klicken
Bestellstatus prüfen

Ernährung

Übergewicht in Europa

Übergewicht in Europa Statistik
  • teilen

Lesedauer: 4 Min.

Die Übergewicht Europa Statistik behauptet, dass 50.1% der Erwachsenen sowie jedes siebte Kind an Übergewicht oder Verfettung in den EU-Staaten leiden, so die EU-Kommission und die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Großbritannien zeigt die schnellste Wachstumsrate der Erwachsenen mit Übergewicht in Europa, gefolgt von Irland und Malta. Die Übergewicht Europa Statistik, bzw. die Werte von Übergewicht in Deutschland, zeigen die verdoppelte Betroffenenzahl im Vergleich zu 90er Jahren.

Die Forscher sehen keine Gründe dafür, dass diese Wachstumsrate von Übergewicht verlangsamen oder aufhalten kann. Die Studien betonen, dass die körperliche Aktivität der europäischen Kinder von 11 bis 15 Jahre alt rasch sinkt. Nur 20% der Kinder üben das regelmäßige Sporttreiben. Kinder, die an Übergewicht oder Verfettung leiden, sind dem Risiko der ernsthaften Krankheiten im Erwachsenenalter unterzogen, darunter Bronchialasthma, Gelenkentzündung, Herzkrankheiten sowie Krebs. 

In dem Bericht „Überblick des Gesundheitswesens in Europa 2010“ ist auch von dem Einfluss von Übergewicht in Europa bzw. Übergewicht in Deutschland auf die Gesundheitskosten erwähnt. So verursachen die Wachstumsraten des Übergewichtes auch die Zunahme der Ausgaben fürs Gesundheitswesen. Den letzten Abhandlungen nach können diese Kosten bis um 70 Prozent wegen der zunehmenden Raten von Übergewicht in Europa bis 2015 steigen. Die EU-Gesundheitsausgabenrate bezogen auf das Bruttoinlandsprodukt hat sich von 7.3% im Jahre 1998 bis 8.3% im Jahre 2008 erhöht.

Das von der WHO empfohlene Normalgewicht eines Menschen beträgt 20 – 25 Punkte Körpermassenindex, die Übergewichtspunkte liegen zwischen 25 und 30, und die Verfettungsziffern starten ab 30 Punkten des Körpermassenindexes. Der durchschnittliche Fettleibigkeitswert in der EU beträgt 15.5%, der immer noch den USA mit 30% weit nachsteht. Dennoch sind die europäischen Gesundheitsbehörden mit den Zahlen von Übergewicht in Europa seriös alarmiert. So sehen der letzten Übergewicht Europa Statistik nach die folgenden Zahlen der Verfettung (über 30% BMI) in verschiedenen Staaten Europas aus:

  • ) Übergewicht in Großbritannien – 24,5%
  • Übergewicht in Irland – 23%
  • Übergewicht in Malta – 22.3%
  • Übergewicht in Luxemburg – 20.1%
  • Übergewicht in Litauen – 20%
  • Übergewicht in Ungarn – 19.7%
  • Übergewicht in Griechenland – 18.1%
  • Übergewicht in Estland – 18%
  • Übergewicht in der Tschechischen Republik – 17.1%
  • Übergewicht in Lettland – 16.9%
  • Übergewicht in der Slowakei – 16.9%
  • Übergewicht in Slowenien – 16.9%
  • Übergewicht in Finnland – 15.7% 
  • Übergewicht in Zypern – 15.6%
  • Übergewicht in Portugal – 15.4%
  • Übergewicht in der Türkei – 15.2%
  • Übergewicht in Spanien – 14.9%
  • Übergewicht in Belgien – 13.8%
  • Übergewicht in Deutschland – 13.6%
  • Übergewicht in Polen – 12.5%
  • Übergewicht in Österreich – 12.4%
  • Übergewicht in Bulgarien – 11.5%
  • Übergewicht in Dänemark – 11.4%
  • Übergewicht in Frankreich – 11.2%
  • Übergewicht in den Niederlanden – 11.1%
  • Übergewicht in Schweden – 10.2%
  • Übergewicht in Italien – 9.9%
  • Übergewicht in der Schweiz – 8.1%
  • Übergewicht in Rumänien – 7.9%

Warum sind die Raten von Übergewicht in Europa so hoch? Zunächst berichten die Forscher, das heutzutage beliebte Fast Food sei ein wichtiger Faktor für das Übergewicht in Europa bzw. Übergewicht in Deutschland. Falls man Fast Food vorzieht, wird ungenügend Gesundheitskost wie Obst, Gemüse, Fisch, Gräser sowie Milchprodukte konsumiert. Außerdem enthält solche sozusagen amerikanische Essgewohnheit zu viel überflüssige Kalorien und Fette, die der Gesundheit eines Menschen schaden. Gleichzeitig beinhalten solche Speisen nur wenige nützliche Nahrungsfasern, die das Sättigungsgefühl erzeugen und das Normalgewicht behalten helfen. Was die Getränke angeht, enthalten diese den Maissirup als Süßungsmittel, der zur Fettaufhäufung beiträgt.

Außerdem fördert es die Erzeugung weder von Leptin (ein Hormon, der für die Regelung der Fettaufhäufung zuständig ist) noch Insulin. Und wenn es zum Insulinmangel kommt, erhöht sich das Risiko von Zuckerkrankheit, welche häufig die Betroffenen auch auf Viagra Original 50 mg angewiesen macht. Also wird die Übergewicht Europa Statistik gemeinsam mit dem Wachstum der Fastfood-Popularität immer mehr bedrohlich.

Schon gewusst?

Über die Hälfte aller Erwachsenen in der Bundesrepublik Deutschland ist übergewichtig, fast 1/4 adipös. Jedes 7. deutsche Kind ist übergewichtig.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Bewertung:

Recent_comments_to_article

Mehr interessante Beiträge unten

Für Männer

2019-09-05

Warum sollten Sie nicht Viagra und Grapefruitsaft zusammen einnehmen?

Viagra und Grapefruit

Grapefruitsaft ist durch seine Nährstoffe bekannt, er beinhaltet große Menge Vitamin C und andere wichtige Vitamine und organische Säuren. Dieser Saft hilft sogar bei der Behandlung der Hypertonie und Hepatitis C! Zugleich ist der Grapefruitsaft eine richtige Katastrophe für die Pharmafirmen. Dieser Saft kombiniert so schlecht mit der Einnahme von Medikamenten, dass die Amerikaner alle neuen Arzneien auf die Kombination mit dem Grapefruitsaft prüfen. In Kombination mit einigen Stoffen kann der Grapefruitsaft tödliche Gefahr darstellen.

verfasst von Jonas Meyer

weiter lesen

Für Männer

2019-08-29

Wechselwirkung Antibiotika und Viagra

antibiotic-ALT_SMALL_IMG

Viele Männer stellen die Frage über die gleichzeitige Einnahme von Potenzmitteln und Antibiotika. Es ist bekannt, dass Antibiotika selbst eine negative Auswirkung auf die männliche Potenz haben. Was tun, wenn es trotzdem notwendig ist, Antibiotika einzunehmen, aber man möchte auch gut im Bett bleiben? Darf man Antibiotika zusammen mit Potenzmitteln einnehmen?

verfasst von Jonas Meyer

weiter lesen

Für Männer

2019-08-23

Viagra Wirkung

beste Viagra Wirkung

Um Viagra Wirkung zu verstehen, müssen wir uns zuerst mit dem Erektionsmechanismus auseinandersetzen. Sexuelle Erregung verursacht die Erweiterung der Blutgefäße im kleinen Becken sowie die Blutzufuhr zum Penis. Dadurch wird der Penis härter und größer, eine Erektion findet statt. Nach dem Samenerguss fließt Blut aus dem Penis ab, und die Erektion geht zurück. Die Anwendung mancher Arzneimittel (zum Beispiel Antihypertensiva) sowie eine Reihe von chronischen Erkrankungen verschlimmern die Durchblutung im Körper samt dem Penis. In solchem Fall kann sexuelle Erregung für eine ausreichende Blutzufuhr zum Penis nicht sorgen: Eine Erektion findet überhaupt nicht statt oder entsteht, aber sie ist nicht ausreichend hart, um einen befriedigenden Geschlechtsakt zu vollbringen. Bei solchen sich wiederholenden Misserfolgen im Sex spricht man über eine erektile Dysfunktion.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2019-08-23

Was ist das beste Potenzmittel?

Best_Potency_Pill_VCLS-ALT_SMALL_IMG

Viagra, Cialis, Levitra und Spedra sind beliebte Medikamente zur Behandlung der Symptome der erektilen Dysfunktion. Diese 4 Potenzmittel wurden sowohl von der US-Behörde FDA als auch von der Europäischen Arzneimittel-Agentur zugelassen. Ihre Wirkungsweise ist ähnlich. Es gibt jedoch bestimmte Unterschiede. Es ist wichtig, diese Unterschiede zu verstehen, um die beste Wahl zu treffen.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2019-08-15

Viagra Nebenwirkungen

Viagra Nebenwirkungen

Bei der Entscheidung ein erfülltes Geschlechtsleben dank den Potenzpillen Viagra, Cialis und Levitra wiederherzustellen muss der Mann ein geeignetes Präparat finden. Dabei kann nur ein Arzt helfen. Hier werden nur die wichtigsten Nebenwirkungen der Potenzmittel angeführt, sowie Indikationen und Gegenanzeigen.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen
Zur Verbesserung unseres Angebotes werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Unsere Datenschutzhinweise