Männergesundheit

03 Oktober 2014 um 10:57


Süßigkeiten: gesund oder schädlich für die Potenz?

Süßigkeiten: gesund oder schädlich für die Potenz?

Impotenz ist eine Erkrankung, die bei 40% aller Männer im Alter von 35 bis 45 Jahre diagnostiziert wird. Mit der Zeit verjüngt sich diese Erkrankung, dabei wurde es festgelegt, dass Männer mit einer erhöhten Blutzuckergehalt zu Impotenz mehr prädisponiert sind. Begriff von Impotenz wurde durch erektile Dysfunktion ersetzt, da der erste das Krankheitsbild nicht in voller Maße reflektiert und zu Minderwertigkeitsgefühl beim Betroffenen führt, indem psychologischer Zustand des Patienten sowie das Problem selbst sich wesentlich verschlimmern. Allerdings wird Kern des Problems durch Terminologie nicht geändert.

Unter den das Problem beeinflussenden Faktoren sind eine sitzende Lebensweise, Umweltverschmutzung udn Stress zu zählen. Doch obwohl in den letzten zwei Jahrhunderten diese Faktoren nicht so erheblich waren, litt man schon damals an Potenzstörungen (sie jedoch nicht so weit verbreitet waren). Dies ließ Schlussfolgerung zu ziehen, dass auch Ernährung als einer der hochwichtigen Faktoren, welche männliche Macht beeinträchtigen, zu betrachten sei.

Wie beeinflussen Süßigkeiten Potenz?

Im Laufe des von irischen Forschern durchgeführten Experiments wurde es wissenschaftlich belegt, dass Entwicklungschancen von erektiler Dysfunktion bei Männern, welche viel Süßigkeiten genießen, sich mehrfach erhöhten. Es war festgestellt, dass Glykose einen großen Einfluss auf Blutgehalt des männlichen Hormons Testosteron  übte. Testosteron ist das wichtigste männliche Hormon. Es steht für Ausbildung der sekundären Geschlechtsmerkmale, Spermienproduktion sowie Bildung des männlichen Verhaltens ein.

Irische Endokrinologen des Dublin Krankenhauses an Universität San Vincent haben 74 Männer eingeladen am Versuch teilzunehmen, indem ihre Glukosetoleranz und Testosteronspiegel nach Einnahme 75g rein Glukose gemessen waren. Bei allen Teilnehmern unabhängig von individueller Veranlagung zu Diabetes war dabei das Testosteronniveau um mindestens 25% gesunken und noch 2 Stunden reduziert geblieben.

Bekanntlich wird man oft auf eine Testosteron-Therapie im Laufe der ED-Behandlung angewiesen. Die obenerwähnten Studienergebnisse zeugen, dass bevor solche Therapie vorgenommen wird, sollte man seine Nahrungsration anpassen und sich von Süßigkeiten fern halten. Es bildet somit Chance heraus Testosteronniveau auf natürliche Weise zu erhöhen.

Daraus haben irische Forscher erschlossen, dass Vorliebe zu Süßigkeiten Potenz abbauen kann. Deshalb wird es empfohlen, sich auf zuckerhaltige Genussmittel innerhalb mindestens zwei Stunden vor dem Geschlechtsverkehr zu verzichten, so dass Erektionsstärke sowie Ausdauer im Bett nicht beeinträchtigt sind.

Bestimmte Sorten von Honig als Potenzmittel

Außerdem gibt es auch natürliche Süßwaren, welche positiv auf männliche Potenz wirken. Namentlich sind Vorteile von Honig kaum in Zweifel zu stellen. Dieser Produkt gilt als einziger Süßstoff natürlicher Herkunft, welcher wertvolle Mineralstoffe, Vitamine, Glucose, Fructose beinhaltet.

Neben Antipilz-, antiviralen sowie antibakteriellen Eigenschaften dient Honig auch zur Erhöhung von Leistungsfähigkeit. Daher ist es kein Wunder, dass es von seiner potenzsteigenden Wirkung geredet wird.

In Indien wird seit Jahrhunderten Tradition aufbewahrt, den Bräutigam Honig als Potenzmittel als Hochzeitsgeschenk zu geben. Körperliche Intimität erfordert einen großen Energieaufwand, gesundes Immunsystem als auch Reaktionschnelligkeit. Hierfür kann regelmäßiger Honiggenuss sehr nützlich werden. 

Damit Honig seine beste Heilungseigenschaften entfaltet, soll dieser sorgfältig ausgewählt sein. Weitem nicht alle Sorten von Honig als Potenzmittel dienen. Es ist wichtig Pollen von Blumen wie Majoran, Jasmin, Orchideen in Zusammensetzung zu enthalten. Zu einer der nützlichsten Honigsorten für Männer wurde Kastanienhonig erklärt, welcher extrem selten ist. Ginseng Honig im festen Zustand kann erstaunlichen Effekt schenken.

Kaum jeder Proband würde begeistert auf die obengenannten Honigsorten reagieren, da diese einen ungewöhnlichen bitteren Geschmack sowie einzigartigen Aroma haben. Dagegen ist Konzentration von Nährstoffen sehr hoch, deswegen können diese Sorten von Honig als Potenzmittel sehr effektiv wirken.

Obwohl Honig als Süßstoff der Potenzsteigerung dient, können andere Süßigkeiten nicht so gesund sein. Man soll den Überschuss von schnellen Kohlenhydraten im täglichen Ration vermeiden. 

Viele Männer bevorzugen trotzdem Heilmittel in Tablettenform, welche spot-bestimmt zu festgelegter Zeit wirken und über ein blitzschnelles Resultat verfügen. Jedoch warnen Psychologen vor nicht so sehr medikamentöser, als vielmehr psychologischer Angewöhnung. Proband legt seine Hoffnungen nur aufs Präparat, kaum auf eigene Kräfte.  

Verschiedene Energy-Drinks sollten auch vermieden werden, welche eine kurzfristige Wirkung haben und dem Körper schaden. Fast Food mit Coca-Cola als Mahlzeit-Ersatz sind die schlimmsten Feinde der Männlichkeit.

Auf dieser Site finden Sie Infos, wie man die Erektionsfähigkeit verbessern kann. Zudem Sie bei uns im Sortiment geprüfte zugelassene Potenzmittel, die Ihnen helfen, die Erektionsfähigkeit effektiv und schnell wiederherzustellen. Die Medikamente der ersten Wahl bei Erektionsproblemen sind Viagra, Cialis Generika rezeptfrei, Levitra oder Kamagra ohne Rezept. Fragen Sie Ihren Arzt vor der Einnahme der Potenzmittel!

Schon gewusst?

Zucker löst Produktion von Insulin aus, das Testosteronproduktion stoppt. Obwohl Glukose Beweglichkeit der Spermien fördert, ist Zucker dem Glükose nicht äquivalent. Ausserdem wirkt Glukose besser zusammen mit den anderen natürlichen Komponenten (Obst, Gemüse).

Gefällt es Ihnen? Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Emma Fischer

Emma ist seit 5 Jahren in der Pharmabranche tätig und schreibt für Europe-Pharm.com über Medikamente, Schlankheitsmittel und andere Nahrungsergänzungsmittel. Dieses Thema liegt ihr im Blut, weil ihr Vater ein erfahrener Therapeut ist. Emma ist sehr gesundheitsorientiert und zeigt großes Interesse für Themen Fitness und Gesundheit. Sie hat viele erfolgreiche Diäten hinter sich. D.h. Sie schreibt darüber, was sie selbst getestet hat. Sie reist gerne durch Europa und engagiert sich politisch.

Folgen Sie uns auf