klicken
Bestellstatus prüfen

Männergesundheit

Hormonelle Veränderungen beim Mann

hormonal_changes-ALT_BIG_IMG
  • teilen

Lesedauer: 4 Min.

Mit den Jahren erfolgen im Organismus des Mannes einige Veränderungen, unter denen als wichtigsten die hormonellen Veränderungen gelten. 

In der Regel beginnen die hormonalen Veränderungen ab 30-40 Lebensjahr. Obwohl hormonelle Veränderungen mehr bei Frauen bemerkbar sind, sind sie für den männlichen Organismus nicht weniger wichtig. Was verändert sich eigentlich im Männlichen Körper und wie diese Veränderungen das Leben des Mannes und sein Wohlbefinden beeinflussen?

Die wichtigste hormonelle Veränderung ist die Senkung des Testosteronniveaus. In der modernen Medizin werden solche Begriffe wie „Andropause“ oder „Wechseljahre  der Mannes“ schon fast nicht gebraucht. Die Fachleute nutzen den Begriff „Hypogonadismus“ die altersbedingte Senkung des Testosteronniveaus. 

Außerdem benutzen die Fachleute den Begriff „alterbedingtes Androgendefizit“. Zum Beispiel, das Testosteronniveau im Organismus eines 80-jährigen Mannes beträgt nur 40% vom Testosteronniveau eines 25-jährigen.  Das Testosteronniveau beginnt nicht rasch zu sinken, sondern ungefähr ab 30 Jahren. Ab 30-40 Jahren  sinkt das Testosteronniveau um ca. 1-2%  pro Jahr. Aber der Mann empfindet die Symptome  in der Regel erst dann, wenn sein Testosteronniveau den unteren Normbereich erreicht. Bei vielen Männern wird Testosteron bis hohem Alter produziert. So dass alle Folgen des Androgendefizits kann der Mann mit 35 Jahren empfinden, oder auch keine Folgen mit 80 Jahren haben. 

Häufig empfindet man die Testosteronsenkung im Alter von 40 Jahren. Ein der unangenehmsten Anzeichen von Hypogonadismus ist Libidosenkung und erektile Dysfunktion. 

Libidosenkung kann man mit Hilfe unterschiedlicher Methoden korrigieren.  Erektile Dysfunktion wird meistens medikamentös behandelt, mit Hilfe von solchen Tabletten wie Viagra Generika 100mg oder 50mg, Cialis, Levitra oder Kamagra.  

Im Unterschied von Frauen, beobachtet man keine rasche Beendigung der reproduktiven Funktion, doch die Fertilitätsfunktion sinkt. Außerdem führt die Senkung des Testosteronniveaus zum partiellen oder vollen Haarausfall. In diesem Fall ist es empfehlenswert sich an den Andrologen zu wenden. Der Arzt wird die echte Ursache des Haarausfalls feststellen und richtige Behandlung verordnen. 

Es gibt unterschiedliche Medikamente gegen Haarausfall, sowie auch die Arzneimittel, die das Hormonniveau wiederaufbauen. 

Da Testosteron eine wichtige Rolle in der Fettverbrennung spielt, führt seine Senkung zur Gewichtszunahme. Bevor den Kampf gegen Übergewicht zu beginnen, soll man sich an den Arzt wenden und genau feststellen, ob Gewichtszunahme durch die hormonalen Veränderungen oder falschen Ernährung verursacht werden.

Gewichtszunahme durch falschen Lebensstil ist es leichter zu bekämpfen: Sport, passende Diät, Medikamente wie Lida oder Xenikal.  Wenn aber die Gewichtszunahme durch hormonelle Veränderungen  passiert, wird der Arzt die richtige Behandlung anordnen.    

Es können Hauttrockenheit und Depigmentierung entstehen. Besonders bemerkbar sind die Pigmentveränderungen am Gesicht und Hals. Das normale Hormonprofil erlaubt dem Mann Stress zu bewältigen, seine Aufmerksamkeit zu steuern und sich zu erholen. 

Zusammen mit dem Testosteronniveau sinkt auch die Fähigkeit des Menschen Stress zu bewältigen, sinkt seine Selbsteinschätzung, entsteht das Gefühl von  ständiger Müdigkeit und Nervosität. Der Arzt  kann hormonale Arzneien empfehlen, die das Hormonprofil normalisieren, und diese Symptome werden  verschwinden.       

Außerdem steigt das Osteoporose-Risiko. Darum sollen die Männer im Alter von 40 Jahren mehr Aufmerksamkeit seiner Ernährung schenken, und beachten dass der Nahrungsration genug calciumreicher Produkten enthält.   

Häufig beschweren sich die Männer über Gedächtnisprobleme und Aufmerksamkeitsstörungen, sowie schwache Emotionskontrolle. Das passiert wegen des Einflusses von Sexualhormonmangel  auf die Gehirnaktivitäten. 

Im Allgemeinen, soll man bei der Entstehung beunruhigender Symptome den Arzt konsultieren. So zum Beispiel im Alter nach 40 Jahren  vergrößert sich oft die Prostata, wodurch der Druck auf Harnblase entsteht und die Harnentleerung gestört ist.

Doch Prostatakrebs hat dieselben Symptome. Symptome der Andropause sind sehr unspezifisch, sie können leicht mit anderen Gesundheitlichen Problemen verwechselt werden. Und umgekehrt: häufig  achten die Männer auf sie nicht und eilen sich nicht zum Arzt.  

Wechseljahre-Prophylaxe bei Männern ist gesunder Lebensstil, begrenzter Fettkonsum, Sport, Abwesenheit schlechter Gewohnheiten und richtige Ernährung.

Schon gewusst?

Britische Wissenschaftler behaupten dennoch, dass auch Männer eine biologische Uhr haben. Nach dem 40. Lebensjahr wird die Qualität der Spermien schlechter.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Bewertung:

Recent_comments_to_article

Mehr interessante Beiträge unten

Für Männer

2019-09-05

Warum sollten Sie nicht Viagra und Grapefruitsaft zusammen einnehmen?

Viagra und Grapefruit

Grapefruitsaft ist durch seine Nährstoffe bekannt, er beinhaltet große Menge Vitamin C und andere wichtige Vitamine und organische Säuren. Dieser Saft hilft sogar bei der Behandlung der Hypertonie und Hepatitis C! Zugleich ist der Grapefruitsaft eine richtige Katastrophe für die Pharmafirmen. Dieser Saft kombiniert so schlecht mit der Einnahme von Medikamenten, dass die Amerikaner alle neuen Arzneien auf die Kombination mit dem Grapefruitsaft prüfen. In Kombination mit einigen Stoffen kann der Grapefruitsaft tödliche Gefahr darstellen.

verfasst von Jonas Meyer

weiter lesen

Für Männer

2019-08-29

Wechselwirkung Antibiotika und Viagra

antibiotic-ALT_SMALL_IMG

Viele Männer stellen die Frage über die gleichzeitige Einnahme von Potenzmitteln und Antibiotika. Es ist bekannt, dass Antibiotika selbst eine negative Auswirkung auf die männliche Potenz haben. Was tun, wenn es trotzdem notwendig ist, Antibiotika einzunehmen, aber man möchte auch gut im Bett bleiben? Darf man Antibiotika zusammen mit Potenzmitteln einnehmen?

verfasst von Jonas Meyer

weiter lesen

Für Männer

2019-08-23

Viagra Wirkung

beste Viagra Wirkung

Um Viagra Wirkung zu verstehen, müssen wir uns zuerst mit dem Erektionsmechanismus auseinandersetzen. Sexuelle Erregung verursacht die Erweiterung der Blutgefäße im kleinen Becken sowie die Blutzufuhr zum Penis. Dadurch wird der Penis härter und größer, eine Erektion findet statt. Nach dem Samenerguss fließt Blut aus dem Penis ab, und die Erektion geht zurück. Die Anwendung mancher Arzneimittel (zum Beispiel Antihypertensiva) sowie eine Reihe von chronischen Erkrankungen verschlimmern die Durchblutung im Körper samt dem Penis. In solchem Fall kann sexuelle Erregung für eine ausreichende Blutzufuhr zum Penis nicht sorgen: Eine Erektion findet überhaupt nicht statt oder entsteht, aber sie ist nicht ausreichend hart, um einen befriedigenden Geschlechtsakt zu vollbringen. Bei solchen sich wiederholenden Misserfolgen im Sex spricht man über eine erektile Dysfunktion.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2019-08-23

Was ist das beste Potenzmittel?

Best_Potency_Pill_VCLS-ALT_SMALL_IMG

Viagra, Cialis, Levitra und Spedra sind beliebte Medikamente zur Behandlung der Symptome der erektilen Dysfunktion. Diese 4 Potenzmittel wurden sowohl von der US-Behörde FDA als auch von der Europäischen Arzneimittel-Agentur zugelassen. Ihre Wirkungsweise ist ähnlich. Es gibt jedoch bestimmte Unterschiede. Es ist wichtig, diese Unterschiede zu verstehen, um die beste Wahl zu treffen.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2019-08-15

Viagra Nebenwirkungen

Viagra Nebenwirkungen

Bei der Entscheidung ein erfülltes Geschlechtsleben dank den Potenzpillen Viagra, Cialis und Levitra wiederherzustellen muss der Mann ein geeignetes Präparat finden. Dabei kann nur ein Arzt helfen. Hier werden nur die wichtigsten Nebenwirkungen der Potenzmittel angeführt, sowie Indikationen und Gegenanzeigen.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen
Zur Verbesserung unseres Angebotes werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Unsere Datenschutzhinweise