klicken
Bestellstatus prüfen

Ernährung

Behandlung von Übergewicht in Deutschland

Übergewicht in Deutschland Statistik
  • teilen

Lesedauer: 7 Min.

Den Angaben der Weltgesundheitsorganisation nach leiden heutzutage 1.5 Milliarden Menschen in der Welt an Übergewicht, und bis 2015 steigen diese Zahlen auf 2.3 Milliarden.

Die Fettleibigkeit und das Übergewicht gehören zu den meist wesentlichen Faktoren der Entwicklung der chronischen Erkrankungen, darunter Zuckerkrankheit, Herz- und Kreislaufkrankheiten sowie Krebs. 

Das Unwort „Fettleibigkeit“ wird heutzutage durch die neutrale Adipositas in Deutschland ersetzt. Das Problem bleibt aber unverändert. Die beiden Begriffe dienen der Bezeichnung des krankhaften Übergewichts.

Selbst wenn Deutschland zu den reichsten und mächtigsten Staaten der Welt gehört, hat die traditionelle Neigung zum Bier und fettreichen Essen zusammen mit dem Bewegungsmangel zu hohen Raten der Adipositas und Übergewichtige in Deutschland geführt. Die Übergewicht in Deutschland aktuelle Zahlen sind so kritisch, dass den Forschungen nach mangelt es in manchen Gebieten wie Sicherheit und Notfallambulanz an qualifizierten Arbeitskräften, da nur wenige Fachleute fit genug sind um diesen Job auszuführen. Die deutsche Tageszeitung „Bild“ stellt die aktuellen Ausgaben im Umfang von 21.7 Milliarden für die Behandlung von Übergewicht in Deutschland sowie der mit Fettleibigkeit verbundenen Krankheiten. 

So zeugen für die Stichhaltigkeit des Problems mit Übergewicht in Deutschland aktuelle Zahlen der Übergewichtige in Deutschland, und zwar bis 20% aller Bevölkerung leiden an Fettleibigkeit, bzw. 66 Prozent der Männer und 51 Prozent der Frauen im Alter von 14 bis 80 Jahre alt sind übergewichtig.

Es ist bekannt, dass die Überkilos zu verschiedenen Krankheiten führen können. Es ist sozusagen ein medizinisches Axiom. Aber die übermäßige Fettleibigkeit selbst ist schon die Erkrankung. Die Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme (sogenannte ICD-10) zeichnet mehrere Typen der Fettleibigkeit aus. Der erste und am häufigsten auftretende Typ wird als Adipositas benannt, wenn die Betroffenen zu viele überschüssige Kalorien verbrauchen, das heißt es geht um die krankhafte Überernährung.

BMI oder Körpermassenindex

) Die deutschen Mediziner stimmen der Weltgesundheitsorganisation bei: die Fettleibigkeit wird krankhaft, wenn der BMI über 30 Punkte beträgt. BMI steht für Body Mass Index oder Körpermassenindex.

Der Körpermassenindex wird folgenderweise ausgerechnet: das Gewicht in Kilos wird durch die ins Quadrat erhobene Körperhöhe geteilt. Angenommen, wiegt der Mensch 75 Kilos und ist 1.7 Meter hoch. Erheben wir seine Körperhöhe ins Quadrat, indem 1.7 mit 1.7 multiplizieren. Es beträgt 2.89. Danach teilen wir 75 durch 2.89 und wir werden den BMI rund 26.0 bekommen. Ist das viel oder wenig? Die angenommenen Gewichtsnormen der WGO-Klassifikation nach sind folgend:

  • Normalgewicht: BMI von 18.5 bis 24.9
  • Übergewicht (Preadipositas): BMI von 25 bis 29.9
  • Krankhaftes Übergewicht oder Fettleibigkeit (Adipositas): BMI über 30.0 

In dem oben angeführten Beispiel (mit BMI 26.0) ist ein unwesentliches Übergewicht festzulegen. Wenn derselbe Mensch mit der Körperhöhe 1.7m bis auf 87 Kilos zunimmt, überstreicht er die Grenze der krankhaften Fettleibigkeit. 

Die Weltgesundheitsorganisation bietet die folgende Klassifikation des Erkrankungsschweregrads der Fettleibigkeit an:

  • Das erste Stadium (Adipositas I): BMI von 30.0 bis 34.9
  • Das zweite Stadium (Adipositas II): BMI von 35.0 bis 39.9
  • Das dritte Stadium (Adipositas III): BMI über 40.0 

Unter den von Übergewicht betroffenen Menschen werden die folgenden Persönlichkeitstypen unterschieden:

  • Persönlichkeit der vorzeitigen oder unbegründeten Erregtheit: hinzu gehören zumeist die jüngeren Frauen. Wenn es sogar um 1-2 Überkilos geht, und sogar bei dem mangelhaften Gewicht entsteht bei den Menschen dieser Gruppe die panische Angst vor Verfettung. Um diese zu vermeiden werden alle möglichen Methoden ausgeübt, darunter Diäten, intensives Sporttreiben, Hungerstreike, Abführmittelmedikation sowie losgetretenes Erbrechen. Die letzten können die Gesundheit schädigen.
  • Persönlichkeit mit der passiven Abnahme oder periodischer Diät. Übergewichtige dieses Typs treiben ab und zu Sport (viel zu selten), denken daran abzunehmen, sind aber tief im Herzen überzeugt, dass wenn sie zu viel zunehmen, werden sie sich eine Fettabsaugung machen lassen.
  • Persönlichkeit mit verlorener Hoffnung. Menschen dieser Gruppe haben zumeist den BMI über 35.0 Punkte. Sie sind überzeugt, dass abzunehmen und die Fettleibigkeit zu beseitigen schon unmöglich ist.

Wie das Übergewicht in Deutschland bekämpfen?

Menschen, die übergewichtig sind, sollten an die Gewichtsreduzierung denken und daran arbeiten. Dabei können die folgenden Tipps helfen:

  • Planen Sie Ihr Menü gründlich! 
  • Füllen Sie Ihr Ernährungstagebuch aus! 
  • Üben Sie die gesunde Lebensweise (vermeiden Sie es für die kurzen Distanzen ein Auto zu benutzen – fahren Sie lieber Rad oder gehen Sie zu Fuß! Besuchen Sie ein Schwimmbad oder fangen Sie mit dem Joggen an! 
  • Überessen Sie sich nach dem Sporttreiben nicht! 
  • Rechnen Sie exakt all gegessenen Imbiss: Süßigkeiten, Chips usw. Zunächst erfordert es viele moralischen Bemühungen und Willenskraft, aber fangen Sie heute an und morgen wollen Sie es nicht stoppen, denn Sie werden die aufgewandten Bemühungen nicht bedauern. Es wird schnell zu einer Gewohnheit.

Jeder Übergewichtige in Deutschland, wer schon das erste Verfettung-Stadium bekommt, sollte einen Diätetiker konsultieren, und nachdem die nötigen Untersuchungen gemacht sind, sollte die gewichtsreduzierenden Maßnahmen durchführen. 

Die vom 2. oder 3. Stadium betroffenen Menschen können ihr Gewicht selber kaum reduzieren. Es gibt eine Reihe von therapeutischen Methoden gezielt auf die Gewichtsreduzierung. Dem Abnahmeprozess liegen alle non-chirurgischen Varianten zugrunde: Diäten, Sporttreiben usw. Wenn schon diese Methoden sich als unwirksam erweisen, sollte man sich an einen Arzt für die medizinische Hilfe wenden. Die wichtigste Aufgabe der Behandlung von Übergewicht in Deutschland liegt darin, neben der ästhetischen Seite auch die Entwicklung der lebensgefährlichen Erkrankungen zu vermeiden und die Behandlung von schon entstandenen mit Übergewicht verbundenen Krankheiten zu begünstigen.  

Die folgenden Methoden sind zur Behandlung von Übergewicht in Deutschland vorgeschlagen:

  • Bandagieren, oder Gastric Banding;
  • Schlauchmagenoperation;
  • Magen Bypass.

In der letzten Zeit hat sich die Tendenz zu Übergewicht in Deutschland deutlich vergrößert. Die Übergewicht in Deutschland aktuelle Zahlen sind ungeheuer: jeder dritte hat heute Übergewicht in Deutschland, und das verschlechtert nicht nur das Aussehen, sondern auch verursacht Herz- und Blutkreislaufkrankheiten. Nicht zuletzt können Überkilos zu erektiler Dysfunktion führen, also greifen immer mehr Patienten nach Viagra, Cialis oder Kamagra. Es gibt eine Reihe von diätetischen Programmen für Übergewichtige in Deutschland. Wenn man eine passende Diät wählen möchte, sollte man nicht nur die Wirksamkeit, sondern auch die Wirkung auf die Gesundheit beachten. Die ideale Diät ist die ernährungsphysiologisch vollwertige Formeldiät, die von einem Diätetiker ausgearbeitet sein kann. Dabei können nicht nur die verringerte Menge der verbrauchten Kalorien, sondern auch Ihre Vorlieben in Betracht gezogen werden.

Bei uns können Sie zu einem bescheidenen Viagra Preis kaufen, in der Wirkstärke 100 mg und 50 mg Sildenafil Citrate, und andere Potenzmittel rezeptfrei bestellen. Für Frauen gibt es Lovegra 100mg die Pille für die Frau gegen Orgasmusstörungen. Nehmen Sie sich Zeit, unser riesiges Sortiment kennen zu lernen!

Schon gewusst?

Rund 2 Millionen deutsche Kinder haben Übergewicht. Rund eine Million leiden an Adipositas.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Bewertung:

Recent_comments_to_article

Mehr interessante Beiträge unten

Für Männer

2019-09-05

Warum sollten Sie nicht Viagra und Grapefruitsaft zusammen einnehmen?

Viagra und Grapefruit

Grapefruitsaft ist durch seine Nährstoffe bekannt, er beinhaltet große Menge Vitamin C und andere wichtige Vitamine und organische Säuren. Dieser Saft hilft sogar bei der Behandlung der Hypertonie und Hepatitis C! Zugleich ist der Grapefruitsaft eine richtige Katastrophe für die Pharmafirmen. Dieser Saft kombiniert so schlecht mit der Einnahme von Medikamenten, dass die Amerikaner alle neuen Arzneien auf die Kombination mit dem Grapefruitsaft prüfen. In Kombination mit einigen Stoffen kann der Grapefruitsaft tödliche Gefahr darstellen.

verfasst von Jonas Meyer

weiter lesen

Für Männer

2019-08-29

Wechselwirkung Antibiotika und Viagra

antibiotic-ALT_SMALL_IMG

Viele Männer stellen die Frage über die gleichzeitige Einnahme von Potenzmitteln und Antibiotika. Es ist bekannt, dass Antibiotika selbst eine negative Auswirkung auf die männliche Potenz haben. Was tun, wenn es trotzdem notwendig ist, Antibiotika einzunehmen, aber man möchte auch gut im Bett bleiben? Darf man Antibiotika zusammen mit Potenzmitteln einnehmen?

verfasst von Jonas Meyer

weiter lesen

Für Männer

2019-08-23

Viagra Wirkung

beste Viagra Wirkung

Um Viagra Wirkung zu verstehen, müssen wir uns zuerst mit dem Erektionsmechanismus auseinandersetzen. Sexuelle Erregung verursacht die Erweiterung der Blutgefäße im kleinen Becken sowie die Blutzufuhr zum Penis. Dadurch wird der Penis härter und größer, eine Erektion findet statt. Nach dem Samenerguss fließt Blut aus dem Penis ab, und die Erektion geht zurück. Die Anwendung mancher Arzneimittel (zum Beispiel Antihypertensiva) sowie eine Reihe von chronischen Erkrankungen verschlimmern die Durchblutung im Körper samt dem Penis. In solchem Fall kann sexuelle Erregung für eine ausreichende Blutzufuhr zum Penis nicht sorgen: Eine Erektion findet überhaupt nicht statt oder entsteht, aber sie ist nicht ausreichend hart, um einen befriedigenden Geschlechtsakt zu vollbringen. Bei solchen sich wiederholenden Misserfolgen im Sex spricht man über eine erektile Dysfunktion.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2019-08-23

Was ist das beste Potenzmittel?

Best_Potency_Pill_VCLS-ALT_SMALL_IMG

Viagra, Cialis, Levitra und Spedra sind beliebte Medikamente zur Behandlung der Symptome der erektilen Dysfunktion. Diese 4 Potenzmittel wurden sowohl von der US-Behörde FDA als auch von der Europäischen Arzneimittel-Agentur zugelassen. Ihre Wirkungsweise ist ähnlich. Es gibt jedoch bestimmte Unterschiede. Es ist wichtig, diese Unterschiede zu verstehen, um die beste Wahl zu treffen.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2019-08-15

Viagra Nebenwirkungen

Viagra Nebenwirkungen

Bei der Entscheidung ein erfülltes Geschlechtsleben dank den Potenzpillen Viagra, Cialis und Levitra wiederherzustellen muss der Mann ein geeignetes Präparat finden. Dabei kann nur ein Arzt helfen. Hier werden nur die wichtigsten Nebenwirkungen der Potenzmittel angeführt, sowie Indikationen und Gegenanzeigen.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen
Zur Verbesserung unseres Angebotes werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Unsere Datenschutzhinweise