klicken
Bestellstatus prüfen

Frauengesundheit

Wozu dient Viagra für Frauen?

Viagra um schwanger zu werden
  • teilen

Lesedauer: 4 Min.

Rund 40 Prozent aller Frauen weltweit leiden an den sexuellen Störungen. Diese Störungen haben verschiedene Ursachen. Sie werden als Folgen der somatischen Erkrankungen betrachtet, meistens liegen sie an den psychologischen Problemen.

Zu den Symptomen der sexuellen Störungen bei Frauen gehören sexuelle Lustlosigkeit, Orgasmusunfähigkeit, Scheidentrockenheit. Bei der sexuellen Erregung sowohl bei Männern als auch bei Frauen fließt das Blut zu den Geschlechtsorganen. Die Klitoris und Schamlippen werden durchblutet und größer (vgl. mit der Erektion beim Mann), die Scheide wird befeuchtet, die Muskeln um den Scheideneingang entspannen sich, damit sich der Penis leicht einführen lässt.

Frauen mit Erregungsproblemen empfinden Lust, aber ihre Geschlechtsteile reagieren kaum auf die sexuelle Stimulation. Zur Folge wird der Geschlechtsverkehr schmerzhaft oder sogar unmöglich. Die Ursachen für Sexualstörungen liegen in Bluthochdruck, Diabetes, Geschlechtsinfektionen, Allergie auf Kontrazeptiva, Depressionen, Angstzuständen sowie der Einnahme der Blutdruckmedikamente. Andere Faktoren der Sexualstörungen sind somatische, hormonelle und psychische Veränderungen während oder nach der Schwangerschaft sowie in der Stillzeit. 5 – 10 Prozent aller Frauen hatten nie einen Orgasmus bei unterschiedlichen Sexualpraktiken.

Das Arzneimittel mit dem wirksamen Bestandteil Sildenafil fördert den Blutfluss zu den Geschlechtsteilen. Der weibliche Körper reagiert deswegen besser auf die sexuelle Stimulierung. Dank Sildenafil im Präparat Viagra für Frauen werden die Empfindlichkeit und die Erregung gestärkt, so dass die Anwenderin ohne Schwierigkeiten einen Orgasmus beim Geschlechtsakt erreicht.

Viagra für Frauen ab 50

Laut an der Universität Boston durchgeführten Studien kann Original Viagra für Frauen in den Wechseljahren nützlich sein sowie für Patientinnen, die eine Eierstockentfernung-OP hinter sich haben. In beiden Patientengruppen wird eine Minderung der weiblichen Geschlechtshormone beobachtet. Dies führt zur Herabsetzung der Empfindlichkeit und vaginalen Trockenheit. Dr. Jeniffer Berman machte Untersuchungen an 17 weiblichen Probanden in den Wechseljahren und nach der erwähnten Operation. Jede Frau nahm entweder Viagra oder ein Placebo ein. Nach 3 Monaten sind Viagra-Anwenderinnen auf ein Placebo umgestiegen, und Placebo-Anwenderinnen bekamen Viagra verordnet. Dabei wussten die Ärzte, die die Gesundheitswerte der Probandinnen kontrollierten, nicht, ob Frauen Viagra oder ein Placebo bekamen. Viagra steigerte NO-Werte im Körper. Zur Folge wurden die Geschlechtsorgane besser durchblutet. Die Probandinnen verzeichneten eine bessere Befeuchtung der Scheide, eine erhöhte Orgasmusfähigkeit sowie mehr Befriedigung beim Geschlechtsverkehr.

Viagra um schwanger zu werden

In den im Magazin „Human Reproduction“ veröffentlichten Ergebnissen der Studie wurde bestätigt, dass Viagra unfruchtbaren Frauen hilft, schwanger zu werden. Den 3 von 4 Frauen in den USA ist es gelungen, nach der Therapie mit Viagra schwanger zu werden. Allerdings raten Mediziner von der unkontrollierten Anwendung des Präparates ab. Die Einnahme von Viagra um schwanger zu werden ist nur bei der Patientengruppe mit der Verschmälerung der Gebärmutterschleimhaut sinnvoll, die für Fehlgeburten verantwortlich ist. Wie bekannt hilft Viagra den Männern bei erektiler Dysfunktion, indem es den Blutfluss zum Penis fördert. Die Ärzte sind der Meinung, dass es ebenso gut die Durchblutung in der Gebärmutter fördert. Dadurch wird die Gebärmutterschleimhaut verbessert, so dass die Chancen für eine normale Schwangerschaft steigen.

Laut der Angaben der US-Wissenschaftler haben 3 von 4 Frauen es geschafft, durch die Anwendung von Viagra schwanger zu werden. Der Einsatz von Viagra bei der Behandlung mancher Formen der weiblichen Unfruchtbarkeit wurde vom Reproduktologen Jeffrey Sher entwickelt und erfolgreich umgesetzt. J. Sher weist darauf hin, dass die Anwendung des Präparates mit Vorsicht erfolgen soll. Die Nebenwirkungen, eigentlich erhöhte NO-Werte in der Gebärmutter, können sowohl für die Mutter als auch für das Kind gefährlich sein. J. Sher behauptet, weitere Untersuchungen seien notwendig. Erst dann kann Viagra für Frauen als ein seriöses Mittel gegen Unfruchtbarkeit betrachtet werden.

Sexualstörungen bei Männern können mit den Potenzmitteln ohne Rezept aus dem Sortiment unserer Online Apotheke leicht behoben werden. Zu bescheidenen Preisen können Sie hier flüssiges Kamagra Oral Jelly kaufen, Viagra Generika oder Super Kamagra kaufen. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um unser attraktives Angebot zu lernen!

Schon gewusst?

Viagra verbessert die Funktionen der inneren Uhr. Die Anpassung des Körpers an einen veränderten Tag-Nacht-Rhythmus wird erleichtert.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Bewertung:

Recent_comments_to_article

Mehr interessante Beiträge unten

Für Männer

2019-09-05

Warum sollten Sie nicht Viagra und Grapefruitsaft zusammen einnehmen?

Viagra und Grapefruit

Grapefruitsaft ist durch seine Nährstoffe bekannt, er beinhaltet große Menge Vitamin C und andere wichtige Vitamine und organische Säuren. Dieser Saft hilft sogar bei der Behandlung der Hypertonie und Hepatitis C! Zugleich ist der Grapefruitsaft eine richtige Katastrophe für die Pharmafirmen. Dieser Saft kombiniert so schlecht mit der Einnahme von Medikamenten, dass die Amerikaner alle neuen Arzneien auf die Kombination mit dem Grapefruitsaft prüfen. In Kombination mit einigen Stoffen kann der Grapefruitsaft tödliche Gefahr darstellen.

verfasst von Jonas Meyer

weiter lesen

Für Männer

2019-08-29

Wechselwirkung Antibiotika und Viagra

antibiotic-ALT_SMALL_IMG

Viele Männer stellen die Frage über die gleichzeitige Einnahme von Potenzmitteln und Antibiotika. Es ist bekannt, dass Antibiotika selbst eine negative Auswirkung auf die männliche Potenz haben. Was tun, wenn es trotzdem notwendig ist, Antibiotika einzunehmen, aber man möchte auch gut im Bett bleiben? Darf man Antibiotika zusammen mit Potenzmitteln einnehmen?

verfasst von Jonas Meyer

weiter lesen

Für Männer

2019-08-23

Viagra Wirkung

beste Viagra Wirkung

Um Viagra Wirkung zu verstehen, müssen wir uns zuerst mit dem Erektionsmechanismus auseinandersetzen. Sexuelle Erregung verursacht die Erweiterung der Blutgefäße im kleinen Becken sowie die Blutzufuhr zum Penis. Dadurch wird der Penis härter und größer, eine Erektion findet statt. Nach dem Samenerguss fließt Blut aus dem Penis ab, und die Erektion geht zurück. Die Anwendung mancher Arzneimittel (zum Beispiel Antihypertensiva) sowie eine Reihe von chronischen Erkrankungen verschlimmern die Durchblutung im Körper samt dem Penis. In solchem Fall kann sexuelle Erregung für eine ausreichende Blutzufuhr zum Penis nicht sorgen: Eine Erektion findet überhaupt nicht statt oder entsteht, aber sie ist nicht ausreichend hart, um einen befriedigenden Geschlechtsakt zu vollbringen. Bei solchen sich wiederholenden Misserfolgen im Sex spricht man über eine erektile Dysfunktion.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2019-08-23

Was ist das beste Potenzmittel?

Best_Potency_Pill_VCLS-ALT_SMALL_IMG

Viagra, Cialis, Levitra und Spedra sind beliebte Medikamente zur Behandlung der Symptome der erektilen Dysfunktion. Diese 4 Potenzmittel wurden sowohl von der US-Behörde FDA als auch von der Europäischen Arzneimittel-Agentur zugelassen. Ihre Wirkungsweise ist ähnlich. Es gibt jedoch bestimmte Unterschiede. Es ist wichtig, diese Unterschiede zu verstehen, um die beste Wahl zu treffen.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2019-08-15

Viagra Nebenwirkungen

Viagra Nebenwirkungen

Bei der Entscheidung ein erfülltes Geschlechtsleben dank den Potenzpillen Viagra, Cialis und Levitra wiederherzustellen muss der Mann ein geeignetes Präparat finden. Dabei kann nur ein Arzt helfen. Hier werden nur die wichtigsten Nebenwirkungen der Potenzmittel angeführt, sowie Indikationen und Gegenanzeigen.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen
Zur Verbesserung unseres Angebotes werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Unsere Datenschutzhinweise