klicken
desk_check_status

Sex-Tipps

Hypersexualität bei Männern

hypersexuality_men-ALT_BIG_IMG
  • teilen

Wenn es um Hypersexualität oder ein übersteigertes Sexualverlangen geht, muss es sofort darauf hingewiesen werden, es gebe im Sex keine Normierung, wie oft man am Tag sexuell aktiv sein muss. Der Geschlechtstrieb und sexuelle Leistungsfähigkeiten variieren von Mensch zu Mensch und sind durch die körperliche Konstitution, das Temperament, den Hormonspiegel, das Alter und viele andere Faktoren bedingt. Deshalb wäre Sex ein paar Mal pro Monat für jemanden ok, für die anderen dagegen muss es mindestens viermal am Tag sein. Einige Männer brauchen solche Potenzmittel wie Levitra oder Cialis Generika rezeptfrei, um einen Geschlechtsakt überhaupt vollbringen zu können. Die Frage wäre nun: Wie lässt es sich bestimmen, ob man unter Hypersexualität/ Sexsucht leidet oder nicht?

Es handelt sich um Hypersexualität/ Sexsucht und Hyposexualität/ Unlust dann, wenn sich das Sexualverhalten des Menschen rasch verändert, indem der Geschlechtstrieb enorm stark oder schwach ausgeprägt wird. Die Nymphomanie oder Hypersexualität bei Frauen können in der Regel als Folgen solcher psychischen Erkrankungen wie Schizophrenie, bipolare affektive Störung (manisch-depressive Psychose) oder organische Pathologien des Hypothalamus oder des limbischen Systems infolge einer Enzephalitis, der Geschwüre sowie Hirnschädigungen (Traumen, Hirngefäßerkrankungen) sein. Dieses Phänomen bei Frauen äußert sich in einem häufigen Partnerwechsel. Betroffene können mehrere Geschlechtsakte hintereinander haben und verfolgen das Ziel der sexuellen Befriedigung.

Dieses Phänomen kommt auch unter den Männern vor, es heißt in diesem Fall Satyriasis.

Heute wird es oft übers Geschlechtsleben gesprochen, dass die Sexualität ausgelebt werden muss, dass man seinen Wünschen nachgehen muss und die Hypersexualität genießen. Gleichzeitig berichten Mediziner von einer gestiegenen Anzahl von Patienten mit einem gesteigerten sexuellen Verhalten. In der Tat kann eine gesteigerte Libido bei Männern stören: Zum einen macht es Spaß, ist gesund, zum anderen zeugt es von einer oberflächlichen partnerschaftlichen Bindung.

Aus einem gesteigerten Geschlechtstrieb kann sich einfach eine spezifische Erkrankung bei Männern entstehen, nämlich Satyriasis. Dieses Phänomen besteht in einem krankhaft gesteigerten Geschlechtstrieb, selten wird dieser befriedigt. Ein häufiger Partnerwechsel kann den sexuellen Hunger nicht stillen. Oft werden solche Betroffene Sexoholiker oder Sexsüchtige genannt.

Hypersexualität der Jugendlichen

Solches Phänomen kann als eine Norm betrachtet werden, weil Jungen in dieser Lebensphase ihre Sexualität durch Geschlechtsakte nicht ausleben. Daher erleben Jungen unbewusste Orgasmen während des Schlafens, die Pollutionen genannt werden. In der Pubertät tritt ein unwillkürlicher Samenerguss oft auf. Später erleben Männer die so genannten „feuchten Träume“ nicht.

Den Eltern wird es empfohlen, ihre Jungen vor dem Einsetzen der Pollutionen aufzuklären, um eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung zu gewährleisten. Wenn nicht rechtzeitig aufgeklärt, kann es zu einer spürbaren Beeinträchtigung des Geschlechtslebens später führen.

Um den negativen Folgen der Hypersexualität in der Pubertät vorzubeugen, muss die Energie in korrekte Bahnen gelenkt werden. Jugendliche müssen Sport machen und sich mit etwas beschäftigen. Wenn die sexuelle Energie nicht umgeleitet wird, können bestimmte Probleme entstehen, wie zum Beispiel Alkoholismus, Rauschgiftsucht, Aggressivität etc.

Satyriasis

Satyriasis kann auch unter den erwachsenen Männern auftreten, wenn sie ein erfülltes Geschlechtsleben führen. In der Pubertät ist die Hypersexualität ein selbstverständliches Phänomen. Bei erwachsenen Männern ist es eine seriöse Störung, die Befriedigung der sexuellen Wünsche wird zum wichtigsten Ziel. Betroffene können viele Geschlechtsakte vollziehen, ohne volle sexuelle Befriedigung dabei zu erreichen. Ein krankhaft gesteigertes Sexualverlangen überkommt den Betroffenen, wenn er eine Frau sieht. Das Leben wird somit zu einer Art Hölle, weil der einzige Sinn des Lebens für Betroffene im Sex besteht.

Ursachen für Hypersexualität bei Männern

  • Hypothalamusstörungen infolge einer Enzephalitis, Meningitis
  • Hirnschädigungen, Hirngefäßstörungen
  • Hormonschwankungen
  • Psychologische Störungen infolge der ersten schlechten sexuellen Erfahrungen, Bindungsängste

Wie ist die Behandlung der Hypersexualität bei Männern

Damit die Behandlung erfolgreich wird, müssen die Ursachen für dieses Problem festgestellt werden.

Manchmal kann die Libido durch die Anwendung von Medikamenten gedämpft werden, z. B. Hormonpräparate. Oft liegen die Ursachen für Hypersexualität in den psychischen Störungen, dann muss die Therapie unter einer strengen ärztlichen Kontrolle erfolgen. Bei solchen Problemen muss man sich an einen Arzt wenden.

Die Hypersexualität bei Männern in der Pubertät kann auf eine psychohygienische Weise behoben werden: Sport, aktive Hobbys. Manchmal können medikamentöse oder physiotherapeutische Maßnahmen zur allgemeinen neurotischen Symptombekämpfung eingesetzt werden. Für dienzephale oder psychotische Formen der Hypersexualität, darunter Satyriasis und Nymphomanie, müssen Ursachen festgestellt werden. Erst dann kann die Behandlung erfolgen.

Haben Sie eine erektile Dysfunktion? Viagra wird am häufigsten in diesem Fall eingesetzt. Viagra rezeptfrei kaufen Deutschland können Sie bei uns sicher und diskret. Lassen Sie sich vom Urologen Ihres Vertrauens vor der Einnahme beraten.

Schon gewusst?

Ein gesundes Verlangen nach Sex soll keine Sorgen machen. Wenn die Lust am Sex unkontrollierbar oder zur Belastung wird, handelt es sich um ein großes Problem.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Mehr interessante Beiträge unten

Für Männer

2018-04-13

Viagra Connect

Viagra Connect kaufen

Die Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency (MHRA) in Großbritannien hat beschlossen, das apothekenpflichtige Viagra Connect rezeptfrei zu machen. Am 28. November 2017 hat die medizinische Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel in Großbritannien bekanntgegeben, dass Viagra Connect (mit Sildenafil 50 mg) offiziell zum rezeptfreien Präparat wird. Das bedeutet, dass es für Männer über 18 Jahren mit der erektilen Dysfunktion (ED) ohne Rezept erhältlich sein wird. Dieser Entscheid wurde nach der aussichtsvollen Sicherheitseinschätzung von Viagra Connect, der Empfehlung von Arzneimittelkommission zur medizinischen Anwendung am Anfang 2018 positiv getroffen.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2018-03-22

Tadalafil kaufen

Tadalafil kaufen

Tadalafil ist als ein Heilstoff zur Heilbehandlung der erektilen Dysfunktion (ED) mit der längsten Wirkungsdauer und dem schnellen Wirkungseintritt bekannt. Seine Beliebtheit ist mit einer hohen Wirksamkeit und einer kleinen Anzahl von Nebenwirkungen verbunden. Die wirkende Substanz Tadalafil wurde zur Therapie der ED vom Pharmaunternehmen Icos Corporation entwickelt, das in der Folgezeit vom amerikanischen Konzern Eli Lilly einverleibt wurde. Das Präparat betrat den Markt unter dem Handelsnamen Cialis und ist zum leitenden Konkurrenten vom bekannten Viagra von Pfizer geworden.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen

Für Männer

2018-03-14

Sildenafil kaufen

Sildenafil kaufen

Solch ein Problem wie die Verschlimmerung der Potenz betrifft jetzt jeden zweiten Mann. Die Verbreitung des Problems ist hauptsächlich von der heutigen Lebensweise der Männer bedingt. Ständige Stresszustände, geistige und körperliche Belastungen, eine ungesunde Ernährungs-, Lebensweise, der Missbrauch von Alkohol, das Rauchen und andere Faktoren führen zur Senkung der Erektionsfunktion und dem allmählichen Fortschreiten der Impotenz. Erektionsprobleme erscheinen mit dem Alter immer öfter. Für Männer ist es ganz peinlich zu begreifen, dass das Jugendalter bald vorbei ist und die Lebensenergie nachlässt. Durch Potenzbeschwerden ist es sehr kompliziert, einen befriedigenden Geschlechtsakt zu vollziehen. Das beeinträchtigt das Selbstwertgefühl jedes Mannes.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen

Männergesundheit

2018-03-03

Impotenz und Steroide: Gibt es einen Zusammenhang?

Impotenz durch Steroide

Für Leistungssportler sind verschiedene Lebensmittelzusätze ganz gewöhnlich. Die Sporternährung ist unter den Männern sehr verbreitet, die einen schönen Körper ausbauen wollen. Für die Männer, die Profisportler werden wollen, gibt es spezielle Präparate – Steroide. Über den Schaden und Nutzen streiten sich die Wissenschaftler immer noch. Als das Hauptargument gegen ihren Gebrauch gilt die Impotenz. Aber es gibt auch Männer, die Steroide gernhaben. Sie glauben, dass die negative Wirkung der Steroide auf die Potenz ein Mythos ist, der mit erdachten Beispielen illustriert wird. Andere Männer sind sich sicher, dass Dopingmittel keine positive Wirkung ausüben, weil Steroide den Hormonspiegel des Sportlers verändern.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen

Frauengesundheit

2018-02-27

Was passiert, wenn Frauen Viagra nehmen? Wirkung und Folgen

Was passiert wenn Frauen Viagra nehmen

Wenn Frauen auf solch ein spezifisches Medikament wie Viagra (Sildenafil) Acht geben, bedeutet es nicht, dass sie irgendwelche Funktionsstörungen haben oder dass ihr Intimleben nicht knackig genug ist. In den meisten Fällen interessieren sich Frauen einfach für dieses Thema: Was passiert wenn sie Viagra nehmen? Dürfen sie das Präparat einnehmen? Was bewirkt Viagra bei Frauen? Solche Fragen stellen alle Frauen. Die Bequemlichkeit und eine hohe Wirksamkeit dieses Potenzmittels wurden von Männern seit langer Zeit hoch eingeschätzt. Obgleich Viagra Preis pro Tablette ziemlich hoch ist, hat es bis heute unter den Betroffenen großen Zuspruch und wird in großen Mengen ausgekauft.

verfasst von Emma Fischer

weiter lesen
Zur Verbesserung unseres Angebotes werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Unsere Datenschutzhinweise