klicken
Bestellstatus prüfen

Sex-Tipps

Altersunterschied zwischen Mann und Frau

AgeDisparity-ALT_BIG_IMG
  • teilen

Altersunterschied in der Beziehung

Liebe kennt kein Alter. Und es ist wirklich so. Dennoch unterscheiden sich die Erwartungen von den Liebesbeziehungen in jedem Alter. Unterschiedliche vom Alter bedingte Erwartungen und Einstellungen zum Leben werden selbstverständlich zur Ursache der Konflikte, die oft zum Scheitern der Partnerschaft führen.

Es herrscht die Meinung, dass der optimale Altersunterschied in der Beziehung 3 – 5 Jahre ist, dabei ist der Mann selbstverständlich älter. Alle Menschen sind aber unterschiedlich, und es lohnt sich nicht, auf sein Glück wegen der statistischen Angaben zu verzichten.

Altersunterschied in der Beziehung: Mann älter als Frau

Selbstverständlich gibt es mehrere Varianten beim Altersunterschied. Beispielsweise ist der Mann älter als seine Frau. Der größte Vorteil dieser Beziehung besteht darin, dass der Partner sehr erfahren ist. In der Regel hat er keine Komplexe in sexueller Hinsicht, kann Frauen richtig behandeln, den Hof machen. Und er ist nicht zudringlich. Der einzige Nachteil dieses Altersunterschieds besteht darin, dass der Charakter des Partners schon geformt ist und es unmöglich ist, ihn zu verändern. Aller Wahrscheinlichkeit nach hat er bestimmte Gewohnheiten, Vorlieben, seine Freizeit verbringt er auf seine Art und Weise. Daher muss die Frau den Partner so wahrnehmen, wie er ist, um mögliche Streitigkeiten zu vermeiden. Eines muss man sich noch merken: Der Mann im Alter ist nicht so leidenschaftlich wie ein Zwanzigjähriger. Glücklicherweise kann er seine Jugendjahre dank Viagra wiederum erleben.

Altersunterschied in der Beziehung: Frau älter als Mann

Wenn die Frau älter als der Mann ist, so beträgt der optimale Altersunterschied 5 – 10 Jahre, so meinen die Sexologen. Mit 20 – 25 Lebensjahren steht der Mann auf dem Höhepunkt seiner sexuellen Aktivität und entspricht den Erwartungen der Frau, die auch auf ihrem Höhepunkt steht. Der Mann hat in diesem Fall eine erfahrene Sexualpartnerin. Für die Frau sind solche Beziehungen gut, weil das sie stimuliert, sich fit zu halten und sich schön zu machen. Ein aktives Sexualleben ist in diesem Fall garantiert. Um jung und glücklich auszusehen, muss man einen jungen und leidenschaftlichen Liebhaber haben, so behaupten die meisten Frauen.

Der Nachteil für den Mann besteht darin, dass die Frau nicht so jung und frisch ist, wie im Alter von 20 Jahren. Die Freizeit zusammen zu verbringen ist wohl keine gute Idee. Die Nachtklubs gehören für sie der Vergangenheit an, statt der langen Fahrradtouren würde sie Reisen in die Südländer bevorzugen.

Das junge Alter des Partners kann schon für die Frau bestimmte Unannehmlichkeiten vorbereiten. Mit einem jungen Mann, der die Aufmerksamkeit der anderen jungen Frauen an sich lockt, fühlt sich die Frau nicht so attraktiv, sie ist nicht sicher in ihrer Anziehungskraft und kann Komplexe bekommen. Zudem wird ein junger Mann kaum den Erwartungen einer reifen Frau hinsichtlich des Zusammenlebens entsprechen.

Kein Altersunterschied in der Beziehung: Junge Partner

Eine andere Variante kommt oft vor: beide Partner sind jung. Leidenschaft, gemeinsame Hobbys und viel Freizeit zusammen, zusammen erworbene Erfahrungen, Streitigkeiten, Missverständnis. Diese Beziehungen können lange dauern, wenn die Harmonie in der Partnerschaft herrscht.

Oder beide Partner sind reif. In diesem Fall sind auch bestimmte Schwierigkeiten möglich. Wenn die Partner schon lange zusammen sind, da gibt es nichts Neues, die Beziehungen werden allmählich langweilig. Eine Midlife Crisis kann jeden treffen, man beginnt dann neue Erfahrungen außerhalb der Partnerschaft zu suchen. Dennoch gibt es viele Vorteile: Da die Menschen lange zusammen sind, brauchen sie einander, sie haben viel hinter sich, sie haben die Gefühle aufbewahrt.

Möchten Sie Original oder Generika Potenzmittel kaufen? Schauen Sie sich unser Sortiment und unsere günstigen Preise an!

Bei uns können Sie zu einem günstigen Preis online Cialis kaufen.

Schon gewusst?

Es gibt eine wissenswerte Statistik. In der Lebensphase von 20 bis 70 Jahre widmet man ungefähr 600 Stunden seines Lebens den sexuellen Kontakten.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Bewertung:

Recent_comments_to_article

Mehr interessante Beiträge unten

Gesundheit

2018-11-13

Symptome der Tramadol Abhängigkeit

Tramadol Addiction-ALT_SMALL_IMG

Tramadol ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von mäßigen oder mäßig starken Schmerzen. Es wird in verschiedenen Arzneiformen vertrieben: Tabletten, Retardkapseln, Tropfen oder als Injektionslösung. Die Aufgabe des Medikamentes besteht darin, die Reaktion des Zentralnervensystems auf Schmerzen zu verändern. Es wirkt an 2 Fronten: Rund 20 Prozent seiner schmerzstillenden Wirkung hat Tramadol von den Opioiden und 80 Prozent von den Mitteln, die die Wiederaufnahme von Serotonin und Noradrenalin hemmen, also 2 Substanzen im Gehirn, die für die Stimmung und die Reaktion auf Schmerzen verantwortlich sind.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen

Für Männer

2018-04-13

Viagra Connect

Viagra Connect kaufen

Die Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency (MHRA) in Großbritannien hat beschlossen, das apothekenpflichtige Viagra Connect rezeptfrei zu machen. Am 28. November 2017 hat die medizinische Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel in Großbritannien bekanntgegeben, dass Viagra Connect (mit Sildenafil 50 mg) offiziell zum rezeptfreien Präparat wird. Das bedeutet, dass es für Männer über 18 Jahren mit der erektilen Dysfunktion (ED) ohne Rezept erhältlich sein wird. Dieser Entscheid wurde nach der aussichtsvollen Sicherheitseinschätzung von Viagra Connect, der Empfehlung von Arzneimittelkommission zur medizinischen Anwendung am Anfang 2018 positiv getroffen.

verfasst von Paul Neumann

weiter lesen

Für Männer

2018-03-22

Tadalafil kaufen

Tadalafil kaufen

Tadalafil ist als ein Heilstoff zur Heilbehandlung der erektilen Dysfunktion (ED) mit der längsten Wirkungsdauer und dem schnellen Wirkungseintritt bekannt. Seine Beliebtheit ist mit einer hohen Wirksamkeit und einer kleinen Anzahl von Nebenwirkungen verbunden. Die wirkende Substanz Tadalafil wurde zur Therapie der ED vom Pharmaunternehmen Icos Corporation entwickelt, das in der Folgezeit vom amerikanischen Konzern Eli Lilly einverleibt wurde. Das Präparat betrat den Markt unter dem Handelsnamen Cialis und ist zum leitenden Konkurrenten vom bekannten Viagra von Pfizer geworden.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen

Für Männer

2018-03-14

Sildenafil kaufen

Sildenafil kaufen

Solch ein Problem wie die Verschlimmerung der Potenz betrifft jetzt jeden zweiten Mann. Die Verbreitung des Problems ist hauptsächlich von der heutigen Lebensweise der Männer bedingt. Ständige Stresszustände, geistige und körperliche Belastungen, eine ungesunde Ernährungs-, Lebensweise, der Missbrauch von Alkohol, das Rauchen und andere Faktoren führen zur Senkung der Erektionsfunktion und dem allmählichen Fortschreiten der Impotenz. Erektionsprobleme erscheinen mit dem Alter immer öfter. Für Männer ist es ganz peinlich zu begreifen, dass das Jugendalter bald vorbei ist und die Lebensenergie nachlässt. Durch Potenzbeschwerden ist es sehr kompliziert, einen befriedigenden Geschlechtsakt zu vollziehen. Das beeinträchtigt das Selbstwertgefühl jedes Mannes.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen

Männergesundheit

2018-03-03

Impotenz und Steroide: Gibt es einen Zusammenhang?

Impotenz durch Steroide

Für Leistungssportler sind verschiedene Lebensmittelzusätze ganz gewöhnlich. Die Sporternährung ist unter den Männern sehr verbreitet, die einen schönen Körper ausbauen wollen. Für die Männer, die Profisportler werden wollen, gibt es spezielle Präparate – Steroide. Über den Schaden und Nutzen streiten sich die Wissenschaftler immer noch. Als das Hauptargument gegen ihren Gebrauch gilt die Impotenz. Aber es gibt auch Männer, die Steroide gernhaben. Sie glauben, dass die negative Wirkung der Steroide auf die Potenz ein Mythos ist, der mit erdachten Beispielen illustriert wird. Andere Männer sind sich sicher, dass Dopingmittel keine positive Wirkung ausüben, weil Steroide den Hormonspiegel des Sportlers verändern.

verfasst von Lukas Richter

weiter lesen
Zur Verbesserung unseres Angebotes werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Unsere Datenschutzhinweise