klicken
Bestellstatus prüfen

Für Männer

Viagra Generika: 9 Dinge, die Sie wissen sollten

9-Things-About-Viagra-Generic-ALT_BIG_IMG
  • teilen

Lesedauer: 5 min.

Im Jahr 2013 wurde das beliebte Medikament gegen erektile Dysfunktion Viagra (Sildenafil) generisch in Deutschland und allen EU-Ländern. In den Vereinigten Staaten war Viagra bis zum Jahr 2017 mit dem Patent geschützt. Seitdem sind die Preise bei Europe Pharm auf nur noch € 2.70 pro eine 100mg-Tablette gesunken.

Viagra und sein Generikum Sildenafil sind zwei beliebteste Medikamente auf dem heutigen Markt. Ihre Popularität hat zu Tausenden geiler Witze und Hunderten kitschiger Werbespots geführt, aber wie viel wissen Sie tatsächlich über die bekannteste Pille gegen erektile Dysfunktion?

Hier sind neun Dinge, die Sie wissen sollten, um Viagra und sein Generikum Sildenafil besser kennen zu lernen.

1. Es gibt viele Hersteller von Viagra Generika

Ursprünglich wurde Viagra nur von einem Unternehmen hergestellt, und zwar Pfizer. Außerdem war Pfizer einer der ersten Hersteller, der ein Generikum von Viagra auf den Markt brachte. Am Tag vor dem Patentablauf gab es rund 30 zugelassene Hersteller mit einem eigenen Generikum. Jetzt gibt es mehr als 150 Hersteller. Teva Pharmaceuticals, Aurobindo, Cambia, Mepha, Mylan dura GmbH, Juta Pharma GmbH, TAD Pharma GmbH, Hexal AG, A1 Pharma GmbH, Ratiopharm und andere. Eine starke Konkurrenz unter vielen Herstellern treibt den Viagra Tabletten Preis nach unten.

2. Die Preise sinken weiter

Ja, das haben Sie richtig gelesen. Seit 2013 haben die meisten Pharmaunternehmen das Generikum Sildenafil zu 50 Prozent des damaligen Markenpreises vertrieben. Das bedeutete, dass Viagra bei der Markteinführung etwa 15 EUR pro Tablette kostete. Jetzt, da mehr Hersteller das Generikum herstellen, kann Viagra Generika in einigen Apotheken je nach der Dosierung nur noch € 2.70 bis € 5.21 EUR pro Tablette kosten.

3. Viagra Generika gibt es in mehreren Dosierungen

Wie das Markenmedikament Viagra wird auch das Generikum als Tabletten mit 25 mg, 50 mg und 100 mg Sildenafil verkauft. Das Generikum von Ratiopharm ist auch in der Wirkstärke 75 mg erhältlich. Das wäre eine hervorragende Option für jene Patienten, bei denen 50 mg nicht ausreichend gut wirken und 100 mg Nebenwirkungen häufig bedingen.

4. VIAGRA GENERIKA unterscheidet sich nicht von Original Viagra

Wir sehen immer wieder, wie besorgt die Patienten sind, ob Generika gut wirken. Denken Sie jedoch an den strengen Prozess, den Medikamente durchlaufen müssen, bevor sie auf den Markt kommen. Diese Prozesse stellen sicher, dass Generika die gleichen Wirkstoffe wie ihre Markenprodukte enthalten, sodass es nur sehr wenige Unterschiede dazwischen gibt. Sie können mehr darüber hier lesen.

5. Sildenafil dient nicht nur zur Impotenz-Behandlung

Sildenafil war lange Zeit der Wirkstoff für zwei gängige Markenmedikamente, Revatio und Viagra. Diese Medikamente sind jedoch von der FDA und EMA für zwei verschiedene Anwendungen zugelassen. Revatio wird zur Behandlung der pulmonalen arteriellen Hypertonie angewendet, während Viagra die erektile Dysfunktion bei Männern behandelt.

Worin besteht der Unterschied denn? Revatio wird nur als 20-mg-Tabletten verkauft, während Viagra und generisches Sildenafil in den Wirkstärken 25 mg, 50 mg und 100 mg erhältlich sind.

6. Viagra ist das am häufigsten gefälschte Medikament der Welt

Das Problem des gefälschten Viagra ist so weit verbreitet, dass Pfizer sogar eine eigene Sicherheitsabteilung eingerichtet hat, um die Zahl der nicht regulierten Medikamente auf dem Markt zu senken. Dieses Team arbeitet mit Strafverfolgungsbehörden, Apotheken und Großhändlern zusammen, um den Vertrieb von gefälschtem Viagra zu überwachen und unmöglich zu machen.

Warum ist das so wichtig? Eine vom Pfizer durchgeführte Studie ergab, dass fast 80 Prozent der Online-Sites, die behaupteten, Viagra zu verkaufen, tatsächlich gefälschte Produkte verkauften. Sogar gefährliche Zusätze wie blaue Druckertinte, Rattengift, Straßenfarbe und Bodenwachs wurden in gefälschtem Viagra gefunden - Dinge, die Sie definitiv nicht in Ihren Körper stecken möchten.

7. Viagra Generika hat Nebenwirkungen

Während Sie vielleicht nur von den guten Wirkungen von Viagra und Sildenafil gehört haben, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass sie einige negative Nebenwirkungen haben. Laut unseren Freunden vom Gesundheitsportal sanego berichten Männer, die Viagra einnehmen, in der Regel von Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Hitzewallungen, niedrigem Blutdruck, Sehstörungen, Verdauungsstörungen und einer Erektion, die länger als fünf Stunden anhält. Sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie über einen längeren Zeitraum eine dieser Viagra Nebenwirkungen bemerken.

8. In einigen Ländern ist Sildenafil rezeptfrei erhältlich

In Deutschland sind Viagra und Sildenafil nur verschreibungspflichtig. In Großbritannien können Patienten Viagra, nur als Handelspräparat Viagra Connect, jedoch rezeptfrei kaufen. Das sind 50-mg-Tabletten in einer 4er-Packung.

Diese Entscheidung der Medicines and Healthcare products Regulatory Agency zielte darauf ab, die Menge der Viagra-Tabletten, die auf dem Schwarzmarkt verkauft werden, zu reduzieren.

9. Mit Sildenafil wird nicht nur erektile Dysfunktion behandelt

In der Tat war Sildenafil zunächst zur Behandlung von Schmerzen in der Brust und Angina pectoris gedacht. Patienten, denen Sildenafil gegen Brustschmerzen verschrieben wurde, berichteten jedoch von einer interessanten Nebenwirkung, einer erhöhten Anzahl von Erektionen, und es wurde bald zur Behandlung der erektilen Dysfunktion zugelassen.

Seitdem haben sich die Indikationen von Sildenafil erweitert und umfassen neben der erektilen Dysfunktion auch die pulmonale arterielle Hypertonie. Revatio (Sildenafil) 20 mg wird bei Bluthochdruck und pulmonaler arterieller Hypertonie angewendet. Außerdem findet Sildenafil Anwendung bei der Behandlung von Höhenkrankheit, Sklerodermie, bronchopulmonaler Dysplasie und Raynaud-Syndrom. Viagra und generisches Sildenafil 25 mg, 50 mg und 100 mg werden bei erektiler Dysfunktion angewendet.

Schon gewusst?

Als OTC-Präparat, d. h. rezeptfrei, ist Sildenafil im Vereinigten Königreich, Polen, Neuseeland und Israel erhältlich. Allerdings nicht in allen Dosierungen.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Bewertung:

Recent_comments_to_article

Mehr interessante Beiträge unten

Für Männer

2019-09-05

Warum sollten Sie nicht Viagra und Grapefruitsaft zusammen einnehmen?

Viagra und Grapefruit

Grapefruitsaft ist durch seine Nährstoffe bekannt, er beinhaltet große Menge Vitamin C und andere wichtige Vitamine und organische Säuren. Dieser Saft hilft sogar bei der Behandlung der Hypertonie und Hepatitis C! Zugleich ist der Grapefruitsaft eine richtige Katastrophe für die Pharmafirmen. Dieser Saft kombiniert so schlecht mit der Einnahme von Medikamenten, dass die Amerikaner alle neuen Arzneien auf die Kombination mit dem Grapefruitsaft prüfen. In Kombination mit einigen Stoffen kann der Grapefruitsaft tödliche Gefahr darstellen.

verfasst von Jonas Meyer

weiter lesen

Für Männer

2019-08-29

Wechselwirkung Antibiotika und Viagra

antibiotic-ALT_SMALL_IMG

Viele Männer stellen die Frage über die gleichzeitige Einnahme von Potenzmitteln und Antibiotika. Es ist bekannt, dass Antibiotika selbst eine negative Auswirkung auf die männliche Potenz haben. Was tun, wenn es trotzdem notwendig ist, Antibiotika einzunehmen, aber man möchte auch gut im Bett bleiben? Darf man Antibiotika zusammen mit Potenzmitteln einnehmen?

verfasst von Jonas Meyer

weiter lesen

Für Männer

2019-08-23

Viagra Wirkung

beste Viagra Wirkung

Um Viagra Wirkung zu verstehen, müssen wir uns zuerst mit dem Erektionsmechanismus auseinandersetzen. Sexuelle Erregung verursacht die Erweiterung der Blutgefäße im kleinen Becken sowie die Blutzufuhr zum Penis. Dadurch wird der Penis härter und größer, eine Erektion findet statt. Nach dem Samenerguss fließt Blut aus dem Penis ab, und die Erektion geht zurück. Die Anwendung mancher Arzneimittel (zum Beispiel Antihypertensiva) sowie eine Reihe von chronischen Erkrankungen verschlimmern die Durchblutung im Körper samt dem Penis. In solchem Fall kann sexuelle Erregung für eine ausreichende Blutzufuhr zum Penis nicht sorgen: Eine Erektion findet überhaupt nicht statt oder entsteht, aber sie ist nicht ausreichend hart, um einen befriedigenden Geschlechtsakt zu vollbringen. Bei solchen sich wiederholenden Misserfolgen im Sex spricht man über eine erektile Dysfunktion.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2019-08-23

Was ist das beste Potenzmittel?

Best_Potency_Pill_VCLS-ALT_SMALL_IMG

Viagra, Cialis, Levitra und Spedra sind beliebte Medikamente zur Behandlung der Symptome der erektilen Dysfunktion. Diese 4 Potenzmittel wurden sowohl von der US-Behörde FDA als auch von der Europäischen Arzneimittel-Agentur zugelassen. Ihre Wirkungsweise ist ähnlich. Es gibt jedoch bestimmte Unterschiede. Es ist wichtig, diese Unterschiede zu verstehen, um die beste Wahl zu treffen.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2019-08-15

Viagra Nebenwirkungen

Viagra Nebenwirkungen

Bei der Entscheidung ein erfülltes Geschlechtsleben dank den Potenzpillen Viagra, Cialis und Levitra wiederherzustellen muss der Mann ein geeignetes Präparat finden. Dabei kann nur ein Arzt helfen. Hier werden nur die wichtigsten Nebenwirkungen der Potenzmittel angeführt, sowie Indikationen und Gegenanzeigen.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen
Zur Verbesserung unseres Angebotes werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Unsere Datenschutzhinweise