Alles rund um Sex

25 Oktober 2014 um 13:26


Welche Verhütungsmittel für den Mann gibt es?

Welche Verhütungsmittel für den Mann gibt es?

Leider beschäftigte sich die Medizin in den letzten Jahrzehnten meistens mit den Verhütungsmethoden für Frauen. Die Gründe dafür liegen in einer leichten Entwicklung solcher Mittel. Um eine Schwangerschaft zu verhindern, muss die Frau einmal alle 28 Tage die Eizelle blockieren. Bei den Männern ist die Situation ganz anders: Die ganze Armee der Spermien muss gestoppt werden. Das ist aber etwas komplizierter. Es gibt aber effektive Verhütungsmittel für den Mann, über die wir in diesem Beitrag erzählen. An dieser Stelle möchten wir Sie informieren, dass Potenzmittel keine Verhütungsmittel sind. Daher kann zum Beispiel Cialis ohne Rezept aus Deutschland vor einer ungewollten Schwangerschaft oder Geschlechtskrankheiten nicht schützen.
Es gibt 5 grundlegende Verhütungsmethoden für Männer.

Unterbrochener Geschlechtsakt oder Coitus interruptus

Bei dieser Empfängnisverhütung muss der Akt so unterbrochen werden, dass der Samenerguss außerhalb der Vagina erfolgt. Laut Statistik nutzt jeder 4. Mann diese Methode. Die Verhütungssicherheit dieser Methode ist gering.
Diese Verhütungsmethode hat solche Vorteile wie:

- Kann genutzt werden, wenn es keine Pillen oder andere Mittel gibt;

- Kostenlos;

- Natürlich und gesund.

Nachteile:

- Der Mann soll seinen Samenerguss steuern können;

- Der Mann soll seine Sexualfunktion gut wahrnehmen und den Geschlechtsakt kontrollieren, was zu Frust durch eine plötzliche Unterbrechung führt;

- Kein Schutz vor Geschlechtskrankheiten.

Diese Methode wird daher nur erfahrenen Männern empfohlen, die eine feste Partnerin haben.

Kondomanwendung

Rund 56 Prozent der Männer bevorzugen Kondome. Das ist das populärste und effektivste Verhütungsmittel für den Mann. Moderne Kondome aus Latex sind dünnwändig, befeuchtet und für Spermien undurchdringlich.
Vorteile:

- Eine hohe Verhütungssicherheit (85 — 97 Prozent);

- Schutz vor AIDS/ HIV und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten;

- Leicht in der Anwendung und überall zu kaufen.

Nachteile:

- Frust bei der Anwendung dieser Methode, Herabsetzung der Empfindlichkeit beim Geschlechtsakt;

- Das Überziehen des Kondoms muss geübt werden;

- Nicht immer bei der Hand;

- Latex-Allergie sowohl bei Frauen als auch Männern;

- Bei einer falschen Anwendung kann reißen, ein Ablösen des Kondoms vom Penis.

Abgesehen von allen Nachteilen bleiben Kondome das wichtigste Verhütungsmittel für den Mann. Außer Allergie hat es keine Gegenanzeigen. Benutzen Sie das Kondom, wenn der Penis erigiert ist. Wenn Sie Probleme haben, eine harte Erektion zu bekommen, fragen Sie Ihren Arzt nach Viagra Original 100mg.

Vasektomie oder Sterilisation

Diese Operation wird normalerweise innerhalb von 30 Minuten durchgeführt. Die Samenleiter im Bereich der Hoden des Mannes werden durchtrennt. Das hat keine Auswirkungen auf die Erektionsfähigkeit oder den Geschlechtstrieb. In 2 — 3 Monaten nach der Vasektomie fällt der Bedarf nach anderen Kontrazeptiva weg. Die Verhütungssicherheit liegt bei 99 Prozent.
Vorteile:

- Eine hohe Verhütungssicherheit;

- Die Operation muss nur einmal durchgeführt werden.

- Nachteile:

- Ein chirurgischer Eingriff ist erforderlich;

- Eine Rückoperation ist kaum möglich, d.h. der Mann kann nach der Operation keine Kinder mehr zeugen;

- Keinerlei Schutz vor Geschlechtskrankheiten und AISD/HIV

Diese Verhütungsmethode gilt als radikal. Nach der Operation kann der Mann nicht mehr Vater werden. Daher eignet sich diese Methode nicht für alle.

Antibabypillen für Männer

Das ist was Neues in der Verhütung und Familienplanung. Genauso wie Pillen für Frauen enthalten diese Geschlechtshormone. Ein erhöhter Testosteronspiegel im Blut des Mannes beeinträchtigt die Spermienbildung. Nach der Abbruch der Therapie wird die Zeugungsfähigkeit des Mannes wiederhergestellt.
Momentan sind solche Antibabypillen für Männer in den Apotheken nicht erhältlich. Die Forscher arbeiten noch daran. Jedoch sind viele Fachleute diesbezüglich skeptisch. Die Gründe für Skepsis liegen darin, dass männliche Geschlechtszellen innerhalb von 70 Tagen reif werden, d.h. um eine Schwangerschaft zu verhindert, sollen diese Antibabypillen für Männer regelmäßig 3 Monate vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden.
Nebenwirkungen solcher Mittel sind auch nicht ausgeschlossen. Mittlerweile können die sog. Antibabypillen für Männer als eine sichere Verhütungsmethode nicht genannt werden. Vor ihrer Erscheinung in den Apotheken können noch Jahre dauern.

Verhütungsimplantat für den Mann

Das ist eine neue aber nocht nicht genug bewährte Methode. Das ist ein kleines Stäbchen von 2,5cm, das Hormone enthält und unter die Haut eingesetzt wird. Es unterdrückt die Spermienproduktion und beeinträchtigt vorübergehend die Zeugungsfähigkeit des Mannes. Der einzige Vorteil des Verhütungsimplantates für den Mann besteht darin, dass es nicht nötig ist, andere Kontrazeptiva zu benutzen.
Die Nachteile sind dieselben wie bei Antibabypillen für Männer. Das Implantat kann hormonelle Veränderungen im Körper auslösen. Zudem garantiert es keinen Schutz vor sexuell übertragbaren Erkrankungen.
Obwohl es viele Verhütungsmittel für den Mann gibt, gelten Kondome als ein sicheres Kontrazeptivum. Die Anwendung anderer Konrazeptiva ist mit bestimmten Risiken verbunden.

In den letzten Jahren wird es von der Entwicklung von Kondomen mit Viagra gesprochen. Das neue Verhütungsmittel soll beim Geschlechtsverkehr vor möglichen gesundheitlichen Risiken schützen und die Erektion steigern. Bei uns im Sortiment können Sie momentan Viagra rezeptfrei aus Deutschland kaufen. Sobald das innovative Verhütungsmittel im Sortiment erscheint, informieren wir jeden Kunden darüber umgehend.

Möchten Sie Potenzmittel kaufen? Lernen Sie unser reiches Sortiment und Preise kennen!

Schon gewusst?

In Deutschland ist der unterbrochene Geschlechtsakt oder Coitus interruptus sehr unpopulär. In der Türkei und Rumänien, insbesondere unter den älteren Ehepaaren, wird diese Verhütungsmethode häufig genutzt.

Gefällt es Ihnen? Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Jonas Meyer

Jonas ist ein neues Mitglied in unserem Autorenteam. Für Europe-Pharm.com schreibt er Beiträge und macht Umfragen in den sozialen Netzwerken. Er schreibt zu sensiblen Themen wie erektile Dysfunktion und vorzeitige Ejakulation. An seinen Umfragen nehmen Menschen teil, die verschiedene Arzneimittel sowie Methoden zur Behebung der genannten gesundheitlichen Probleme getestet haben. In der Freizeit schreibt er nicht nur zu gesundheitlichen Themen, sondern auch interessiert sich für Programmieren und Webdevelopment. Leidenschaftlich liest er Abenteuerromane.

Folgen Sie uns auf