klicken
Bestellstatus prüfen

Für Männer

Viagra oder Cialis?

Viagra oder Cialis was ist besser
  • teilen

Welches Potenzmittel ist das beste für den Mann?

Die Impotenz oder erektile Dysfunktion stellt das Unvermögen eines Mannes dar, eine zum Geschlechtsakt erkleckliche Erektion zu haben. Männliche Potenzprobleme beeinträchtigen alle Bereiche des Lebens. Man darf solches Problem nicht missachten. Normalerweise erscheinen Erektionsprobleme wegen psychologischen Beweggründen oder anderen Erkrankungen, weil diese Krankheit alleine selten auftritt. Um eine wirksame Behandlungsmethode auszuwählen, ist es von Bedeutung, den wirklichen Grund für Erektionsstörungen festzustellen.

Es gibt folgende Heilweisen der Potenzprobleme:

  • Medikation;
  • psychotherapeutische Therapie;
  • Penisprothese, Implantation;
  • chirurgische Therapie der arteriellen Insuffizienz;
  • Intrakavernöse Einspritzungen der vasoaktiven Medikamenten;
  • chirurgische Therapie des venösen Mangels.

Ende des XX. Jh. erschien die medikamentöse Therapie der Erektionsstörungen, die durch eine niedrige Effektivität von psychologischer Therapie, der Hypnose zugrunde lag, angesagt wurde. Leider war die Hypnose bei 20 – 30 Prozent der Patienten effektiv.

1982 wurde erstmalig die experimentelle Therapie der Erektionsstörungen auf Basis der Einspritzungen in den Penis getestet. Danach wurden auch mehrere Heilmittel, zuallererst gefäßerweiternde Salben angewandt. 1988 wurden erstmalige Tabletten zur Impotenz-Behandlung entwickelt, die nur nach Jahren beliebt wurden. 1992 wurde Viagra entdeckt.

Worin besteht denn der Unterschied zwischen Viagra und Cialis?

Auf heute ist eine reiche Auswahl an Potenzmedikamenten vorhanden, unter denen Cialis oder Viagra besonders begehrt sind. Aber welches Potenzmittel ist das beste für den Mann? Worin liegt der Unterschied zwischen Viagra und Cialis? Welches Heilmittel wäre meist passend? Was soll man bei Auswahl beachten?

Vorrangig unterscheiden sich diese Potenzpräparate in ihrer Wirkdauer. Viagra wirkt bis 4 – 6 Std. Cialis verspricht Erektionen innerhalb von 36 Std.

Auch im Wirkungseinsatz gibt es Abweichungen. Cialis 20mg muss 16 – 30 Minuten vor Geschlechtsakt, Viagra 45 – 60 Minuten davor verwendet werden.

Cialis sichert viel Spaß im Laufe von 36 Stunden sowie eine schonende Wirkungsweise, was von den Männern angemerkt wird, die die beiden Potenztabletten ausprobiert haben. Auf den Foren publizieren viele Anwender eigene Erfahrungen über Viagra oder Cialis, sind der Meinung, dass die Wirkung von Cialis milder als der von Viagra ist.

Viagra oder Cialis: Gibt es Unterschiede bezüglich der Nebenwirkungen?

In Bezug auf Nebeneffekte kommen sie insgemein nach der Viagra-Verwendung auf. Dadurch, dass jedermann auf Arzneimittel unterschiedlich reagiert, erscheinen Nebeneffekte bei manchen Männern, bei anderen aber nicht. Im Großen und Ganzen haben diese Potenzmittel ähnliche Nebenwirkungen. Für beide Potenzpräparate sind Kopfschmerzen, Schwindel oder Übelkeit typisch. Gewöhnlich wird nur ein kleiner Teil von Patienten von diesen Nebenwirkungen betroffen. Viagra unterscheidet sich von Cialis dadurch aus, dass es blau-grünes Sehen verursacht. Bei Cialis gibt es so was nicht. Dagegen sind Rücken- oder Muskelschmerzen keine Seltenheit nach der Einnahme von Cialis. Das beste Potenzmittel für den Mann ist jenes, das kaum Nebenwirkungen verursacht.

Sie können einen Viagra Cialis Vergleich machen, um bestimmt zu wissen, ob Viagra oder Cialis für Sie besser ist. Laut den Resultaten kann man feststellen, welches Potenzmittel das beste ist: Viagra oder Cialis?

Natürlich empfiehlt es sich, sich vor Verwendung von Potenztabletten ärztlich beraten zu lassen. Nun verstehen  Sie, worin der Viagra Cialis Unterschied besteht.

Fazit: Die wichtigsten Unterschiede zwischen Cialis und Viagra im Überblick

Unterschiede Viagra Cialis
Hersteller Pfizer Inc. Lilly ICOS
Wirkstoff Sildenafil
Citrate
Tadalafil
Dosis 25Mg
50Mg
100Mg
2,5MG
5Mg
10Mg
20Mg
Arzneiform Filmtabletten Filmtabletten
Wirkzeit 4-6
Stunden
36 Stunden
Wirkungseintritt 60 Minuten 16-30 Minuten
Einnahme
mit Alkohol
am besten nein mäßiger
Alkoholkonsum
Einnahme mit
Nahrungsmitteln
am besten ohne mit oder ohne
Nahrung
Häufige
Nebenwirkungen
Kopfschmerzen
laufende Nase
verschwommenes
Sehen
Kopfschmerzen
laufende Nase
Rückenschmerzen
Erfolgsquote 82% 92%
Preis Viagra Preis Apotheke ab 6,71€ Cialis 20mg Preis ab 6,72€

Schon gewusst?

Noch im Jahre 1989 wurde Sildenafil Citrat synthetisiert. Erst 1990 wurde seine potenzsteigernde Wirkung unerwartet entdeckt.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Bewertung:

Recent_comments_to_article

Mehr interessante Beiträge unten

Für Männer

2018-11-19

Levitra Patent

Levitra Patent Ende

Jedes Jahr läuft der Patentschutz von einigen Markenmedikamenten aus. In diesem Jahr passiert das auch. Levitra gehört zu den nennenswerten Arzneimitteln, deren Patente im Jahre 2018 auslaufen. Sie geben den Generika mit den niedrigeren Preisen den Weg frei. Levitra zählt zu den Arzneien, die zwecks der Therapie der erektilen Dysfunktion bei Männern eingesetzt werden. Das wurde vom deutschen Konzern Bayer erstellt und 2003 zum Verkauf angeboten. Da dieser Konzern der Erstentdecker des unikalen Präparates ist, erwirkt er ein Patent dafür. Laut dem Patent steht das Recht für die Erzeugung und Distribution von Levitra dem Unternehmen zu, das es entwickelt hat.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen

Gesundheit

2018-11-13

Symptome der Tramadol Abhängigkeit

Tramadol_Addiction-ALT_SMALL_IMG

Tramadol ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von mäßigen oder mäßig starken Schmerzen. Es wird in verschiedenen Arzneiformen vertrieben: Tabletten, Retardkapseln, Tropfen oder als Injektionslösung. Die Aufgabe des Medikamentes besteht darin, die Reaktion des Zentralnervensystems auf Schmerzen zu verändern. Es wirkt an 2 Fronten: Rund 20 Prozent seiner schmerzstillenden Wirkung hat Tramadol von den Opioiden und 80 Prozent von den Mitteln, die die Wiederaufnahme von Serotonin und Noradrenalin hemmen, also 2 Substanzen im Gehirn, die für die Stimmung und die Reaktion auf Schmerzen verantwortlich sind.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen

Männergesundheit

2018-11-08

Bier und Potenz

Bier und Potenz

Wie beeinflusst Bier Potenz? Laut der Statistik gilt Bier als das gefragteste und populärste Getränk in der Welt. Und es ist nicht verwunderlich, weil ohne Bier jede männliche Gesellschaft unglaublich ist, besonders wenn die Fragen der Weltbedeutung gelöst werden. Hier erzählen wir Ihnen darüber, wie Bier und Potenz einander beeinflussen. Aber kaum jemand denkt sich darüber nach, wie Bier die Potenz, Gesundheit der Menschen bewirkt. So braucht man es zu wissen, um zu verstehen, dass Alkoholkonsum mäßig sein soll. Also, kann man Impotent durch Alkohol werden? Wenn Sie dunkles Bier gernhaben, sollen Sie wissen, dass es eine Quelle der Phytoöstrogene ist, die männliche Gestalt verändern können. Es ist bekannt, dass übermäßiger Alkoholkonsum den Umfang des Bauchs vergrößern kann. Dass soll beachtet werden.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen

Für Männer

2018-04-13

Viagra Connect

Viagra Connect kaufen

Die Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency (MHRA) in Großbritannien hat beschlossen, das apothekenpflichtige Viagra Connect rezeptfrei zu machen. Am 28. November 2017 hat die medizinische Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel in Großbritannien bekanntgegeben, dass Viagra Connect (mit Sildenafil 50 mg) offiziell zum rezeptfreien Präparat wird. Das bedeutet, dass es für Männer über 18 Jahren mit der erektilen Dysfunktion (ED) ohne Rezept erhältlich sein wird. Dieser Entscheid wurde nach der aussichtsvollen Sicherheitseinschätzung von Viagra Connect, der Empfehlung von Arzneimittelkommission zur medizinischen Anwendung am Anfang 2018 positiv getroffen.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2018-03-22

Tadalafil kaufen

Tadalafil kaufen

Tadalafil ist als ein Heilstoff zur Heilbehandlung der erektilen Dysfunktion (ED) mit der längsten Wirkungsdauer und dem schnellen Wirkungseintritt bekannt. Seine Beliebtheit ist mit einer hohen Wirksamkeit und einer kleinen Anzahl von Nebenwirkungen verbunden. Die wirkende Substanz Tadalafil wurde zur Therapie der ED vom Pharmaunternehmen Icos Corporation entwickelt, das in der Folgezeit vom amerikanischen Konzern Eli Lilly einverleibt wurde. Das Präparat betrat den Markt unter dem Handelsnamen Cialis und ist zum leitenden Konkurrenten vom bekannten Viagra von Pfizer geworden.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen
Zur Verbesserung unseres Angebotes werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Unsere Datenschutzhinweise