klicken
Bestellstatus prüfen

Männergesundheit

Fördert Kaffee die Potenz?

coffee-potency-ALT_BIG_IMG
  • teilen

Lesedauer: 6 Min.

Haben Sie darauf Acht gegeben, wie die Wirkung von Kaffee ist? Wenn man am Morgen die Augen aufschlägt, geht es nichts Besseres als dieses aufreizende, anziehende Aroma zu genießen. Es ist zart und einladend wie das Aroma der geliebten Frau. Du willst dieses Getränk so schnell wie möglich schmecken, obwohl du verstehst, wie sehr du es auch trinkst, bleibt es genauso begehrenswert. In unserem neuen Beitrag berichten wir Ihnen, ob Kaffee die Potenz fördert oder nicht.

Letztens entstanden viele verschiedene Meinungen darüber, wie der Kaffee die Potenz beeinflusst. Sie alle sind ganz unterschiedlich und ziemlich widersprechend. Die einen behaupten, dass ein regelmäßiger Konsum von Koffein die Potenz und sexuelle Beziehungen sehr positiv bewirkt, die anderen verhalten sich dazu sehr negativ. Aber man braucht nicht zu streiten. Gleiche Menschen und Meinungen gibt es nicht. Lassen wir uns darin auskennen, wie die Wirkung von Kaffee auf diesen Bereich ist.

Bekanntlich ist Kaffee ein guter Aphrodisiakum. Eine getrunkene Tasse Kaffee hat eine tonisierende Wirkung, danach verbessert sich die Gemütsstimmung und die Wünsche verstärken sich. Es liegt darin, dass Koffein unser Nervensystem tonisiert und Nervenimpulse beschleunigt. Es ist wissenschaftlich bewährt, dass eine getrunkene Tasse Kaffee die Erektion und Libido bei Männern und Frauen erheblich steigert. Deshalb erhöhen sich Ihre Chancen, wenn Sie eine Dame einladen und sie mit einer Tasse Kaffee bewirten.

Bemerkenswert ist, dass die Wirkung von Kaffee auf unsere sexuellen Wünsche und Fähigkeiten kurz ist. Also, es ist keine dauerhafte Wirkung. Außerdem kann Kaffee der Impotenz nicht vorbeugen. Ein übermäßiger Kaffee-Konsum kann die Libido senken.

Eine oder zwei Tassen Kaffee können die sexuelle Gesundheit nicht beeinträchtigen. Und vielleicht umgekehrt hilft er sich ein wenig zu entspannen. Alles mit Maß. Wenn Sie reizempfindlich geworden sind, Schlaflosigkeit oder Mangel an Libido bemerkt haben, dann brauchen Sie den Kaffee-Konsum zu reduzieren. Wenn Sie einen Energieanstieg fühlen, munter und fröhlich sind, dann machen Sie alles richtig.

Schadet Kaffee der Potenz?

Worin besteht die negative Wirkung von Kaffee auf die Potenz? Es liegt darin, dass Kaffeebohnen pflanzliche Hormone enthalten, die der Struktur nach den weiblichen Geschlechtshormonen ähnlich sind. Wenn zu viele solche Hormone in den Körper kommen, bekommt man Übergewicht und eine verweiblichte Figur.

Dieses populäre Getränk, das 4 mal oder häufiger pro Tag getrunken wird, kann die Potenz senken. Die Gefahr für Männer besteht darin, dass die Wirkung von Kaffee auf die Geschlechtsfunktion nicht ausgeprägt ist. Die Manneskraft nimmt allmählich ab und es ist ganz kompliziert, die Senkung der Potenz mit diesem erfrischenden Getränk zu verbinden.

Nach einer Tasse Kaffee wird eine erhebliche Zunahme der Libido häufig beobachtet. Wie bereits angesprochen, wird es vom erregenden Aroma bedingt. Dadurch gilt Kaffee als ein Aphrodisiakum.

Die Wechselwirkung von Kaffee und Potenz hängt viel von der Menge der getrunkenen Flüssigkeit ab. Wenn Kaffee mäßig konsumiert wird, dann wird er die Potenz nicht beeinträchtigen, und wenn man zu viel Kaffee trinkt, dann kann er folgende Störungen im Körper auslösen:

  • Schlaflosigkeit;
  • erhöhten Blutdruck;
  • Schwindel;
  • Appetitlosigkeit;
  • Erregbarkeit;
  • Übelsein;
  • Kopfweh;
  • Ohnmacht.

Diese Nebeneffekte werden am häufigsten bei der Verwendung des granulierten Getränks beobachtet, das eine schlimmere Qualität als Bohnenkaffee hat.

Worin besteht der Zusammenhang zwischen Kaffee und Potenz?

Also, fördert Kaffee die Potenz? Manchmal ist es genauso schwer, auf den Kaffee-Konsum zu verzichten wie das Rauchen zu lassen. Dieses Getränk macht süchtig und viele Menschen fühlen Flauheit und Schlafdrang ohne es. Um sich gut zu fühlen und den Organismus nicht zu schädigen, muss man Kaffee nicht häufiger als dreimal pro Tag trinken. Diese Dosis ist nutzbringend und beeinträchtigt das Nerven- und Geschlechtssystem nicht. Es wird empfohlen, eine Tasse Kaffee beim Frühstück und nach dem Abendessen zu trinken. Der Konsum auf nüchternen Magen kann ein Magengeschwür und andere Probleme mit dem Verdauungskanal auslösen.

Also, 2-3 Tassen Kaffee pro Tag sind für den Tonus und die Potenz förderlich und machen den Mann sexuell aktiv und munter! Wenn Sie lange Zeit diese Dosis überhöhen, kann es die Aktivität des männlichen Geschlechtshormons Testosteron durch eine falsche Energie, die Koffein gibt, herabsetzen. Außerdem ist Koffein ein harntreibendes Mittel und bedingt die Dehydratation des Körpers. Eine zu häufige Anwendung von Koffein führt zur erhöhten Säurehaltigkeit des Magens, Geschwüren, Schwächung des Knochengewebes und Ausschwemmung der nützlichen Stoffe aus dem Körper wie Calcium, Kalium, Zink, Magnesium, Eisen. Alle diese Stoffe werden vom Körper des Mannes zur Erhaltung der Geschlechtsfunktion benötigt.

Koffein soll 2-3 Stunden vor dem Schlaf nicht angewandt sein. Wenn man zum Koffein besonders empfindlich ist, dann soll man es 4-6 Stunden vor dem Schlafengehen nicht anwenden. Ein tiefer Schlaf ist die Zeit der maximalen Produktion von Testosteron. Wenn man Koffein direkt vor dem Schlafengehen anwendet, stört es den tiefen Schlaf und die Produktion von Testosteron.

Pulverkaffee oder Bohnenkaffee?

Tatsächlich ist es dem Körper egal, was für einen Kaffee man trinkt. Die Schädlichkeit von Kaffee liegt nicht nur in dem Koffein-Gehalt. Es empfiehlt sich, nur echten Kaffee zu bevorzugen:

  1. Das natürliche Getränk wird aus den Bohnen bester Qualität (am häufigsten ist es Arabik) gekocht, und der Pulverkaffee wird aus den billigen Kaffeesorten (Robustakaffee) und den Kaffeebohnen niedriger Qualität gekocht.
  2. Pulverkaffee enthält Konservierungsstoffe, Aromastoffe und Farbstoffe, und natürlicher Kaffee enthält solche Stoffe nicht.
  3. Bei der industriellen Produktion von Pulverkaffee verlieren die Bohnen fast alle ihren auflöslichen Stoffe, die bestimmte nützliche Eigenschaften des Getränks bedingen. Nun wissen Sie, fördert Kaffee die Potenz oder nicht.

P.S. Viagra Generika wäre eine hervorragende Behandlungsoption bei Erektionsstörungen. Fragen Sie Ihren Arzt!

Schon gewusst?

Deutschland ist ein Land der Kaffeetrinker. Mit rund 163 Litern pro Kopf gilt Kaffee als das Lieblingsgetränk der Deutschen.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Bewertung:

Recent_comments_to_article

Mehr interessante Beiträge unten

Für Männer

2019-09-05

Warum sollten Sie nicht Viagra und Grapefruitsaft zusammen einnehmen?

Viagra und Grapefruit

Grapefruitsaft ist durch seine Nährstoffe bekannt, er beinhaltet große Menge Vitamin C und andere wichtige Vitamine und organische Säuren. Dieser Saft hilft sogar bei der Behandlung der Hypertonie und Hepatitis C! Zugleich ist der Grapefruitsaft eine richtige Katastrophe für die Pharmafirmen. Dieser Saft kombiniert so schlecht mit der Einnahme von Medikamenten, dass die Amerikaner alle neuen Arzneien auf die Kombination mit dem Grapefruitsaft prüfen. In Kombination mit einigen Stoffen kann der Grapefruitsaft tödliche Gefahr darstellen.

verfasst von Jonas Meyer

weiter lesen

Für Männer

2019-08-29

Wechselwirkung Antibiotika und Viagra

antibiotic-ALT_SMALL_IMG

Viele Männer stellen die Frage über die gleichzeitige Einnahme von Potenzmitteln und Antibiotika. Es ist bekannt, dass Antibiotika selbst eine negative Auswirkung auf die männliche Potenz haben. Was tun, wenn es trotzdem notwendig ist, Antibiotika einzunehmen, aber man möchte auch gut im Bett bleiben? Darf man Antibiotika zusammen mit Potenzmitteln einnehmen?

verfasst von Jonas Meyer

weiter lesen

Für Männer

2019-08-23

Viagra Wirkung

beste Viagra Wirkung

Um Viagra Wirkung zu verstehen, müssen wir uns zuerst mit dem Erektionsmechanismus auseinandersetzen. Sexuelle Erregung verursacht die Erweiterung der Blutgefäße im kleinen Becken sowie die Blutzufuhr zum Penis. Dadurch wird der Penis härter und größer, eine Erektion findet statt. Nach dem Samenerguss fließt Blut aus dem Penis ab, und die Erektion geht zurück. Die Anwendung mancher Arzneimittel (zum Beispiel Antihypertensiva) sowie eine Reihe von chronischen Erkrankungen verschlimmern die Durchblutung im Körper samt dem Penis. In solchem Fall kann sexuelle Erregung für eine ausreichende Blutzufuhr zum Penis nicht sorgen: Eine Erektion findet überhaupt nicht statt oder entsteht, aber sie ist nicht ausreichend hart, um einen befriedigenden Geschlechtsakt zu vollbringen. Bei solchen sich wiederholenden Misserfolgen im Sex spricht man über eine erektile Dysfunktion.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2019-08-23

Was ist das beste Potenzmittel?

Best_Potency_Pill_VCLS-ALT_SMALL_IMG

Viagra, Cialis, Levitra und Spedra sind beliebte Medikamente zur Behandlung der Symptome der erektilen Dysfunktion. Diese 4 Potenzmittel wurden sowohl von der US-Behörde FDA als auch von der Europäischen Arzneimittel-Agentur zugelassen. Ihre Wirkungsweise ist ähnlich. Es gibt jedoch bestimmte Unterschiede. Es ist wichtig, diese Unterschiede zu verstehen, um die beste Wahl zu treffen.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2019-08-15

Viagra Nebenwirkungen

Viagra Nebenwirkungen

Bei der Entscheidung ein erfülltes Geschlechtsleben dank den Potenzpillen Viagra, Cialis und Levitra wiederherzustellen muss der Mann ein geeignetes Präparat finden. Dabei kann nur ein Arzt helfen. Hier werden nur die wichtigsten Nebenwirkungen der Potenzmittel angeführt, sowie Indikationen und Gegenanzeigen.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen
Zur Verbesserung unseres Angebotes werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Unsere Datenschutzhinweise