Männergesundheit

20 August 2014 um 11:48


Viagra rettet die Tierwelt des Planeten

Viagra rettet die Tierwelt des Planeten

Seitdem über 15 Jahre her entwickelt und vermarktet, genießt Original Viagra krasse Beliebtheit bei Männern aller Welt. Das Gewinn der Arznei ist kaum zu überschätzen – ihre wohltuende Wirkung auf das Sexualleben, familiäre Beziehungen und psychische Wohlbefinden von Millionen Probanden wurde zum Thema vieler wissenschaftlichen Arbeiten.

Es stellt sich aber nun heraus, dass Viagra Erfindung von erheblicher Bedeutung für die Welt um uns herum – für Pflanzen und Tiere ist. 

So berichten Wissenschaftler, dass Viagra Pillen auch zum Retten der vom Aussterben bedrohten Tiere beitragen, indem diese Potenzmittel tierischer Herkunft ersetzen. Es werden zum Beispiel mehrere traditionelle chinesische Potenzmittel auf Kosten der Tiere aus der Rote Liste gefährdeter Arten hergestellt. So sind am Tage Tigers vom Aussterben bedroht hauptsächlich wegen hoher Nachfrage nach zerkleinerten Tigerknochen. Wofür braucht man diese? Natürlich für Behandlung erektiler Dysfunktion. Noch weiteres uraltes Heilmittel gegen dieser Störung ist bei Chinesen der Tigerpenis. 

Aus acht Tierenunterarten der Tigers sind drei in den letzten 60 Jahren ausgestorben – eine Art jede 20 Jahre. Am Tage gibt es etwa 1.200 Tigers in der freien Wildbahn in Indien, Vergleich zu zweimal so viel zehn Jahre vor und 100 Tausend Einzeltiere im frühen 20. Jahrhundert. Tigers werden immer weiter von Wilderern getötet, um wertvolle Inhaltsstoffe für Potenzmedikamente nach China zu liefern. 

Mit dem Wachstum der chinesischen Wirtschaft steigt auch Anzahl der Tiere, die für Herstellung medizinischer Wundermittel gemordet werden. Allerdings hat Erfindung einiger Medikamente, so Viagra, zur Reduzierung dieser Zahlen beigetragen. Den Studien nach beginnen nun mittelalterige Chinesen westliche Medikamente gegen Erektionsstörungen statt Tiger- als auch Seehundpenis und Rhino Horn zu verwenden. Viagra Erfolg ist nicht nur mit Werbung verbunden, sondern auch mit einem ganz erschwinglichen Preis des Mittels. Tigerpenisse oder Rhino Hörner sind offenbar extrem schwer zu erwerben, wenn schon, kosten diese sehr teuer und sind nicht immer gegen Erektionsstörungen effektiv. Solche Behandlungsweise ist ausschließlich von Reichen zu leisten. Hingegen ist Viagra oder Kamagra mit seinem günstigen Preis für jeden Betroffenen zugänglich. 

Tiger sind nicht die einzigen betroffenen Tiere. Seit vielen Jahren legen Männer große Hoffnungen auf verknöcherte Rentiergeweihe und Seehundgenitalien für angebliche sexuelle Erfolge. Seit Vermarktung des Low-Cost-Ersatzmittels Viagra ist Verkauf der Rentiergeweihe um mehr als 67% zurückgegangen, wenn Nachfrage für Seehundgenitalien so gut wie verschwunden ist. 

Ohne Viagra geht es manchmal gar nicht

Viagra übt nicht ausschließlich indirekte Auswirkung auf Tierrettung. Blaue Pillen können zur Pandas Fortpflanzung in Gefangenschaft beitragen. Pandas sind für schwache Vermehrung in Gefangenschaft bekannt, dennoch können  nur ein paar Viagra Pillen ihre Lust wesentlich steigern und sogar Ausdauer verbessern. Man weiß wenig von Pandas Vermehrungsprozess in freier Wildbahn, in der Gefangenschaft paaren sie für nur ca. 30 Sekunden. Mit Viagra hingegen kann diese Zeitstrecke bis auf 20 Minuten betragen. Oft kombiniert man Viagra mit dem so genannten „Panda Porno“, die seit vielen Jahren in den Zoo von Volun (Wolong), China verwendet wird. 

Viagra Bedeutung für Landwirtschaft

Viagra kann Fruchtbarkeit der Pflanzen, einschließlich Nahrungspflanzen, erhöhen. Forschung an der Universität Bar-Ilan hat gezeigt, dass bei Viagra Einführung in vernichtende Pflanzen diese höher und frischer werden, wobei ihre Blüte lebhafter wird. Das passiert schon bei 2% normaler Humandosis. Es liegt in Einwirkung eines der Schlüsselkomponente des Medikamentes, und zwar Stickstoffmonoxid. Wenn diese Substanz von menschlichen Nervenenden gefreit wird, kommt es zur Entspannung der Blutgefäße, also zu einer Erektion bei Männern. Bei Testpflanzen wurde dieselbe Wirkung beobachtet. Daher kann Viagra besondere Mission in Gärtnerei erspielen – das ist ja einfache Methode große Blüten von besserer Qualität zu wachsen. Noch dazu kann Viagra Potenzial für landwirtschaftliche Pflanzen noch mehr überraschend sein und zum Kampf gegen Hunger in der Welt wesentlich beitragen.

Schon gewusst?

Seit Viagra Erfindung ist Verkauf der Rentiergeweihe um mehr als 67% zurückgegangen, und Nachfrage für Seehundgenitalien ist so gut wie verschwunden.

Gefällt es Ihnen? Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Lukas Richter

Lukas studierte Medizin in Frankreich, bevor er sich dafür entschied, in seine Heimatstadt Memmingen zurückzukehren und ehrenamtlich zu arbeiten. 15 Stunden pro Woche berät er Obdachlose und Arme in Memmingen und aus der Umgebung. Vor 2 Jahren hat er sich unserem Team angeschlossen und schreibt seither fachkundige Artikel. Lukas hat eine reiche medizinische Erfahrung und schreibt momentan seine Doktorarbeit. Er orientiert sich gut in solchen Problemen wie Erektionsstörungen sowie in vielen weiteren medizinischen Bereichen.

Folgen Sie uns auf