Europe-Pharm.com Blog - am Puls Ihrer Gesundheit

Männergesundheit

12 Dezember 2012 um 19:02

Hormonelle Veränderungen beim Mann

Mit den Jahren erfolgen im Organismus des Mannes einige Veränderungen, unter denen als wichtigsten die hormonellen Veränderungen gelten. In der Regel beginnen die hormonalen Veränderungen ab 30-40 Lebensjahr. Obwohl hormonelle Veränderungen mehr bei Frauen bemerkbar sind, sind sie für den männlichen Organismus nicht weniger wichtig. Was verändert sich eigentlich im Männlichen Körper und wie diese Veränderungen das Leben des Mannes und sein Wohlbefinden beeinflussen?

Verfasst vonEmma Fischer

Mehr

Männergesundheit

29 November 2012 um 23:01

Grapefruitsaft und Potenzmittel

Grapefruitsaft ist durch seine Nährstoffe bekannt, er beinhaltet große Menge Vitamin C und andere wichtige Vitamine und organische Säuren. Dieser Saft hilft sogar bei der Behandlung der Hypertonie und Hepatitis C! Zugleich ist der Grapefruitsaft eine richtige Katastrophe für die Pharmafirmen. Dieser Saft kombiniert so schlecht mit der Einnahme von Medikamenten, dass die Amerikaner alle neuen Arzneien auf die Kombination mit dem Grapefruitsaft prüfen. In Kombination mit einigen Stoffen kann der Grapefruitsaft tödliche Gefahr darstellen.

Verfasst vonJonas Meyer

Mehr

Männergesundheit

15 November 2012 um 11:26

Behandelt Viagra die erektile Dysfunktion?

Die Markteinführung von Viagra hat das Leben vieler Menschen verändert. Dank der Wunderwirkung von Viagra Tabletten können impotente Männer und ihre Partnerinnen zeitweilig die erektile Dysfunktion vergessen. Mit der Zeit wurden viele Präparate entwickelt, die wie Viagra wirken. Sowie Medikamente, die sich im Grunde von Viagra unterscheiden. Obwohl die Tabletten gegen die erektile Dysfunktion weit verbreitet sind, stehen sie bis heute im Mittelpunkt des Interesses. Eine Frage interessiert die Männer besonders stark: Kann Viagra und Co. die Impotenz behandeln, oder ist es ein weiterer Mythos?

Verfasst vonJonas Meyer

Mehr

Potenzmittel im Vergleich

10 Oktober 2012 um 17:02

Marken und Generika: Worin besteht der Unterschied?

Während der Entwicklung von Medikamenten, findet die Pharmafirma, und nämlich die Abteilung für Wissenschaftsforschung, das nötige Molekül und reicht eine Anmeldung für die Nutzung von diesem Molekül. Danach führt die Pharmafirma Großforschungen und kostspielige Experimente des neuen Medikaments durch, das mit Hilfe des neuen Moleküls entwickelt wurde, und beim erfolgreichen Abschluss aller nötigen Experimente, bringt die Firma das neue Produkt auf den Markt und hat exklusives Verkaufsrecht. Die Dauer des Patentschutzes des Original-Medikaments variiert abhängig von der Patent-Gesetzgebung des bestimmten Landes.

Verfasst vonLukas Richter

Mehr

Potenzmittel im Vergleich

03 September 2012 um 5:17

Einnahme von Potenzmitteln

Viele Männer, die auf das Problem der Potenzschwäche gestoßen sind, stellen die Frage: Kann ich das Potenzmittel einnehmen und wenn ich es einmal einnehme, kann ich in der Zukunft ohne Tabletten auskommen? Theoretisch, wenn Sie keine Kontraindikation für die Einnahme der bestimmten Tabletten gegen Potenzschwäche haben, können sie bei zeitlichen Erektionsproblemen die Tablette ohne Impotenz-Risiko in der Zukunft einnehmen. Die bekanntesten Tabletten gegen erektile Dysfunktion Viagra, Cialis, Levitra gehören zu PDE-5-Hemmern, die den Blutfluss zu den Geschlechtsorganen des Mannes vergrößern und dadurch eine Erektion verursachen.

Verfasst vonLukas Richter

Mehr

Männergesundheit

17 August 2012 um 18:19

Wie man vorzeitigen Samenerguss verhindert

Unter der vorzeitigen Ejakulation versteht man eine sexuelle Störung des Mannes, der nicht imstande ist, den Zeitpunkt des Samenergusses beim Sex selbst zu steuern. Die vorzeitige Ejakulation gilt als die häufigste sexuelle Störung bei Männern jeden Alters. Jeder Mann hat mindestens einmal im Leben das erlebt. Der vorzeitige Samenerguss ist gekennzeichnet durch eine frühzeitige Ejakulation beim Sex oder anderen Stimulationen. Diese Störung wird kurz nach der Einführung des männlichen Gliedes in die Vagina beobachtet, oft auch bereits davor. Die Probleme mit der Ejakulation haben eine Auswirkung auf die Partnerschaft, und der Mann leidet unter Angst wiederum im Bett zu versagen.

Verfasst vonLukas Richter

Mehr

Männergesundheit

03 Juli 2012 um 8:14

Antibiotika und Potenzmittel

Viele Männer stellen die Frage über die gleichzeitige Einnahme von Potenzmitteln und Antibiotika. Es ist bekannt, dass Antibiotika selbst eine negative Auswirkung auf die männliche Potenz haben. Was tun, wenn es trotzdem notwendig ist, Antibiotika einzunehmen, aber man möchte auch gut im Bett bleiben? Darf man Antibiotika zusammen mit Potenzmitteln einnehmen?

Verfasst vonJonas Meyer

Mehr

Potenzmittel im Vergleich

12 Juni 2012 um 22:18

Viagra oder Kamagra?

Bedauerlicherweise haben schon ganz viele Männer solch ein seriöses Problem, wie die erektile Dysfunktion, die mit Hilfe von vielen Heilmethoden und auch mit Arzneimitteln behandelt wird. Letztens fing man an, Heilmittel gegen Potenzprobleme zu gebrauchen. Nun besteht eine Möglichkeit, erektile Dysfunktion mit Potenzpräparaten ohne Probleme zu bewältigen. Dadurch gibt es natürlich eine reiche Auswahl der potenzsteigernden Mitteln. Was müssen Menschen bei Auswahl beachten? Also welches Potenzmedikament ist im Ihren Fall besser? Wir handeln am heutigen Tag diese zwei am öftesten gebrauchten Heilmittel ab. Viagra oder Kamagra.

Verfasst vonLukas Richter

Mehr

Männergesundheit

10 April 2012 um 19:53

Viagra Pfizer

Seitdem Viagra Original auf den Markt kam, wurde es zum Synonym der Wirksamkeit und Qualität. Viagra Original ist wohl das bekannteste Potenzmittel in der Welt. Der Wirkstoff von Viagra ist Sildenafil Citrate. Dieser Wirkstoff ermöglicht den Bluteinstrom in den Penis und somit entsteht die Erektion. Dennoch wird die Wirkung von Viagra bei einer ausreichenden sexuellen Stimulation erzielt. Nach dem Geschlechtsverkehr wird der Penis wieder schlaff. Somit verläuft der Geschlechtsverkehr auf natürliche Weise.

Verfasst vonJonas Meyer

Mehr

Männergesundheit

23 Februar 2012 um 6:03

Dauer des Geschlechtsaktes

Lange Zeit herrschte die Meinung, dass ein guter Geschlechtsverkehr, der beide Partner maximal befriedigt, lang andauernd sein soll. Viele Frauen malten sich den idealen Geschlechtspartner so aus: ein Mann mit einem großen Penis, der die Nacht über Sex machen kann. Die Untersuchungen haben gezeigt, dass die Frau im Durchschnitt 13 Minuten braucht, um den Orgasmus zu erreichen. Der Mann braucht durchschnittlich 3 Minuten. Der vorzeitige Samenerguss wurde als eine selbstverständliche Erscheinung betrachtet, sie gilt als ein normales sexuelles Benehmen des Mannes in vielen Fällen.

Verfasst vonLukas Richter

Mehr