Europe-Pharm.com Blog - am Puls Ihrer Gesundheit

Alles rund um Sex

10 Juli 2015 um 14:13

Was ist ein Hirnorgasmus?

Im Netz wird es über das Phänomen ASMR aktiv diskutiert. Es handelt sich darum, dass man im Gehirn Euphorie erleben kann, die sich aus der Sicht der Wissenschaft nicht erklären lässt. Autonomous Sensory Meridian Response (ASMR) ist auch als Gehirnorgasmus oder Orgasmus fürs Gehirn bekannt. Das ist ein merkwürdiges angenehmes Gefühl, das durch bestimmte Geräusche oder andere Stimulationen ausgelöst wird. Die Beschreibung dieses Phänomens umfasst leichtes Prickeln im Kopf, das auf den Hals und Extremitäten übergeht. Es geht aber nicht um einen Orgasmus beim Geschlechtsverkehr, sondern um eine große Euphorie, die uns das Gefühl der Geborgenheit und Entspannung vermittelt. Somit kann ASMR als eine subjektive neurologische Erfahrung beschrieben werden, dabei erlebt man den so genannten Hirnorgasmus, leichtes Prickeln und andere angenehme Empfindungen im ganzen Körper.

Verfasst vonEmma Fischer

Mehr

Alles rund um Sex

27 Juni 2015 um 16:03

Sexsucht

Viel Sex im Leben des Menschen ist eigentlich eine gute Sache. Regelmäßiger Geschlechtsverkehr verlängert das Leben. Sex gilt als eine Art Training für den ganzen Körper. Dadurch wird der Körper stärker, ausdauernder, alle Organe und Systeme funktionieren besser, man wird frisch und munter, energisch und hat einen positiven Blick auf das Leben. Regelmäßiger Sex verbessert die Lebensqualität. Der Geschlechtsverkehr selbst und der Orgasmus haben eine biologische Bedeutung: Das Blut wird besser mit Sauerstoff versorgt, allen Geweben im Körper werden mehr Nahrungsstoffe zugeführt, der Stoffwechsel beschleunigt sich. Im Sexualleben gibt es allerdings Grenzen, wenn Sex zu einer Sucht werden kann. Eine krankhafte Abhängigkeit vom Sex heißt Sexsucht. In der Wissenschaft wird Sexsucht als eine psychische Störung definiert, von der 3 — 5 Prozent der erwachsenen Bevölkerung betroffen sind.

Verfasst vonLukas Richter

Mehr

Alles rund um Sex

19 Juni 2015 um 2:17

Sexuelle Lust bei Mann und Frau

Viele Paare machen sich Gedanken, ob sie sexuell zusammenpassen. Ob man sexuell zusammenpasst hängt unter anderem vom Alter des Mannes und der Frau ab. Unter den Sexualwissenschaftlern gibt es keine Einigung, in welchem Alter man Sex am besten empfindet. In diesem Beitrag setzen wir uns mit einigen Theorien darüber auseinander, wann Mann und Frau ihr sexuelles Hoch erleben. Sexuelle Lust mit 18 für den Mann und Sex mit 30 für die Frau In der neuesten Studie wurde es festgestellt, dass der Mann sein sexuelles Hoch mit 18 erreicht. Diese Tatsache lässt sich dadurch erklären, dass viel Testosteron im Körper des Mannes gebildet wird. In diesem Alter hat der Mann den maximalen Testosteronspiegel.

Verfasst vonEmma Fischer

Mehr

Alles rund um Sex

12 Juni 2015 um 4:02

Besserer Sex durch Yoga

Wie lässt sich das Sexualleben abwechslungsreich gestalten? Es gibt geprüfte traditionelle Methoden: Eine ungewöhnliche Atmosphäre schaffen, Kerzen, schöne Dessous, Seidenbettwäsche. Nur wenige kommen auf die Idee, einen Yoga-Teppich zu verwenden. In erster Linie ist Yoga in unserer Vorstellung eine Art Meditation und Übungen. Allerdings sollte Yoga nicht unterschätzt werden, wenn es sich um eine Verbesserung des Sexuallebens handelt. 2008 im 'The Journal of Sexual Medicine' wurden Erfahrungen von Frauen beschrieben, denen es nach Yoga-Übungen leichtfiel, sich zu erregen und einen Orgasmus zu erreichen. Ein Jahr früher wurde es davon berichtet, dass Yoga eine positivere Wirkung auf die Erektionsfähigkeit des Mannes im Vergleich zu den Potenzmittel Viagra, Cialis, Levitra oder Kamagra ausübt.

Verfasst vonPaul Neumann

Mehr

Potenzmittel im Vergleich

12 Juni 2015 um 3:38

65 erstaunliche Fakten über den Körper

Der Mensch ist ein eigenartiges Geschöpf. Bis jetzt sind alle Kapazitäten des menschlichen Körpers nicht bekannt. Jene Kapazitäten, die aus den wissenschaftlichen Studien bekannt sind, sind überraschend und regen zum Nachdenken an. In diesem Beitrag haben wir für Sie 65 erstaunliche Fakten über den Körper zusammengestellt. 1. Der einzige Körperteil, in dem es keine Durchblutung gibt, ist die Hornhaut. Mit Sauerstoff wird sie direkt aus der Luft versorgt. 2. Der Speicherplatz des menschlichen Gehirns liegt bei mehr als 4 Terabyte. 3. Die Hirnschale besteht aus 29 Knochen. 4. Ein Nervenimpuls aus dem Gehirn bewegt sich mit der Geschwindigkeit von 274 km/h.

Verfasst vonJonas Meyer

Mehr

Alles rund um Sex

14 Mai 2015 um 3:51

Sexueller Fetischismus

Fetischismus als eine Erscheinung der Sexualität wurde zum ersten Mal von den Wissenschaftlern Ende des XIX. Jhs. beschrieben. Obwohl es den Begriff Fetischismus auch früher gab. Bis zum genannten Zeitpunkt wurde damit eine der urtümlichen Formen der Religion bezeichnet. Damals wurden tote Dinge wie zum Beispiel Göttchen aus Stein vergöttert. Somit wurden materielle Gegenstände vergöttert, in den Urzeiten waren sie Mittel zum Überleben, zum Beispiel Stein, Speer, Waffen etc. Ohne diese Gegenstände war es unmöglich, das eigene Leben sowie das Leben der Familie zu retten. Jedes Ding konnte zum Fetisch werden, sogar Körperteile der Tiere. Wer einen Fetisch besaß, der hatte Glück beispielsweise auf der Jagd, dem Fetisch wurden magische Eigenschaften zugeschrieben.

Verfasst vonLukas Richter

Mehr

Alles rund um Sex

04 Mai 2015 um 19:17

Haben reiche Menschen besseren Sex?

In diesem Beitrag betrachten wir, welche Bedeutung Sex für verschiedene Seiten des Lebens hat. Hilft Sex reich, erfolgreich und selbstbewusst werden? Genießen Reiche Sex besser als Arme? Die sexuelle Aktivität des Menschen und sein Wohlstand stehen im direkten Zusammenhang. Häufige sexuelle Kontakte und ein hohes Gehalt sind miteinander verbunden. Auf diese Schlussfolgerung kam der Wissenschaftler Nick Drydakis aus Deutschland. Er ist Autor der Studie über die Korrelation von Gehaltsniveau und Häufigkeit des Sexuallebens. N. Dradakis analysierte die Daten, die er 2008 während einer großen soziologischen Umfrage in Griechenland sammelte. Es handelte sich um verschiedene Aspekte des Lebens und Verhaltens der Bevölkerung. Daran nahmen 7500 Probanden teil. Sie beantworteten zudem Fragen bezöglich der Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs. Unter anderem wurden der Gesundheitszustand, der emotionale Status sowie das Gehaltsniveau bewertet.

Verfasst vonEmma Fischer

Mehr

Alles rund um Sex

29 April 2015 um 22:31

Wozu Fesseln lernen?

Fesseln ist eine besondere Kunst, indem Sie Ihren Geschlechtspartner binden und ihm seine Bewegungsfreiheit berauben, um mehr Abwechslung im Geschlechtsleben zu haben. Diese Sexpraktik erregt die Mehrheit von Menschen, allerdings haben viele Angst, das auszuprobieren, obwohl Fesseln ein guter und harmloser Ausdruck der sexuellen Aggressivität ist, die manchmal unbedingt ausgelebt werden muss. Darüber hinaus ist es sehr wirkungsvoll: Ein langsamer Orgasmus ohne Bewegungsfreiheit ist ein ungewöhnliches Erlebnis für jeden, der keine Angst vor dem eigenen verborgenen Ich hat, diese Sexualtechnik auszuprobieren. Jede Einschränkung der Bewegungsfreiheit verstärkt den Zustand der sexuellen Erregung.

Verfasst vonEmma Fischer

Mehr

Alles rund um Sex

11 April 2015 um 6:09

Die häufigsten Sexunfälle

Die Intimsphäre ist ein unentbehrlicher Teil unseres Lebens. Im Taumel der Leidenschaft vergisst man aber die einfachsten Sicherheitsvorschriften und wird verletzt. Verletzungen kommen sowohl beim klassichen Geschlechtsverkehr als auch bei nicht-traditionellen Sexpraktiken. Verletzungen können klein und unbedeutend sein wie zum Beispiel Hautritzen oder blaue Flecke sowie seriös sein, wenn es notwendig ist, sich an einen Arzt zu wenden.

Verfasst vonEmma Fischer

Mehr

Männergesundheit

28 März 2015 um 4:36

Was ist eine verzögerte Ejakulation?

Eine verzögerte Ejakulation ist eine weniger erforschte Sexualstörung beim Mann. Probleme mit dem Samenerguss können variieren: Der Mann kann entweder mit Mühe ejakulieren oder überhaupt nicht. Dabei können auch Empfindungen beim Orgasmus stark abgedämpft sein. Ein verzögerter Samenerguss ist auch ein seriöses Problem, einigermaßen ist es den Orgasmusstörungen bei Frauen ähnlich. In diesem Fall kann der Mann lange Zeit nicht kommen, obwohl er eine für einen befriedigenden Geschlechtsakt Erektion hat, trotzdem kann er einen Orgasmus nicht erreichen.

Verfasst vonJonas Meyer

Mehr