Männergesundheit

12 Dezember 2012 um 19:02


Hormonelle Veränderungen beim Mann

Hormonelle Veränderungen beim Mann

Mit den Jahren erfolgen im Organismus des Mannes einige Veränderungen, unter denen als wichtigsten die hormonellen Veränderungen gelten. 

In der Regel beginnen die hormonalen Veränderungen ab 30-40 Lebensjahr. Obwohl hormonelle Veränderungen mehr bei Frauen bemerkbar sind, sind sie für den männlichen Organismus nicht weniger wichtig. Was verändert sich eigentlich im Männlichen Körper und wie diese Veränderungen das Leben des Mannes und sein Wohlbefinden beeinflussen?

Die wichtigste hormonelle Veränderung ist die Senkung des Testosteronniveaus. In der modernen Medizin werden solche Begriffe wie „Andropause“ oder „Wechseljahre  der Mannes“ schon fast nicht gebraucht. Die Fachleute nutzen den Begriff „Hypogonadismus“ die altersbedingte Senkung des Testosteronniveaus. 

Außerdem benutzen die Fachleute den Begriff „alterbedingtes Androgendefizit“. Zum Beispiel, das Testosteronniveau im Organismus eines 80-jährigen Mannes beträgt nur 40% vom Testosteronniveau eines 25-jährigen.  Das Testosteronniveau beginnt nicht rasch zu sinken, sondern ungefähr ab 30 Jahren. Ab 30-40 Jahren  sinkt das Testosteronniveau um ca. 1-2%  pro Jahr. Aber der Mann empfindet die Symptome  in der Regel erst dann, wenn sein Testosteronniveau den unteren Normbereich erreicht. Bei vielen Männern wird Testosteron bis hohem Alter produziert. So dass alle Folgen des Androgendefizits kann der Mann mit 35 Jahren empfinden, oder auch keine Folgen mit 80 Jahren haben. 

Häufig empfindet man die Testosteronsenkung im Alter von 40 Jahren. Ein der unangenehmsten Anzeichen von Hypogonadismus ist Libidosenkung und erektile Dysfunktion. 

Libidosenkung kann man mit Hilfe unterschiedlicher Methoden korrigieren.  Erektile Dysfunktion wird meistens medikamentös behandelt, mit Hilfe von solchen Tabletten wie Viagra Generika online, Cialis, Levitra oder Kamagra.  

Im Unterschied von Frauen, beobachtet man keine rasche Beendigung der reproduktiven Funktion, doch die Fertilitätsfunktion sinkt. Außerdem führt die Senkung des Testosteronniveaus zum partiellen oder vollen Haarausfall. In diesem Fall ist es empfehlenswert sich an den Andrologen zu wenden. Der Arzt wird die echte Ursache des Haarausfalls feststellen und richtige Behandlung verordnen. 

Es gibt unterschiedliche Medikamente gegen Haarausfall, sowie auch die Arzneimittel, die das Hormonniveau wiederaufbauen. 

Da Testosteron eine wichtige Rolle in der Fettverbrennung spielt, führt seine Senkung zur Gewichtszunahme. Bevor den Kampf gegen Übergewicht zu beginnen, soll man sich an den Arzt wenden und genau feststellen, ob Gewichtszunahme durch die hormonalen Veränderungen oder falschen Ernährung verursacht werden.

Gewichtszunahme durch falschen Lebensstil ist es leichter zu bekämpfen: Sport, passende Diät, Medikamente wie Lida oder Xenikal.  Wenn aber die Gewichtszunahme durch hormonelle Veränderungen  passiert, wird der Arzt die richtige Behandlung anordnen.    

Es können Hauttrockenheit und Depigmentierung entstehen. Besonders bemerkbar sind die Pigmentveränderungen am Gesicht und Hals. Das normale Hormonprofil erlaubt dem Mann Stress zu bewältigen, seine Aufmerksamkeit zu steuern und sich zu erholen. 

Zusammen mit dem Testosteronniveau sinkt auch die Fähigkeit des Menschen Stress zu bewältigen, sinkt seine Selbsteinschätzung, entsteht das Gefühl von  ständiger Müdigkeit und Nervosität. Der Arzt  kann hormonale Arzneien empfehlen, die das Hormonprofil normalisieren, und diese Symptome werden  verschwinden.       

Außerdem steigt das Osteoporose-Risiko. Darum sollen die Männer im Alter von 40 Jahren mehr Aufmerksamkeit seiner Ernährung schenken, und beachten dass der Nahrungsration genug culciumreicher Produkten enthält.   

Häufig beschweren sich die Männer über Gedächtnisprobleme und Aufmerksamkeitsstörungen, sowie schwache Emotionskontrolle. Das passiert wegen des Einflusses von Sexualhormonmangel  auf die Gehirnaktivitäten. 

Im Allgemeinen, soll man bei der Entstehung beunruhigender Symptome den Arzt konsultieren. So zum Beispiel im Alter nach 40 Jahren  vergrößert sich oft die Prostata, wodurch der Druck auf Harnblase entsteht und die Harnentleerung gestört ist.

Doch Prostatakrebs hat dieselben Symptome. Symptome der Andropause sind sehr unspezifisch, sie können leicht mit anderen Gesundheitlichen Problemen verwechselt werden. Und umgekehrt: häufig  achten die Männer auf sie nicht und eilen sich nicht zum Arzt.  

Wechseljahre-Prophylaxe bei Männern ist gesunder Lebensstil, begrenzter Fettkonsum, Sport, Abwesenheit schlechter Gewohnheiten und richtige Ernährung.

Schon gewusst?

Noch vor kurzem war man der Meinung, dass die biologische Uhr ausschließlich den Frauen eigen ist, deshalb wäre es für sie ratsam, Kinder bis zu ihrem 30. Lebensjahr zur Welt zu bringen. Britische Wissenschaftler behaupten dennoch, dass eine biologische Uhr auch Männer haben. Nach dem 40. Lebensjahr wird die Qualität der Spermien schlechter.

Gefällt es Ihnen? Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Emma Fischer

Emma ist seit 5 Jahren in der Pharmabranche tätig und schreibt für Europe-Pharm.com über Medikamente, Schlankheitsmittel und andere Nahrungsergänzungsmittel. Dieses Thema liegt ihr im Blut, weil ihr Vater ein erfahrener Therapeut ist. Emma ist sehr gesundheitsorientiert und zeigt großes Interesse für Themen Fitness und Gesundheit. Sie hat viele erfolgreiche Diäten hinter sich. D.h. Sie schreibt darüber, was sie selbst getestet hat. Sie reist gerne durch Europa und engagiert sich politisch.

Folgen Sie uns auf