klicken

Sex-Tipps

2012-01-27

Was ist Masochismus?

Masochismus
  • teilen

Unter Masochismus versteht man die Zuneigung des Menschen, (sexuelle) Befriedigung und Lust durch Schmerzen und Demütigung zu erleben.

Ursprünglich wurde dieser Begriff vom Psychiater Richard Krafft-Ebing in der Monographie  „Psychopathia sexualis“ (1886) verwendet. Es gibt auch den Begriff „sexueller Masochismus“. Dabei wird das sexuelle Benehmen verstanden, bei dem man durch Schmerzen und Demütigung erregt und sexuell befriedigt wird, die ihm sein Partner antut.
Der psychologische Masochismus ist eine besondere Form, wenn der Mensch Vergnügen durch Beleidigungen, Erniedrigung, Bedrohung hat.

Der Masochismus wird gewöhnlich in der Kindheit registriert, in der Regel in Verbindung mit dem Sadismus. S. Freud ist der Meinung, dass in den Schmerzen das Vergnügen liegt (erotogener Masochismus). Der Masochismus ist allen Menschen eigen, im Unbewussten. Bei den Erwachsenen kann eine milde Form des Masochismus beobachtet werden, z.B. in den erotischen Rollenspielen.

Der Begriff Masochismus bezieht sich auf den Schriftsteller Leopold von Sacher-Masoch, der in seinen Werken Schmerzverhalten in Bezeihungen mit Frauen schildert. Dennoch wurde der Begriff dank R. Krafft-Ebing weit verbreitet.

Der Masochismus kommt zum Ausdruck unterschiedlich: vom Wunsch sich zu beschmieren zu den Bestrebungen, sich operieren zu lassen. Die Psychiater behaupten, dass der Masochismus in der Tat nicht die Bestrebung nach den Schmerzen ist, sondern der Wunsch, die absolute Macht über seinen Körper und Geist zu bekommen.

Manchmal werden die Masochisten sexuell erregt, wenn sie in einer gefährlichen Situation sind.

Der berühmte Psychoanalytiker L. Eidelberg beschreibt folgende Ursachen des Masochismus:

  1. Störungen bei der Geschlechtsidentifizierung im Alter von 1 bis 1,5. In dieser Zeit empfindet das Kind die Schuld, das Loslösen von der Mutter;
  2. Minderwertigkeitskomplex;
  3. Ängste und Gewissenskonflikte, die die weitere Entwicklung der Persönlichkeit des Kindes beeinflussen.

Wie im Fall des Sadismus kann der Masochismus symbolisch zum Ausdruck kommen: Der Mann kann daran Spaß haben, indem er seiner Herrin zu Fuß fällt. In den Partnerschaften, in denen der Mann Masochist ist, wird immer wieder folgendes gespielt: Die Domina erniedrigt den Partner, sodass er ihr unterworfen ist. Eventuell kann der Mann die Rolle eines Dieners/Sklaven spielen. Nicht selten spielt der Mann einen Hund mit dem Halsband, dem befohlen wird und Knochen geworfen werden.

Aus der Sicht der sozialen Sicherheit ist der Masochismus im Vergleich zum Sadismus nicht gefährlich. Der Masochist hegt keinen Wunsch, die anderen zu quälen und zu töten. Dennoch ist der Masochismus eine psychologische Störung, die das Sexualleben des Menschen ruinieren kann. Man muss darauf achten, dass die Kinder gut erzogen werden, ohne strenge Bestrafungen.

Cialis Generika online ohne Rezept in Deutschland. Nehmen Sie sich Zeit, um unser riesiges Sortiment kennen zu lernen. Nur hier finden Sie einen attraktiven Levitra Preis in Deutschland.

Schon gewusst?

Die gegenwärtige Gesellschaft hat eine verkehrte Vorstellung von Leopold von Sacher-Masoch. In der Tat sind seine Werke harmlos und sentimental.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Lukas Richter

Blogger Lukas Richter

Lukas studierte Medizin in Frankreich, bevor er sich dafür entschied, in seine Heimatstadt Memmingen zurückzukehren und ehrenamtlich zu arbeiten. 15 Stunden pro Woche berät er Obdachlose und Arme in Memmingen und aus der Umgebung. Vor 2 Jahren hat er sich unserem Team angeschlossen und schreibt seither fachkundige Artikel. Lukas hat eine reiche medizinische Erfahrung und schreibt momentan seine Doktorarbeit. Er orientiert sich gut in solchen Problemen wie Erektionsstörungen sowie in vielen weiteren medizinischen Bereichen.

Mehr interessante Beiträge unten

ED_pills

2018-04-13

Viagra Connect

Viagra Connect kaufen

Die Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency (MHRA) in Großbritannien hat beschlossen, das apothekenpflichtige Viagra Connect rezeptfrei zu machen. Am 28. November 2017 hat die medizinische Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel in Großbritannien bekanntgegeben, dass Viagra Connect (mit Sildenafil 50 mg) offiziell zum rezeptfreien Präparat wird. Das bedeutet, dass es für Männer über 18 Jahren mit der erektilen Dysfunktion (ED) ohne Rezept erhältlich sein wird. Dieser Entscheid wurde nach der aussichtsvollen Sicherheitseinschätzung von Viagra Connect, der Empfehlung von Arzneimittelkommission zur medizinischen Anwendung am Anfang 2018 positiv getroffen.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

ED_pills

2018-03-22

Tadalafil kaufen

Tadalafil kaufen

Tadalafil ist als ein Heilstoff zur Heilbehandlung der erektilen Dysfunktion (ED) mit der längsten Wirkungsdauer und dem schnellen Wirkungseintritt bekannt. Seine Beliebtheit ist mit einer hohen Wirksamkeit und einer kleinen Anzahl von Nebenwirkungen verbunden. Die wirkende Substanz Tadalafil wurde zur Therapie der ED vom Pharmaunternehmen Icos Corporation entwickelt, das in der Folgezeit vom amerikanischen Konzern Eli Lilly einverleibt wurde. Das Präparat betrat den Markt unter dem Handelsnamen Cialis und ist zum leitenden Konkurrenten vom bekannten Viagra von Pfizer geworden.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen

ED_pills

2018-03-14

Sildenafil kaufen

Sildenafil kaufen

Solch ein Problem wie die Verschlimmerung der Potenz betrifft jetzt jeden zweiten Mann. Die Verbreitung des Problems ist hauptsächlich von der heutigen Lebensweise der Männer bedingt. Ständige Stresszustände, geistige und körperliche Belastungen, eine ungesunde Ernährungs-, Lebensweise, der Missbrauch von Alkohol, das Rauchen und andere Faktoren führen zur Senkung der Erektionsfunktion und dem allmählichen Fortschreiten der Impotenz. Erektionsprobleme erscheinen mit dem Alter immer öfter. Für Männer ist es ganz peinlich zu begreifen, dass das Jugendalter bald vorbei ist und die Lebensenergie nachlässt. Durch Potenzbeschwerden ist es sehr kompliziert, einen befriedigenden Geschlechtsakt zu vollziehen. Das beeinträchtigt das Selbstwertgefühl jedes Mannes.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen

Mens_health

2018-03-03

Impotenz und Steroide: Gibt es einen Zusammenhang?

Impotenz durch Steroide

Für Leistungssportler sind verschiedene Lebensmittelzusätze ganz gewöhnlich. Die Sporternährung ist unter den Männern sehr verbreitet, die einen schönen Körper ausbauen wollen. Für die Männer, die Profisportler werden wollen, gibt es spezielle Präparate – Steroide. Über den Schaden und Nutzen streiten sich die Wissenschaftler immer noch. Als das Hauptargument gegen ihren Gebrauch gilt die Impotenz. Aber es gibt auch Männer, die Steroide gernhaben. Sie glauben, dass die negative Wirkung der Steroide auf die Potenz ein Mythos ist, der mit erdachten Beispielen illustriert wird. Andere Männer sind sich sicher, dass Dopingmittel keine positive Wirkung ausüben, weil Steroide den Hormonspiegel des Sportlers verändern.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen

Womens_health

2018-02-27

Was passiert, wenn Frauen Viagra nehmen? Wirkung und Folgen

Was passiert wenn Frauen Viagra nehmen

Wenn Frauen auf solch ein spezifisches Medikament wie Viagra (Sildenafil) Acht geben, bedeutet es nicht, dass sie irgendwelche Funktionsstörungen haben oder dass ihr Intimleben nicht knackig genug ist. In den meisten Fällen interessieren sich Frauen einfach für dieses Thema: Was passiert wenn sie Viagra nehmen? Dürfen sie das Präparat einnehmen? Was bewirkt Viagra bei Frauen? Solche Fragen stellen alle Frauen. Die Bequemlichkeit und eine hohe Wirksamkeit dieses Potenzmittels wurden von Männern seit langer Zeit hoch eingeschätzt. Obgleich Viagra Preis pro Tablette ziemlich hoch ist, hat es bis heute unter den Betroffenen großen Zuspruch und wird in großen Mengen ausgekauft.

verfasst von Emma Fischer

weiter lesen
Zur Verbesserung unseres Angebotes werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Unsere Datenschutzhinweise