klicken
Bestellstatus prüfen

Für Männer

Viagra Nebenwirkungen

Viagra Nebenwirkungen
  • teilen

Bei der Entscheidung, ein erfülltes Geschlechtsleben dank den Potenzpillen Viagra, Cialis und Levitra wiederherzustellen, muss der Mann ein geeignetes Präparat finden. Dabei kann nur ein Arzt helfen. Hier werden nur die wichtigsten Nebenwirkungen der Potenzmittel angeführt, sowie Indikationen und Gegenanzeigen.

Zu den bekanntesten Potenzpillen wird ohne Zweifel Viagra gezählt. Der Wirkstoff in Viagra heißt Sildenafil Citrate. Eine Tablette enthält Sildenafil in Dosierungen 25mg, 50mg und 100mg.

Anwendungsgebiete von Viagra (Sildenafil)

  1. Sildenafil 25mg, 50mg, 75mg und 100mg dient zur Behandlung der erektilen Dysfunktion, unabhängig von den Ursachen.
  2. In der Dosierung von 20mg findet Sildenafil Anwendung bei der Behandlung der pulmonalarteriellen Hypertonie.

Welche Risiken sind mit der Einnahme von Viagra (Sildenafil) verbunden?

In unten beschriebenen Situationen ist die Anwendung von Sildenafil mit erhöhten gesundheitlichen Risiken verbunden:

  • bei der Überempfindlichkeit dieser Wirksubstanz gegenüber;
  • bei der gleichzeitigen Anwendung mit NO-Donatoren oder Nitraten in allen Darreichungsformen;
  • bei Herzerkrankungen;
  • bei anatomischen Penismissbildungen, Sichelzellanämie, multiplem Myelom, Leukose;
  • im Alter unter 18 Jahren.

Inhalt

  1. Häufigkeit der Nebenwirkungen von Viagra
  2. Warum verursacht Viagra Kopfschmerzen?
  3. Warum gibt es Schwindel nach Viagra?
  4. Warum gibt es Gesichtsrötungen nach Viagra?
  5. Risiken und Nebenwirkungen wegen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten
  6. Viagra Nebenwirkungen Bluthochdruck
  7. Viagra Nebenwirkungen Augen
  8. Viagra Nebenwirkungen Herz
  9. Dosierung Nebenwirkungen von Viagra und Levitra im Vergleich
  10. Nebenwirkungen von Viagra und Cialis im Vergleich
  11. Dauer der Nebenwirkungen von Viagra
  12. Video
  13. 5 Tipps wie Nebenwirkungen vermeiden

Viagra Nebenwirkungen je nach Häufigkeit im Überblick

Zu den häufigsten Nebenwirkungen von Viagra, die die meisten Anwender verzeichnen, gehören Kopfschmerzen, blauer Schleier im Gesichtsfeld, eine erhöhte Lichtempfindlichkeit, Gesichtsrötungen, Schwindel, Dyspepsie, Rhinitis.

Typ der Nebenwirkung von Viagra (Sildenafil) je nach Häufigkeit:

  1. sehr häufig (treten bei 1 von 10 Anwendern auf):
    1. Kopfschmerzen
  2. häufig (treten bei 1-10 von 100 Anwendern auf):
    1. Gesichtsrötung
    2. Verdauungsstörungen
    3. Störungen des Farbsehens
    4. Lichtempfindlichkeit
    5. verschwommenes Sehen
    6. reduzierte Sehschärfe
  3. gelegentlich (treten bei 1-10 von 1000 auf):
    1. Hautausschläge
    2. Erbrechen
    3. Augenreizung
    4. gerötete Augen
    5. Doppeltsehen
    6. Augenschmerzen
    7. Herzjagen
    8. Schläfrigkeit
    9. Muskelschmerzen
    10. reduziertes Tastgefühl
    11. Ohrensausen
    12. Drehschwindel
    13. Müdigkeit
    14. trockener Mund
    15. Übelkeit
    16. Brustschmerzen
  4. selten (treten bei 1-10 von 10000 Anwendern auf):
    1. Ohnmacht
    2. niedriger Blutdruck
    3. Bluthochdruck
    4. Nasenbluten
    5. plötzliche Schwerhörigkeit
    6. plötzliche Taubheit
    7. Schlaganfälle

Warum verursacht Viagra Kopfschmerzen?

Kopfschmerzen sind die häufigste Nebenwirkung von Viagra. Die plötzliche Veränderung der Durchblutung aufgrund des erhöhten Stickoxidspiegels verursacht Kopfschmerzen.

Diese Nebenwirkung tritt bei allen Potenzmitteln aus der Gruppe PDE5-Hemmer auf, sodass ein Potenzmittelwechsel Ihre Symptome nicht unbedingt lindert. Haben Sie Kopfschmerzen wegen Viagra, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, wie Sie diese verhindern können.

Warum gibt es Schwindel nach Viagra?

Viagra fördert die Freisetzung von Stickstoffmonoxid (NO) im Körper. Ein Anstieg von NO kann dazu führen, dass es einigen Männern schwindelig wird. Der durch Viagra verursachte Schwindel ist im Allgemeinen mild. Ein Schwindelgefühl kann jedoch bei alltäglichen Aktivitäten zu Beschwerden führen.

In seltenen Fällen führt Schwindel nach Viagra zu Ohnmacht, was zu einem ernsten Gesundheitsproblem werden kann. Sie sollten Ihren Arzt informieren, wenn Ihnen während der Einnahme von Viagra schwindelig wird. Wenn Sie in Ohnmacht fallen, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

Warum gibt es Gesichtsrötungen nach Viagra?

Vorübergehende Rötungen der Haut (Flushes) sind keine Seltenheit. Flushes entwickeln sich normalerweise auf Ihrem Gesicht und können sich auch auf Teile Ihres Körpers ausbreiten. Flushes können mild sein, rote Flecken bilden oder schwer wie Hautausschläge. Obwohl das Aussehen der Hautrötungen unangenehm sein kann, sind Rötungen normalerweise nicht schädlich.

Gesichtsrötungen nach Viagra können ausgeprägter sein, wenn Sie:

  • scharfe Speisen essen,
  • Alkohol trinken,
  • draußen bei warmen Temperaturen sind.

Viagra Risiken und Nebenwirkungen während der Einnahme mit anderen Medikamenten

Bevor Sie Cialis, Levitra oder günstig Viagra kaufen, müssen Sie Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten beachten. Cimetidin, Erythromycin, Ketoconazol mindern die Konzentration von Sildenafil im Blut und senken die Clearance. 

Sildenafil verstärkt den antiaggregatorischen Effekt von Natrium-Nitroprussid. Sildenafil kann bei der gleichzeitigen Anwendung mit oralen Medikamenten gegen Hypoglykämie, Calciumkanalblockern und Betablockern lebensbedrohlich sein. Bei der Kombination von Sildenafil und Nitraten kommt es zu einem letalen Ausgang. Sildenafil verstärkt die hypotensive Wirkung von Nitraten.

Wenn keine gesundheitlichen Gegenanzeigen vorliegen, kann der Wirkstoff Sildenafil dem Anwender ein befriedigendes und erfülltes Geschlechtsleben schenken. Werden die Gegenanzeigen ignoriert, kann es gefährliche Folgen haben.

Verursacht Viagra den Bluthochdruck? Die Antwort auf diese und viele andere Fragen gibt es im Beipackzettel. Lesen Sie ihn unbedingt vor der Einnahme jedes Arzneimittels. Hier ist der Beipackzettel zu jeder Zeit abrufbar:

Viagra Nebenwirkungen Bluthochdruck

Männer, die vorhaben, mit Viagra (Sildenafil) Erektionsstörungen zu behandeln, sollten zuerst ihren Arzt aufsuchen. Gewöhnlich gibt es keine Risiken in der Kombination von Sildenafil (Viagra, Kamagra, Revatio), Vardenafil (Levitra, Staxyn, Vardengin, Valif) und Tadalafil (Cialis, Apcalis sx Oral Jelly) mit den Medikamenten gegen Bluthochdruck.

Die Einnahme von Viagra & Co. mit Nitraten, die entweder regelmäßig bei Brustschmerzen oder im Notfall eingenommen werden, kann zu einem gefährlichen Blutdruckabfall führen. Seien Sie aufrichtig mit Ihrem Arzt.

Wenn Sie Bluthochdruck haben, müssen Sie normalerweise nicht mit einem Verlust der sexuellen Befriedigung leben. Sprechen Sie zunächst mit Ihrem Arzt. Je mehr Ihr Arzt über Sie weiß, desto besser kann er Ihren Bluthochdruck behandeln und Ihnen dabei helfen, ein befriedigendes Sexualleben zu führen. Seien Sie bereit, Fragen zu beantworten, die Ihr Arzt möglicherweise stellt, z. B.

  • Welche Medikamente nehmen Sie?
  • Hat sich Ihre Beziehung zu Ihrer Sexualpartnerin in letzter Zeit geändert?
  • Haben Sie sich depressiv gefühlt?
  • Stehen Sie mehr unter Stress als sonst?

Viagra verursacht bei Männern mit normalem Blutdruck und Bluthochdruck nur eine geringfügige, klinisch unbedeutende Verringerung des Blutdrucks. Viagra (Sildenafil) sollte bei jüngeren und älteren Männern mit oder ohne Bluthochdruck sicher sein, wenn es gemäß den Verschreibungsinformationen und den aktuellen Behandlungsrichtlinien angewendet wird.

Viagra Nebenwirkungen Augen

Für Männer, die Viagra einnehmen, war eine nervige Nebenwirkung - Lichtempfindlichkeit, blaugrünes Sehen, verschwommenes Sehen - ein Problem. Laut einer neuen Studie gibt es jedoch keine Hinweise darauf, dass Viagra Augenschäden verursacht, selbst bei Personen, die hohe Dosen einnehmen.

Da Viagra den Blutdruck insgesamt senkt, bestand der Verdacht, dass das Medikament den Blutfluss zu Sehnerven verringern könnte, was zu Nervenschäden führen kann.

Diese Studie an 13 Männern an der Stanford University ergab jedoch, dass hohe Dosen von Viagra im Großen und Ganzen die Dicke der Aderhautschicht des Auges bewahrten, was darauf hinweist, dass der Blutfluss normal war. Es gab einige kleine Unterschiede in der Dicke, die darauf hindeuteten, dass einige Männer mit einer zugrunde liegenden Blutgefäßerkrankung - wie zum Beispiel einer Arterienverkalkung - tatsächlich Veränderungen im Sehvermögen aufweisen könnten.

Einige Männer hatten größere Schwierigkeiten, zwischen Blau und Grün zu unterscheiden. Diese Männer hatten jedoch Schwierigkeiten, den Unterschied zwischen vielen Farben zu erkennen.

Männer mit solcher Augenerkrankung wie Glaukom haben Bedenken bezüglich der Anwendung von Viagra. Das Glaukom zeichnet sich normalerweise durch einen ungewöhnlich hohen Druck der Augenflüssigkeit aus. Um herauszufinden, ob Viagra für Männer mit chronischem Offenwinkelglaukom sicher ist, verabreichten Ärzte der University of Pennsylvania einer Gruppe von Männern mit dieser Krankheit eine 100-mg-Testdosis. Das Medikament erzeugte über einen Zeitraum von 5 Stunden keine Änderung des Augendrucks. Das sind wichtige Informationen für Patienten mit einem Glaukom, denen Sildenafil gegen erektile Dysfunktion verschrieben wird.

In der Packungsbeilage für Viagra (Sildenafil) gibt es Informationen, dass die Sicherheit des Potenzmittels für Personen mit erblichen degenerativen Netzhauterkrankungen (Retinitis pigmentosa) nicht bestimmt ist. Daher wird VIAGRA für solche Patienten nicht empfohlen.

Viagra Nebenwirkungen Herz

Sildenafil (Viagra) reguliert die Durchblutung und wirkt im Körper hauptsächlich als Vasodilatator, d. h. gefäßerweiternder Arzneistoff. Dies führt häufig zu einer Hautrötung, und das Blut gelangt in Blutgefäße, die sehr gut erweitert als gewöhnlich sind. Das Herz kann betroffen sein. Der Blutdruck sinkt im Durchschnitt um 6 Punkte systolisch und 4 Punkte diastolisch. Bei manchen Menschen, die Viagra einnehmen, kann dies dazu führen, dass das Herz etwas heftiger und schneller schlägt. Ein zusätzliches Glas Wasser kann bei dieser Nebenwirkung hilfreich sein. Bei allen, die das Herzklopfen bemerken (das Wort bedeutet nur ein unangenehmes Gefühl für den eigenen Puls, normalerweise aber nicht immer schnell oder unregelmäßig), wird es empfohlen, aufzuzeichnen, wann es aufgetreten ist und was Sie gerade tun. Nehmen Sie eine sorgfältige Messung der Pulsfrequenz und des Blutdrucks vor, wenn Sie zu Hause eine Manschette haben.

Hinweise zur Dosierung von Viagra Sildenafil im Überblick

Sildenafil soll eine Stunde vor der beabsichtigten sexuellen Aktivität eingenommen werden. Die anfängliche Dosierung für erwachsene Männer beträgt 50mg einmal innerhalb von 24 Stunden. Unter Berücksichtigung der Wirksamkeit und der Verträglichkeit kann die Dosierung auf 100mg erhöht oder auf 25mg reduziert werden. Die Einzelmaximaldosis beträgt 100mg. Diese Dosierungsempfehlungen gelten auch für Patienten mit Nieren- und Leberinsuffizienz. Die Dosisanpassung bei älteren Patienten ist nicht erforderlich.

Eine weitere Wirksubstanz zur Behandlung der Impotenz ist Vardenafil. Vardenafil ist der Hauptwirkstoff in dem bekannten Potenzmittel Levitra und seinen Generika.

In der Apotheke Europe Pharm finden Sie Deutschlands größte Sortiment an den zugelassenen Potenzmitteln für den Mann:

  1. Viagra 100mg Preis € 6.71-€ 14.50 für ein Stück je nach der Packungsgröße.
  2. Kamagra 100mg Preis € 1.49-€ 3.27 für 1 Stück je nach der Packungsgröße.
  3. Cialis 20mg Preis € 6.72-€ 11.50 für ein Stück je nach der Größe der Packung.
  4. Levitra 20mg Preis € 5.78-€ 8.29 für ein Stück je nach der Größe der Packung.

Europe Pharm sorgt für glückliche Momente eines erfüllten Sexlebens.

Anwendungsgebiete von Levitra

Dieser Wirkstoff dient zur Behandlung der erektilen Dysfunktion.

Mögliche Risiken während der Einnahme von Levitra

Vardenafil darf nicht eingenommen werden:

  • bei der Überempfindlichkeit gegen die Komponenten des Präparates;
  • bei der Anwendung zusammen mit HIV-Proteaseinhibitoren (Indinavir, Ritonavir);
  • bei der Anwendung zusammen mit Nitraten und NO-Donatoren;
  • bei einer angeborenen Verlängerung des QT-Intervalls;
  • bei Patienten mit für Priapismus prädisponierenden Erkrankungen (Sichelzellanämie, multiples Myelom, Leukämie);
  • schwere Leberfunktionsstörungen;
  • anatomische Penismissbildungen;
  • bei Personen unter 18 Jahren.

Nebenwirkungen von Viagra (Sildenafil) im Vergleich mit Levitra (Vardenafil) im Überblick

Vardenafil zeichnet sich dadurch aus, dass es nebenwirkungsarm ist. Die Nebenwirkungen von Levitra sind in der Regel gering und vorübergehend. Zu den häufigsten Nebenwirkungen von Levitra werden Kopfschmerzen, Gesichtsrötungen, Dyspepsie, Übelkeit, Schwindel, Rhinitis gezählt. Selten treten solche Nebenwirkungen von Vardenafil wie eine erhöhte Lichtempfindlichkeit, Rückenschmerzen, arterielle Hypertension, Myalgie, Schläfrigkeit, tränende Augen, Ischämie, synkopaler Anfall, Nasenbluten auf.

Typ der Nebenwirkung von Levitra je nach Häufigkeit:

  1. sehr häufig (treten bei mehr als 10% der Anwender auf):
    1. Kopfschmerzen
    2. Erweiterung der Blutgefässe
    3. Gesichtsrötung
  2. häufig (treten bei 1 bis 10% der Anwender auf):
    1. Sodbrennen
    2. Übelkeit
    3. Schwindel
    4. verstopfte Nase
  3. gelegentlich (treten bei 0,1 bis 1% der Anwender auf):
    1. erhöhter Blutdruck
    2. niedriger Blutdruck
    3. Ohnmacht
    4. gesteigerte Muskelspannung
    5. Sehstörungen

Mögliche Risiken der Anwendung von Levitra mit anderen Medikamenten

Bei der Anwendung mit Erythromycin, Ketoconazol, Intraconazol soll die Dosis von Vardenafil 5mg betragen. Dabei soll die Dosierung von Ketoconazol und Intrakonazol 200mg nicht überschreiten. Die Einnahme mit Indinavir und Ritonavir ist kontraindiziert. Bei der gleichzeitigen Einnahme mit Nitraten und NO-Donatoren kommt es zur arteriellen Hypertension mit einem letalen Ausgang.

Die Mischtherapie mit Alphablockern und Levitra kann zur Entfaltung der arteriellen Hypertonie führen. Vardenafil soll mit Abstand von 6 Stunden nach der Anwendung der Alphablocker eingenommen werden. Dabei soll die Dosierung 5mg betragen. Gleichzeitig mit Tamsulosin kann Vardenafil allerdings eingenommen werden.

Levitra Dosierung

Die anfängliche Dosierung von Vardenafil beträgt 10mg. Es wird 25 – 60 Minuten vor dem sexuellen Kontakt eingenommen. Die Wirkdauer von Vardenafil 10mg beträgt 4 – 5 Stunden. Die Einzelmaximaldosis beträgt 20mg innerhalb von 24 Stunden. Unter Berücksichtigung der Wirksamkeit und Verträglichkeit kann die Dosierung auf 20mg erhöht oder auf 5mg reduziert werden.

Das dritte bekannte Potenzmittel mit dem Wirkstoff Tadalafil ist Cialis.

Cialis Anwendungsgebiete

Tadalafil dient zur Behandlung der erektilen Dysfunktion.

Mögliche gesundheitliche Risken während der Einnahme der Cialis Tabletten

Tadalafil darf nicht eingenommen werden:

  • bei der Überempfindlichkeit;
  • bei der gleichzeitigen Verabreichung mit Nitraten, NO-Donatoren;
  • im Alter unter 18 Jahren.

Nebenwirkungen von Viagra im Vergleich mit Cialis

Die häufigsten Nebenwirkungen von Cialis sind Kopfschmerzen, Dyspepsie, Rückenschmerzen, Myalgie, Rhinitis, Gesichtsrötungen. Selten berichten die Anwender über Schwindel und Augenschmerzen, Bindehautentzündung.

Typ der Nebenwirkung von Cialis (Tadalafil) je nach Häufigkeit:

  1. sehr häufig (bei 1 von 10 Patienten):
    1. Kopfschmerzen
  2. häufig (1-10 von 100 Patienten):
    1. Verdauungsstörungen
  3. gelegentlich (bei 1-10 von 1000 Patienten):
    1. Rückenschmerzen
    2. Muskelschmerzen
    3. verstopfte Nase
    4. Gesichtsrötung
    5. Schwindel
  4. selten (bei 1 - 10 von 10000 Patienten):
    1. Schwellungen der Augenlider
    2. rote Augen
    3. Augenschmerzen

Cialis Dosierung

Die empfohlene Dosierung beträgt 20mg Tadalafil. Es wird mindestens 16 Minuten vor der geplanten sexuellen Aktivität unabhängig von der Mahlzeit eingenommen. Innerhalb von 36 Stunden können die Patienten Geschlechtsakte vollziehen.

Potenzielle Risiken der gleichzeitigen Anwendung von Cialis mit anderen Medikamenten

Die Wirkung von Tadalafil wird verstärkt und die Häufigkeit seiner Nebenwirkungen erhöht durch die Medikamente gegen Pilzerkrankungen (Itraconazol, Ketoconazol), Erythromycin, Cimetidin, Ritonavir. Die genannten Medikamente beeinflussen ebenfalls den Leberstoffwechsel.

Bei der gleichzeitigen Anwendung mit Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten kommt es zur gegenseitigen Verstärkung der Wirkung. Dies kann beispielsweise zu einer starken Blutdrucksenkung führen. Die gleichzeitige Einnahme mit Enzyminduktoren kann die Wirkung des Potenzmittels abschwächen.

Falls Sie sich entschieden haben, Cialis, Levitra oder Viagra Generika zu kaufen, lesen Sie die hier angeführten Informationen. Unbedingt muss man sich von einem Arzt beraten lassen, um mögliche Nebenwirkungen von Viagra & Co. zu vermeiden und von dem maximalen Nutzen des Medikamentes zu profitieren.

Wie lange halten die Nebenwirkungen von Viagra an?

Viagra verlässt Ihren Körper normalerweise in zwei bis drei Stunden. Je nach Stoffwechsel kann es fünf bis sechs Stunden dauern, bis Viagra aus dem Körper vollständig ausgeleitet wird.

Bei einer höheren Dosierung wird es länger dauern, bis Viagra ausgeleitet wird. Eine 25-mg-Dosis kann in ein paar Stunden keine Spur hinterlassen, aber eine 100-mg-Dosis kann fast viermal so lange dauern, bis sie den Körper verlässt.

Video: Solche Nebenwirkungen haben Potenzmittel wirklich

 

5 Tipps: So können Sie Viagra Nebenwirkungen vermeiden

Viele Männer klagen über starke Kopfschmerzen nach der Einnahme von Viagra. Sie können zumindest einen Teil der Kopfschmerzen vermeiden, indem Sie verstehen, welche Maßnahmen zur Verringerung der Kopfschmerzen nach Viagra Sie ergreifen können. Nicht alle Männer bekommen Kopfschmerzen bei der Einnahme von Viagra, und es kann sein, dass Sie nicht jedes Mal Kopfschmerzen bekommen, wenn Sie Viagra einnehmen. Machen Sie sich Notizen, damit Sie Ihre Symptome nachverfolgen und herausfinden können, was die Kopfschmerzen auslösen könnte.

  1. Tipp
    Reduzieren Sie zunächst Ihre Viagra-Dosierung auf die Mindestmenge, die zu den gewünschten Ergebnissen führt. Bei manchen Männern ist eine Dosierung von 25 Milligramm wirksam und verringert die Wahrscheinlichkeit von Kopfschmerzen. Arbeiten Sie mit Ihrem Arzt zusammen oder experimentieren Sie ein wenig auf eigene Faust, um die Mindestdosierung zu bestimmen, die bei Ihnen wirkt.
  2. Tipp
    Essen Sie richtig, bevor Sie Ihre Viagra nehmen. Die Pille sollte auf leeren Magen eingenommen werden, um die maximale Wirkung zu erzielen. Dies bedeutet jedoch lediglich drei Stunden nach dem Essen. Falls Sie nicht richtig essen, kann dies zu Kopfschmerzen führen. Vergewissern Sie sich daher, dass Sie genügend Kalorien zu sich genommen haben, um Kopfschmerzen wegen Hunger zu vermeiden.
  3. Tipp
    Vermeiden Sie Alkohol, wenn Sie Viagra anwenden. Dies hat mehrere Gründe: Erstens ist die Potenzpille weniger wirksam, wenn sie mit Alkohol eingenommen wird. Zweitens kann die Kombination von Alkohol und Viagra einen ernsthaften Kater hervorrufen.
  4. Tipp
    Nehmen Sie rezeptfreie Schmerzmittel zur gleichen Zeit ein, zu der Sie Viagra einnehmen, und danach alle vier bis sechs Stunden. Das Schmerzmittel sollte die Wahrscheinlichkeit verringern, dass Sie Kopfschmerzen nach Viagra bekommen. Verwenden Sie das von Ihrem Arzt empfohlene Schmerzmittel und nehmen Sie die maximale Dosis bis zum nächsten Tag ein.
  5. Tipp
    Trinken Sie viel Wasser, wenn Sie Viagra einnehmen. Eine leichte Dehydration kann Kopfschmerzen verursachen, und Viagra wirkt harntreibend, sodass Sie mehr Wasser als normal benötigen.

Quellen

  1. Sabri MR, Bigdelian H, Hosseinzadeh M, Ahmadi A, Ghaderian M, Shoja M. Comparison of the therapeutic effects and side effects of tadalafil and sildenafil after surgery in young infants with pulmonary arterial hypertension due to systemic-to-pulmonary shunts. Cardiol Young. 2017 Nov; 27(9): 1686-1693.
  2. Gong B, Ma M, Xie W, Yang X, Huang Y, Sun T, Luo Y, Huang J. Direct comparison of tadalafil with sildenafil for the treatment of erectile dysfunction: a systematic review and meta-analysis. Int Urol Nephrol. 2017 Oct; 49(10): 1731-1740.
  3. Liu B, Meng L, Guan X, Gao L, Trabin J. Reversible Acute Kidney Injury Associated with Sildenafil Overdose. Cureus. 2018 Sep 17;10(9).
  4. Marques PP, Vieira CP, de Oliveira LP, Pimentel ER, Guerra FDR. Chronical treatment with sildenafil causes Achilles tendinopathy in rats. Life Sci. 2018 Nov 1; 212:87-92.
  5. Sharma D, Kumar M, Pandey S, Agarwal S. Penile fracture after priapism due to sildenafil ingestion: out of frying pan into the fire. BMJ Case Rep. 2018 Aug 14; 2018
  6. Sur RL, Kane CJ. Sildenafil citrate-associated priapism. Urology. 2000 Jun 1;55(6):950.
  7. VIAGRA 25mg/-50mg/-100mg: Nebenwirkungen und Wechselwirkungen. Onmeda. URL: www.onmeda.de
  8. Vardi Y, Klein L, Nassar S, Sprecher E, Gruenwald I. Effects of sildenafil citrate (viagra) on blood pressure in normotensive and hypertensive men. Urology. 2002 May;59(5):747-52.
  9. Grunwald JE, Jacob SS, Siu K, Piltz J, Dupont J. Acute effects of sldenafil ctrate (Viagra) on intraocular pressure in open-angle glaucoma. Am J Ophthalmol. 2001 Dec;132(6):872-4.

Schon gewusst?

Mittel gegen Impotenz wurden noch im Alten Griechenland bekannt: Stechapfelsamen und Farnkrautblüte. 2000 Jahre später schrieb auch Shakespeare über diese Pflanzen.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Bewertung:

Recent_comments_to_article

Mehr interessante Beiträge unten

Für Männer

2019-08-23

Viagra Wirkung

beste Viagra Wirkung

Um Viagra Wirkung zu verstehen, müssen wir uns zuerst mit dem Erektionsmechanismus auseinandersetzen. Sexuelle Erregung verursacht die Erweiterung der Blutgefäße im kleinen Becken sowie die Blutzufuhr zum Penis. Dadurch wird der Penis härter und größer, eine Erektion findet statt. Nach dem Samenerguss fließt Blut aus dem Penis ab, und die Erektion geht zurück. Die Anwendung mancher Arzneimittel (zum Beispiel Antihypertensiva) sowie eine Reihe von chronischen Erkrankungen verschlimmern die Durchblutung im Körper samt dem Penis. In solchem Fall kann sexuelle Erregung für eine ausreichende Blutzufuhr zum Penis nicht sorgen: Eine Erektion findet überhaupt nicht statt oder entsteht, aber sie ist nicht ausreichend hart, um einen befriedigenden Geschlechtsakt zu vollbringen. Bei solchen sich wiederholenden Misserfolgen im Sex spricht man über eine erektile Dysfunktion.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2019-08-23

Was ist das beste Potenzmittel?

Best_Potency_Pill_VCLS-ALT_SMALL_IMG

Viagra, Cialis, Levitra und Spedra sind beliebte Medikamente zur Behandlung der Symptome der erektilen Dysfunktion. Diese 4 Potenzmittel wurden sowohl von der US-Behörde FDA als auch von der Europäischen Arzneimittel-Agentur zugelassen. Ihre Wirkungsweise ist ähnlich. Es gibt jedoch bestimmte Unterschiede. Es ist wichtig, diese Unterschiede zu verstehen, um die beste Wahl zu treffen.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2019-08-15

Viagra Nebenwirkungen

Viagra Nebenwirkungen

Bei der Entscheidung ein erfülltes Geschlechtsleben dank den Potenzpillen Viagra, Cialis und Levitra wiederherzustellen muss der Mann ein geeignetes Präparat finden. Dabei kann nur ein Arzt helfen. Hier werden nur die wichtigsten Nebenwirkungen der Potenzmittel angeführt, sowie Indikationen und Gegenanzeigen.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen

Für Männer

2019-08-14

Viagra Generika: 9 Dinge, die Sie wissen sollten

9-Things-About-Viagra-Generic-ALT_SMALL_IMG

Im Jahr 2013 wurde das beliebte Medikament gegen erektile Dysfunktion Viagra (Sildenafil) generisch in Deutschland und allen EU-Ländern. In den Vereinigten Staaten war Viagra bis zum Jahr 2017 mit dem Patent geschützt. Seitdem sind die Preise bei Europe Pharm auf nur noch € 2.70 pro eine 100mg-Tablette gesunken. Viagra und sein Generikum Sildenafil sind zwei beliebteste Medikamente auf dem heutigen Markt. Ihre Popularität hat zu Tausenden geiler Witze und Hunderten kitschiger Werbespots geführt, aber wie viel wissen Sie tatsächlich über die bekannteste Pille gegen erektile Dysfunktion? Hier sind neun Dinge, die Sie wissen sollten, um Viagra und sein Generikum Sildenafil besser kennen zu lernen.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen

Für Männer

2019-08-09

Cialis Nebenwirkungen

Cialis Nebenwirkungen auf Herz und Augen

Cialis (Tadalafil) ist eines der bekanntesten Präparate gegen Impotenz, das von dem pharmazeutischen Unternehmen Lilly ICOS hergestellt wird. Nach den durchgeführten obligatorischen klinischen Studien wurde das Medikament in der Europäischen Union zugelassen. 2003 erschien Tadalafil unter dem Handelsnamen „Cialis“ auf dem Pharmamarkt. Seitdem bleibt Cialis auf Platz 2 unter allen Medikamenten gegen Erektionsstörungen. Viele Männer sind der Meinung, dass Cialis besser als Viagra ist.

verfasst von Jonas Meyer

weiter lesen
Zur Verbesserung unseres Angebotes werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Unsere Datenschutzhinweise