Potenzmittel im Vergleich

09 Mai 2013 um 18:58


Gefälschte Potenzmittel erkennen

Gefälschte Potenzmittel erkennen

Eine Viagra Fälschung erkennen

Potenzprobleme sind eine harte Probe für jeden Mann, sogar für einen erfahrenen und erfolgreichen. Ohne Zweifel unternimmt jeder Mann alles Mögliche, um die Erektionsfähigkeit zu verbessern. Leider wollen viele Betrüger im Netz in diesem Fall große Gewinne machen. Verschiedene Behörden und Ärzte warnen vor der Anwendung der gefälschten Potenzpillen. Allerdings gibt es auf dem Markt eine Menge von Viagra Fälschungen, die im besten Fall keinen therapeutischen Effekt haben, im schlimmsten lebensbedrohlich sind.

Am häufigsten werden gefälschte Medikamente aus minderwertigen Rohstoffen hergestellt, die in China und Indien angeboten werden. Alle Fälschungen können in drei Gruppen eingeteilt werden: Nachahmungen, Placebo und Medikamente mit zum Beispiel veränderten Dosierung oder Zusammensetzung. Das Placebo übt keine therapeutische Wirkung aus und enthält nur Ballaststoffe oder Ähnliches, beispielsweise Talkum, Laktose, Kreide, Lebensmittelfarbstoffe. Illegale Hersteller verwenden trockenen Ton, Natriumkarbonat, Mehl, Waschpulver. Bei der Anwendung solcher fragwürdigen Medikamente kann man nicht nur das Geld verlieren, sondern auch große Schäden der Gesundheit anrichten.

Die Viagra Fälschungen, die die Originalmedikamente imitieren, enthalten andere Wirkstoffe und nicht jene, die in der Packungsbeilage geschrieben stehen. Das kann eine billige Kopie sein, die ein großes Risiko für die Gesundheit darstellt. Minderwertige kopierte Medikamente enthalten dieselbe Wirksubstanz wie das Markenmedikament, aber in einer kleineren oder größeren Dosierung. Ziemlich oft haben Viagra Fälschungen eine hohe Dosierung. Die Markenpillen Viagra enthalten 100mg Sildenafil Citrate, Cialis enthält 20mg Tadalafil. Die Fälschungen dagegen, wie die Studien zeigen, haben eine andere Dosis: Eine Viagra Fälschung hat 183mg Sildenafil, gefälschtes Cialis 27mg Tadalafil. Die genannten Dosierungen überschreiten die erlaubte maximale Tagesdosis.

Wie kann man sich vor Fälschungen schützen? Woran lässt sich eine Viagra Fälschung erkennen? Es fällt sogar den Herstellern der Markenmedikamente schwer, Fälschungen zu erkennen. Allerdings ist es möglich, indem ein paar einfache Regeln beachtet werden. Zuerst muss die Packungsbeilage gelesen werden. Dort findet man eine detaillierte Beschreibung des Medikamentes, seine Besonderheiten und das Verfallsdatum.

Bei der Bestellung von Viagra, Cialis und Levitra muss man auf die Packung und die Form der Tabletten achten. Viagra sind zum Beispiel blaue rautenförmige Tabletten, auf einer Seite steht der Name des Herstellers „Pfizer“, auf der anderen Seite drei Buchstaben „VGR“ und Dosierung 25, 50 oder 100mg. Häufig kann man gerade an der Packung eine Viagra Fälschung erkennen. Falls das Medikament lange Zeit angewendet wird, muss man die Originalpackung aufbewahren, um später mit einer neuen Packung zu vergleichen. Schlecht versiegelte Blister, undeutliche Markierungen, kein Verfallsdatum, orthografische Fehler sind Merkmale einer Fälschung. Falls sich der Gesundheitszustand während der Anwendung der verschriebenen Medikamente verschlechtert, muss der Arzt sofort aufgesucht werden. Es ist nicht ausgeschlossen, dass ein gefälschtes Präparat eingenommen wird.

Selbstverständlich muss man darauf achten, wie der Handelsname geschrieben ist. Das Unternehmen Pfizer hat mehrere Gerichtsverfahren gegen die Hersteller obsiegt, die die Potenzmittel unter dem Handelsnamen „Vaegra“ und „Viagro“ vermarktet haben. Dabei war der Preis für die genannten Viagra Fälschungen dem Preis des Markenmedikamentes identisch. Nicht selten behaupten die Hersteller der gefälschten Medikamente, dass ihre Medikamente den Originalen nicht in Qualität nachgeben. Die Frage wäre nun: Warum können solche Hersteller nicht ihr eigenes hochwertiges Präparat auf den Markt bringen?

Aus verschiedenen Gründen wird Viagra ohne Rezept online gekauft. Dabei ist es sehr wichtig, Cialis, Viagra oder Levitra auf seriösen, geprüften Webseiten zu bestellen, die zum Beispiel Ihre Bekannten kennen. Diese einfachen Regeln helfen Ihnen, Viagra Fälschungen zu vermeiden und von der therapeutischen Wirkung der legalen Medikamente zu profitieren.

Schon gewusst?

Für Pfizer ist das Geschäft mit Viagra besonders lukrativ. Jedes Jahr verdient das Unternehmen rund 1,9 Milliarden Dollar mit der Vermarktung dieses Potenzmittels.

Gefällt es Ihnen? Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Paul Neumann

Paul lebt in Reutlingen. Sein Medizinstudium hat er in Berlin abgeschlossen. In seiner Freizeit bloggt er zu gesundheitlichen, sozialen und politischen Themen. Seit einem Jahr schreibt er auch für unsere Online-Apotheke. Paul engagiert sich sozial und verbreitet Aufklärungsmaterialien für Kinder und Jugendliche. Paul ist einer unserer Experten in den Medizinbereichen erektile Dysfunktion, kardiovaskuläre Erkrankungen und Raucherentwöhnung. In den medizinischen Foren erteilt er fachkundige Tipps und Tricks. Momentan arbeitet Paul in einem Krankenhaus in Reutlingen.

Folgen Sie uns auf