klicken
Bestellstatus prüfen

Sex-Tipps

Sexualität im Alter

Sex im Alter
  • teilen

Lesedauer: 7 Min.

Ist Erotik im Alter möglich?

Nach Jahr und Tag verlaufen im männlichen, weiblichen Organismus unumkehrbare Veränderungen, die nicht nur allgemeinen körperlichen Zustand, sondern auch Sexleben, Sexualität beeinflussen. Aber manche Leute glauben, dass es eher an dem Verhalten zum Sex, nicht an der physischen Schwäche liegt. In diesem Beitrag erzählen wir Ihnen darüber, was Sexualität im Alter darstellt.

Kürzlich entstand in unserer Gesellschaft eine Ansicht, dass Alter und Sexualität nicht zu unkombinierbar sind. Ältere Menschen haben sich immer fürs andere Geschlecht interessiert. Aber dieses Thema galt als unanständig.

Mit dem Alter verschlimmert sich männliche erektile Funktion erheblich. Ihre erste Merkmale können schon im Alter von 40 Jahren erscheinen. Es führt zu Zweifeln an ihren eigenen Kräften, man hat Angst schwach auszusehen, reduziert Sexbeziehungen auf ein Minimum. Frau ihrerseits beginnt zu denken, dass sie ihren Mann nicht mehr befriedigt und anzieht. Außerdem verlaufen körperliche Veränderungen bei Frauen auch, Scheidenwände werden dünner, Schmiermenge nimmt ab, was schmerzhafte Empfindungen beim Verkehr bedingt. Ehepartner entfernen sich voneinander, weil sie denken, dass sie einander nicht begehren, nicht befriedigen, nicht lieben.

Das Nichtwissen des Vorgangs von Alterung und Veränderungen im menschlichen Organismus bewirkt ständiges Zweifeln von beiden Partnern, Selbstzerfleischung, Verzicht auf alle sexuellen Beziehungen. Untersuchungen der Wissenschaftler stellen allerdings fest, dass Sexleben und Sexualität lebenslang bis ins hohe Alter dauern können.

Um das zu erreichen, braucht man genau Prozesse zu wissen, die im Organismus vorgehen, sich an physische Veränderungen anzupassen, verschiedene Spiele zu erdenken. Je mehr man über seinen Organismus, Sexualität weißt, desto mehr Chancen er hat, in Rente Sexleben fortzutreiben.

Kann ich wirklich Sex in hohem Alter haben?

Es ist von großer Bedeutung seinen physischen Zustand zu beachten. Das hilft Phantasien zu verwirklichen. Aber das wichtigste ist, dass menschliche Sexualität im psychischen Wohlfinden liegt, das die Libido stärkt, Sexbeziehungen verbessert.

Aktives Sexualleben wird oft mit Jugendzeit verbunden. Letzte Sexualität Untersuchung hat festgestellt, dass ältere Männer viel aktiver sind, als man dem ersten Anschein nach glaubt.

Es ist eine Abirrung, dass ältere Menschen nicht lieben, keinen Verkehr haben. Im Alter verlieren Menschen Libido nicht.

Australische Wissenschaftler haben Forschungen durchgeführt und festgestellt, dass ältere Männer liebreicher als gedacht sind, ihre Sexualität sehr unterschätzt wird. Rund 20% von untersuchten Männern haben zugestanden, dass sie einmal pro Woche GV haben, 30% machen es zwei- oder dreimal pro Monat. Andere Untersuchte machen das einmal pro Monat oder seltener.

Früher waren diese Wissenschaftler überzeugt, dass ältere Menschen kein Verkehr haben, weil solch ein Teil des menschlichen Lebens wie Sexualität im Alter verschwindet. Aber als Ergebnis von durchgeführten Untersuchungen hat sich diese Meinung von Wissenschaftlern geändert. Es stellte sich heraus, dass Sexleben von alten Leuten ein Hauptfaktor ihrer Gesundheit, Langlebigkeit vorstellt.

Ist überhaupt Sex im Alter gesund?

In unserer Gesellschaft ist es bekannt, dass Gesundheitsprobleme von alten Menschen normalerweise mit Herz-, Gefäßkrankheiten, Tumor, Arthrose oder anderen verbunden sind. Inzwischen glauben Fachleute, dass Sexualität, Sexleben sehr wichtig sind. Sie entwickeln Anweisungen und Mittel, die dabei helfen. Dazu gehören auch Levitra Soft Tabs, Levitra Generika, Mittel zur Verstärkung der männlichen Geschlechtsfunktion im Alter über 50, Lovegra, „Viagra für die Frau“, das Menopause Symptome senkt, Vaginatrockenheit beseitigt, Geschlechtsorgane Empfindlichkeit im GV erhöht.

Abwesenheit von sexueller Aktivität (schlechte Sexualität) bei Rentnern soll genauso wie Herzschmerzen beunruhigen, weil Sexleben von allgemeiner körperlicher Gesundheit des alten Menschen direkt abhängt.

Sogar im Altertum wurde es über Vorteile von Sexualität im Alter bekannt. Laut der altchinesischen philosophischen Lehre Dao kann Sex körperliche Alterung verzögern, Leben verlängern. Dadurch wird es zur Behandlung, Vorbeugung von vielen Krankheiten empfohlen, gute Sexualität im Alter zu haben. Man glaubte, dass sexuelles Verlangen bei den Gatten nicht verschwindet, aber stärker wird, weil harmonische Beziehungen nur mit der Zeit entstehen.

Moderne Wissenschaftler halten auch Sex für einen der Langlebigkeit Faktoren. Auf letzter gerontologischer Konferenz in London wurden Ergebnisse von zehnjähriger Forschung von 918 Männern im Alter von 45 bis 59 Jahren präsentiert. Sie wurden auf drei Gruppen nach der Häufigkeit der Sexakte geteilt. Es stellte sich heraus, dass die aktivsten, die zweimal pro Woche oder häufiger Orgasmus erreichten, zweimal niedrigere Sterblichkeitkennziffer hatten, als diejenigen, die Geschichtsakte weniger als einmal pro Monat oder keine hatten. In der mittleren Gruppe wurden Durchschnittswerte festgestellt.

Auf dieser Konferenz wurden auch Forschungsergebnisse von den Wissenschaftlern aus Sheffield Universität angeführt, laut denen aktive Sexualität, Sexualleben die Gesundheit verstärken. Bei Männern sinkt das Risiko des Prostatakrebs und bei Frauen von Brustkrebs. Außerdem fördert Sex Verdauung, rhythmische Bewegungen und Muskelkontraktionen erhöhen den Muskeltonus.

Wie kann man Sex im fortgeschrittenen Alter haben?

Gesunde Lebensweise stellt Vorbedingung für Sexualität im Alter dar. Natürlich haben viele Menschen neben Geisteshaltung auch andere objektive Gründe, um ihre Sexualität zu begrenzen. Ja, es verleiht positive Emotionen, aktiviert Blutzirkulation, Stoffwechsel, aber auch entzieht es viel Energie, führt zum erhöhten Blutdruck, belastet das Herzen, Gehirn, Gefäße. Bei solcher Belastung im hohen Alter nimmt das Risiko der Herzinfarkte zu. Es ist nicht zufällig, dass Liebesverhältnisse von alten Männern mit jungen Frauen tragische Folgen haben können.

Deswegen wird es den Menschen mit arterieller Hypertonie, Atherosklerose, ischämischer Herzerkrankung, neurologischen Störungen empfohlen, Kardiologen oder andere Fachleute anlässlich ihrer physischen Fähigkeiten regelmäßig zu konsultieren. Auch braucht man seine Erkrankungen rechtzeitig zu behandeln.

Man soll physiologische Klimax nicht unterschätzten, die Senkung des sexuellen Verlangens von beiden Geschlechtern bedingen kann. Bei Frauen verändern sich Genitalien, dünnt sich Schleimhaut durch Senkung des Östrogens in postmenopausaler Periode aus. Dies kann den Verkehr erschweren, obwohl Frauen ihre Fähigkeit zur Befriedigung nicht verlieren. Bei Männern sinkt Geschlechtsfunktion durch Probleme mit Prostata, werden Potenz, Erektion schwächer.

Altersprobleme äußern sich auf verschiedene Weise, zu verschiedener Zeit je nachdem biologischen Alter, angeborenen Eigenschaften des Geschlechtssystems, das stark, schwach oder mittler sein kann. Zum Beispiel, Forschungen stellen fest, dass Geschlechtsfunktion von den meisten gesunden Männern allmählich seit 50 oder 60 Jahren sinkt. Man braucht auch nicht zu vergessen, dass es Präparate gibt, die männliche Potenz oder weibliche Libido beeinträchtigen, z.B. Antidepressanten, manche hypertensive Mittel, Tranquilizer. Nach ihrer Abschaffung kann Libido wieder zurückkehren.

Wir erinnern Ihnen daran, dass wenn Sie Levitra oder Cialis kaufen wollen oder bevor Sie irgendwelche Medikamente verwenden, konsultieren Sie vorerst den Facharzt, auch wenn Sie sich gesund fühlen. Nun wissen Sie darüber, was Sexualität im Alter vorstellt.

Schon gewusst?

Wer zwei Packungen Zigaretten täglich raucht, wird sehr früh Erektionsstörungen haben.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Bewertung:

Recent_comments_to_article

Mehr interessante Beiträge unten

Für Männer

2019-09-05

Warum sollten Sie nicht Viagra und Grapefruitsaft zusammen einnehmen?

Viagra und Grapefruit

Grapefruitsaft ist durch seine Nährstoffe bekannt, er beinhaltet große Menge Vitamin C und andere wichtige Vitamine und organische Säuren. Dieser Saft hilft sogar bei der Behandlung der Hypertonie und Hepatitis C! Zugleich ist der Grapefruitsaft eine richtige Katastrophe für die Pharmafirmen. Dieser Saft kombiniert so schlecht mit der Einnahme von Medikamenten, dass die Amerikaner alle neuen Arzneien auf die Kombination mit dem Grapefruitsaft prüfen. In Kombination mit einigen Stoffen kann der Grapefruitsaft tödliche Gefahr darstellen.

verfasst von Jonas Meyer

weiter lesen

Für Männer

2019-08-29

Wechselwirkung Antibiotika und Viagra

antibiotic-ALT_SMALL_IMG

Viele Männer stellen die Frage über die gleichzeitige Einnahme von Potenzmitteln und Antibiotika. Es ist bekannt, dass Antibiotika selbst eine negative Auswirkung auf die männliche Potenz haben. Was tun, wenn es trotzdem notwendig ist, Antibiotika einzunehmen, aber man möchte auch gut im Bett bleiben? Darf man Antibiotika zusammen mit Potenzmitteln einnehmen?

verfasst von Jonas Meyer

weiter lesen

Für Männer

2019-08-23

Viagra Wirkung

beste Viagra Wirkung

Um Viagra Wirkung zu verstehen, müssen wir uns zuerst mit dem Erektionsmechanismus auseinandersetzen. Sexuelle Erregung verursacht die Erweiterung der Blutgefäße im kleinen Becken sowie die Blutzufuhr zum Penis. Dadurch wird der Penis härter und größer, eine Erektion findet statt. Nach dem Samenerguss fließt Blut aus dem Penis ab, und die Erektion geht zurück. Die Anwendung mancher Arzneimittel (zum Beispiel Antihypertensiva) sowie eine Reihe von chronischen Erkrankungen verschlimmern die Durchblutung im Körper samt dem Penis. In solchem Fall kann sexuelle Erregung für eine ausreichende Blutzufuhr zum Penis nicht sorgen: Eine Erektion findet überhaupt nicht statt oder entsteht, aber sie ist nicht ausreichend hart, um einen befriedigenden Geschlechtsakt zu vollbringen. Bei solchen sich wiederholenden Misserfolgen im Sex spricht man über eine erektile Dysfunktion.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2019-08-23

Was ist das beste Potenzmittel?

Best_Potency_Pill_VCLS-ALT_SMALL_IMG

Viagra, Cialis, Levitra und Spedra sind beliebte Medikamente zur Behandlung der Symptome der erektilen Dysfunktion. Diese 4 Potenzmittel wurden sowohl von der US-Behörde FDA als auch von der Europäischen Arzneimittel-Agentur zugelassen. Ihre Wirkungsweise ist ähnlich. Es gibt jedoch bestimmte Unterschiede. Es ist wichtig, diese Unterschiede zu verstehen, um die beste Wahl zu treffen.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2019-08-15

Viagra Nebenwirkungen

Viagra Nebenwirkungen

Bei der Entscheidung ein erfülltes Geschlechtsleben dank den Potenzpillen Viagra, Cialis und Levitra wiederherzustellen muss der Mann ein geeignetes Präparat finden. Dabei kann nur ein Arzt helfen. Hier werden nur die wichtigsten Nebenwirkungen der Potenzmittel angeführt, sowie Indikationen und Gegenanzeigen.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen
Zur Verbesserung unseres Angebotes werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Unsere Datenschutzhinweise