Potenzmittel im Vergleich

28 Oktober 2011 um 18:03


Levitra oder Kamagra?

Levitra oder Kamagra?

Die Männer, die sich entschieden haben, potenzsteigernde Medikamente einzusetzen, stoßen auf Probleme beim Wählen eines entsprechenden Präparates. Auf dem Pharmamarkt erschienen zahlreiche Präparate gegen Erektionsstörungen in der letzten Zeit. In unserer Online-Apotheke können Sie verschiedene Arzneimittel ausfindig machen, darunter Levitra und Kamagra. Sowohl für Kamagra als auch für Levitra besteht großes Interesse bei Patienten. Nicht umsonst. Beide Medikamente zeichnen sich durch eine hohe Wirksamkeit aus. Allerdings bestehen dazwischen gewisse Unterschiede. Davon ist die Rede in dem jeweiligen Artikel.

Worauf sollte es bei der Wahl eines Potenzmittels geachtet werden? Selbstverständlich auf die Wirkungsdauer und die Wirkung des Präparates, Nebenwirkungen, die nach der Anwendung auftreten können. Außerdem sollen Gegenanzeigen sowie Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten berücksichtigt werden.

Kamagra ist wohl das bekannteste Generikum von Viagra Pfizer. Als Generika werden Präparate genannt, die nach dem Patentablauf des neuen/ innovativen Medikamentes hergestellt werden. Generika und Originalmedikamente sind identisch, enthalten dieselbe Wirksubstanz, haben denselben therapeutischen Effekt, sowie Nebenwirkungen und Gegenanzeigen. Da die Hersteller der Originalmedikamente alle notwendigen Untersuchungen des neuen Wirkstoffes durchgeführt haben, sowie Werbekampagnen gemacht haben, kosten Generika billiger, weil diese Kosten bei der Herstellung nicht anfallen. Dies betrifft auch Kamagra. Es enthält dieselbe Wirksubstanz wie Viagra Pfizer und ist genauso wirksam.

Levitra genießt den Ruf eines hochwirksamen Potenzmittels, das selten nur geringe Nebenwirkungen hat. Die Wirksubstanz in Levitra heißt Vardenafil. Es sorgt für eine ausgezeichnete Erektion mit minimalen Risiken für Nebenwirkungen.

Kamagra und Levitra gehören zu den Präparaten der PDE-5-Gruppe (Phosphodiesterase-Typ-5-Hemmer). Sowohl Levitra als auch Kamagra erweitern die Blutgefäße des Penis bei sexueller Stimulierung. Dies verstärkt die Durchblutung in den Geschlechtsorganen. Somit kann der Mann eine Erektion problemlos erlangen. Levitra und Kamagra haben keine Auswirkungen auf die Libido, sowie auf die Spermienqualität.

Die Gegenanzeigen für beide Medikamente erweisen sich als ähnlich. Levitra oder Kamagra dürfen nicht eingenommen werden:

- Personen unter 18 Jahren;

- Herzkreislauf-Erkrankungen;

- seriöse Leber- bzw. Nierenfunktionsstörungen;

- Anwendung von Nitraten und NO-Donatoren;

- gleichzeitige Anwendung anderer Potenzmittel;

- Überempfindlichkeit gegen die Komponenten des Präparates, allergische Reaktionen.

Zu Dosierung und Anwendung

Die anfängliche Dosis von Levitra soll 10mg betragen. Später kann die Dosierung auf 20mg Vardenafil innerhalb von 24 Stunden erhöht werden. 20mg Vardenafil sind die maximale Einzeldosis innerhalb von 24 Stunden. Die Überdosierung kann gesundheitsgefährdend sein. Levitra soll 25 Minuten vor dem geplanten Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Bei manchen Männern tritt die Wirkung schneller ein. Die Tablette wird mit einem Glas Wasser eingenommen. Die Wirkung von Levitra hält innerhalb von 8 – 12 Stunden an. In diesem Zeitraum kann der Mann eine Erektion ohne Probleme erlangen.

50mg sind die empfohlene Dosierung von Kamagra. Die maximale Einzeldosis innerhalb von 24 Stunden beträgt 100mg. Das Präparat soll 45 – 60 Minuten vor dem Geschlechtsakt eingenommen werden. Die Wirkung von Kamagra besteht in starken Erektionen bei sexueller Stimulierung innerhalb von 4 – 6 Stunden. 

Kamagra Nebenwirkungen

Die möglichen Nebenwirkungen von Kamagra sind Kopfschmerzen, Gesichtsrötungen, Schwindel, eine vorübergehende Veränderung der Farbwahrnehmung, erhöhte Lichtempfindlichkeit, Diarrhoe, Dyspepsie, Rhinitis. 

Levitra Nebenwirkungen

Obwohl Levitra als nebenwirkungsarm gilt, kann es manchmal folgende Nebenwirkungen haben: Kopfschmerzen, Gesichtsrötungen, Dyspepsie, Übelkeit, Schwindel, Rhinitis. Hier werden nicht alle Nebenwirkungen von Levitra und Kamagra aufgelistet. Vor der Anwendung des Potenzmittels soll der Patient die Packungsbeilage lesen.

Der größte Unterschied zwischen den Potenzmitteln Levitra und Kamagra besteht in der Wirkzeit: Bei Levitra liegt sie bei 8 – 12 Stunden, Kamagra hat dagegen 6 Stunden Wirkung. Zu einem der Vorteile von Kamagra gehört die Tatsache, dass der Wirkstoff Sildenafil (Viagra) gut untersucht ist. In der Online-Apotheke ist es möglich, Kamagra in Deutschland billig zu kaufen. Levitra zeichnet sich durch eine gute Verträglichkeit aus. Möchten Sie Original oder Generika Potenzmittel kaufen? Lernen Sie unser Sortiment und unsere Preise kennen!

Selbstverständlich wäre es besser, die Wirkung von Levitra und Kamagra zu testen, aber keinesfalls gleichzeitig, mit 48 Stunden Abstand. Dann gestaltet sich die Wahl eines Potenzmittels leichter.

Schon gewusst?

Psychologen haben das gemeinsame Porträt eines durchschnittlichen Anwenders der Potenzmittel zusammengestellt. Psychologen sind der Meinung, es seien in erster Linie Einwohner der Großstädte. Die sexuelle Revolution führte dazu, dass Sex häufig unter den unbekannten Personen erfolgt: Kollegen, neue Bekanntschaften auf einer Party oder Partnerbörsen.

Gefällt es Ihnen? Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Lukas Richter

Lukas studierte Medizin in Frankreich, bevor er sich dafür entschied, in seine Heimatstadt Memmingen zurückzukehren und ehrenamtlich zu arbeiten. 15 Stunden pro Woche berät er Obdachlose und Arme in Memmingen und aus der Umgebung. Vor 2 Jahren hat er sich unserem Team angeschlossen und schreibt seither fachkundige Artikel. Lukas hat eine reiche medizinische Erfahrung und schreibt momentan seine Doktorarbeit. Er orientiert sich gut in solchen Problemen wie Erektionsstörungen sowie in vielen weiteren medizinischen Bereichen.

Folgen Sie uns auf