass auch junge Männer zu Potenzmitteln greifen. Viagra soll ihnen mehr Selbstvertrauen verleihen. Durch Viagra wollen junge Männer ihr Männlichkeitsgefühl ins Unendliche vergrößern. Doch darin verbirgt sich eine Gefahr, von Viagra psychisch abhängig zu werden. Nach der ordnungsgemäßen Einnahme einer Potenzpille ändert sich nichts im Liebesleben eines jungen gesunden Mannes. Unangenehme Nebenwirkungen können allerdings auftreten, das sind zum Beispiel Kopfschmerzen, verstopfte Nase oder Sehstörungen.

Wie wirkt Viagra beim Mann? — Die wichtigsten Infos zum Potenzmittel im Überblick

Eigenschaften Details
Wann beginnt die Wirkung von Viagra? In 30-60 Minuten. Nahrung und Getränke können den Sildenafil Wirkungseintritt verzögern
Einnahme mit Nahrung Am besten auf nüchternen Magen oder mit fettarmen Speisen. Fettreiche Mahlzeiten können den Sildenafil Wirkungseintritt verzögern
Einnahme mit Alkohol Ein Glas Wein/ Bier wäre ok. Größere Mengen Alkohol beeinträchtigen Viagra Wirkung sehr stark
Wie wirkt Viagra mit anderen Medikamente? Besondere Vorsicht geboten! Es gibt viele unerwünschte/ gefährliche Wechselwirkungen
Viagra Wirkungsdauer 4 Stunden
max. 6 Stunden
Wie Sildenafil Wirkungseintritt beschleunigen? auf leeren Magen einnehmen
auf Alkohol verzichten
Erregung steigern

Viagra Wirkung mit Alkohol

Jeder Mann weiß, dass Alkoholgenuss vorübergehend die Fähigkeit herabsetzt, eine stabile Erektion zu bekommen. Trinken Sie daher keine übermäßigen Mengen Alkohol, um den bestmöglichen Nutzen vom Potenzmittel Viagra zu erhalten. Merken Sie sich, Alkohol sei eine der Ursachen für Erektionsstörungen.

Warum hat Viagra keine Wirkung?

Bei der ersten Einnahme von Viagra stellen manche Männer fest, dass dieses Potenzmittel nicht wirkt. Bei manchen Patienten entfaltet das Arzneimittel seine volle Wirkung erst nach der fünften Einnahme. Wenn auch nach der fünften Einnahme das Potenzmittel nicht wirkt, soll eine andere Behandlungsmethode von Impotenz ausprobiert werden.

Bei der ausbleibenden Wirkung des Potenzmittels wäre eine Dosisanpassung sinnvoll. Wenn die Wirkung von Viagra zu schwach ist, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Nicht mehr als 100mg sollen einmal täglich eingenommen werden. Es ist wissenschaftlich belegt, dass Viagra bei 4 von 5 Männern mit erektiler Dysfunktion wirkt. Wenn Viagra keine Wirkung bei Ihnen zeigt, ist das Beste, was Sie tun können, einen Arzt aufzusuchen. Folgen Sie immer den Anweisungen des Arztes, um gute Ergebnisse während der Behandlung mit Viagra zu erzielen.

Wie die beste Viagra Wirkung erzielen?

Optimale Dosis wählen Wie funktioniert Viagra in dieser Dosis? Erfolgsquote
25 mg bei leichten Erektionsstörungen
bei Gesundheitsproblemen wie Herzkreislauf-Erkrankungen
niedrige Dosis = bessere Verträglichkeit
63 Prozent
50 mg Standard-Dosis auch für Beginner
geeignet für Männer ohne bestehende Erkrankungen oder andere gesundheitliche Beschwerden
eine leichte Dosisanpassung:
Erhöhung oder Reduzierung
74 Prozent
100 mg bei schweren Erektionsstörungen 82 Prozent

Haben Sie bereits Erfahrungen mit der Viagra Wirkung? Schreiben Sie uns einen Kommentar, der anderen Kunden mit denselben Beschwerden helfen kann. Bei Europe-Pharm können Sie Viagra kaufen ohne Rezept, in den Wirkstärken 100mg und 50mg Sildenafil Citrate. Oder Sie können das preisgünstige Generikum Kamagra kaufen, das ebenfalls 100 mg Sildenafil enthält. Lernen Sie das Sortiment von Europe-Pharm kennen! Bei uns sind Potenzmittel rezeptfrei erhältlich.

Schon gewusst?

Viele verheiratete Männer, die Viagra einnehmen, klagen, dass ihre Frauen kein Interesse an Sex mehr haben. Viagra kann da nichts ändern.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Bewertung:

Recent_comments_to_article

Mehr interessante Beiträge unten

Gesundheit

2018-11-13

Symptome der Tramadol Abhängigkeit

Tramadol Addiction-ALT_SMALL_IMG

Tramadol ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von mäßigen oder mäßig starken Schmerzen. Es wird in verschiedenen Arzneiformen vertrieben: Tabletten, Retardkapseln, Tropfen oder als Injektionslösung. Die Aufgabe des Medikamentes besteht darin, die Reaktion des Zentralnervensystems auf Schmerzen zu verändern. Es wirkt an 2 Fronten: Rund 20 Prozent seiner schmerzstillenden Wirkung hat Tramadol von den Opioiden und 80 Prozent von den Mitteln, die die Wiederaufnahme von Serotonin und Noradrenalin hemmen, also 2 Substanzen im Gehirn, die für die Stimmung und die Reaktion auf Schmerzen verantwortlich sind.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen

Für Männer

2018-04-13

Viagra Connect

Viagra Connect kaufen

Die Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency (MHRA) in Großbritannien hat beschlossen, das apothekenpflichtige Viagra Connect rezeptfrei zu machen. Am 28. November 2017 hat die medizinische Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel in Großbritannien bekanntgegeben, dass Viagra Connect (mit Sildenafil 50 mg) offiziell zum rezeptfreien Präparat wird. Das bedeutet, dass es für Männer über 18 Jahren mit der erektilen Dysfunktion (ED) ohne Rezept erhältlich sein wird. Dieser Entscheid wurde nach der aussichtsvollen Sicherheitseinschätzung von Viagra Connect, der Empfehlung von Arzneimittelkommission zur medizinischen Anwendung am Anfang 2018 positiv getroffen.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2018-03-22

Tadalafil kaufen

Tadalafil kaufen

Tadalafil ist als ein Heilstoff zur Heilbehandlung der erektilen Dysfunktion (ED) mit der längsten Wirkungsdauer und dem schnellen Wirkungseintritt bekannt. Seine Beliebtheit ist mit einer hohen Wirksamkeit und einer kleinen Anzahl von Nebenwirkungen verbunden. Die wirkende Substanz Tadalafil wurde zur Therapie der ED vom Pharmaunternehmen Icos Corporation entwickelt, das in der Folgezeit vom amerikanischen Konzern Eli Lilly einverleibt wurde. Das Präparat betrat den Markt unter dem Handelsnamen Cialis und ist zum leitenden Konkurrenten vom bekannten Viagra von Pfizer geworden.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen

Für Männer

2018-03-14

Sildenafil kaufen

Sildenafil kaufen

Solch ein Problem wie die Verschlimmerung der Potenz betrifft jetzt jeden zweiten Mann. Die Verbreitung des Problems ist hauptsächlich von der heutigen Lebensweise der Männer bedingt. Ständige Stresszustände, geistige und körperliche Belastungen, eine ungesunde Ernährungs-, Lebensweise, der Missbrauch von Alkohol, das Rauchen und andere Faktoren führen zur Senkung der Erektionsfunktion und dem allmählichen Fortschreiten der Impotenz. Erektionsprobleme erscheinen mit dem Alter immer öfter. Für Männer ist es ganz peinlich zu begreifen, dass das Jugendalter bald vorbei ist und die Lebensenergie nachlässt. Durch Potenzbeschwerden ist es sehr kompliziert, einen befriedigenden Geschlechtsakt zu vollziehen. Das beeinträchtigt das Selbstwertgefühl jedes Mannes.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen

Männergesundheit

2018-03-03

Impotenz und Steroide: Gibt es einen Zusammenhang?

Impotenz durch Steroide

Für Leistungssportler sind verschiedene Lebensmittelzusätze ganz gewöhnlich. Die Sporternährung ist unter den Männern sehr verbreitet, die einen schönen Körper ausbauen wollen. Für die Männer, die Profisportler werden wollen, gibt es spezielle Präparate – Steroide. Über den Schaden und Nutzen streiten sich die Wissenschaftler immer noch. Als das Hauptargument gegen ihren Gebrauch gilt die Impotenz. Aber es gibt auch Männer, die Steroide gernhaben. Sie glauben, dass die negative Wirkung der Steroide auf die Potenz ein Mythos ist, der mit erdachten Beispielen illustriert wird. Andere Männer sind sich sicher, dass Dopingmittel keine positive Wirkung ausüben, weil Steroide den Hormonspiegel des Sportlers verändern.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen
Zur Verbesserung unseres Angebotes werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Unsere Datenschutzhinweise